Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019030091) HERBICIDAL MIXTURES COMPRISING L-GLUFOSINATE AND THEIR USE IN COTTON CULTURES
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/030091 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/070933
Veröffentlichungsdatum: 14.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 02.08.2018
IPC:
A01P 13/00 (2006.01) ,A01N 43/54 (2006.01) ,A01N 43/90 (2006.01) ,A01N 47/30 (2006.01) ,A01N 47/36 (2006.01) ,A01N 37/22 (2006.01) ,A01N 41/10 (2006.01) ,A01N 43/10 (2006.01) ,A01N 43/40 (2006.01) ,A01N 43/653 (2006.01) ,A01N 43/80 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
P
Biozide Wirkung, Schädlinge vertreibende, Schädlinge anlockende oder Pflanzenwachstum regulierende Wirkung von chemischen Verbindungen oder Mitteln
13
Herbizide; Algizide
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
43
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die heterocyclische Verbindungen enthalten
48
welche Ringe mit zwei Stickstoffatomen als einzige Ringheteroatome aufweisen
54
1,3-Diazine; hydrierte 1,3-Diazine
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
43
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die heterocyclische Verbindungen enthalten
90
welche zwei oder mehr relevante Heteroringe aufweisen, die untereinander oder mit einem gemeinsamen carbocyclischen Ringsystem kondensiert sind
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
47
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die organische Verbindungen mit einem Kohlenstoffatom enthalten, das nicht Glied eines Ringes ist und keine Bindung zu einem Kohlenstoff- oder Wasserstoffatom aufweist, z.B. Derivate der Kohlensäure
08
wobei das Kohlenstoffatom eine oder mehrere Einfachbindungen zu Stickstoffatomen aufweist
28
Harnstoffe oder Thioharnstoffe mit der Gruppe N-CO-N oder N-CS-N
30
Derivate mit der Gruppe N-CO-N-arylN-CS-N-aryl
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
47
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die organische Verbindungen mit einem Kohlenstoffatom enthalten, das nicht Glied eines Ringes ist und keine Bindung zu einem Kohlenstoff- oder Wasserstoffatom aufweist, z.B. Derivate der Kohlensäure
08
wobei das Kohlenstoffatom eine oder mehrere Einfachbindungen zu Stickstoffatomen aufweist
28
Harnstoffe oder Thioharnstoffe mit der Gruppe N-CO-N oder N-CS-N
36
wobei die Gruppe N-CO-N direkt an wenigstens einen heterocyclischen Ring gebunden ist; deren Thio-Analoga
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
37
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die organische Verbindungen mit einem Kohlenstoffatom enthalten, das drei Bindungen zu Heteroatomen mit höchstens zwei Bindungen zu Halogen aufweist, z.B. Carbonsäuren
18
mit der Gruppe -CO-N , z.B. Carbonsäureamide oder -imide; deren Thio-Analoga
22
wobei das Stickstoffatom direkt an ein aromatisches Ringsystem gebunden ist, z.B. Anilide
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
41
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die organische Verbindungen enthalten, die ein an ein Heteroatom gebundenes Schwefelatom aufweisen
02
mit einer Schwefel-Sauerstoff-Doppelbindung
10
Sulfone; Sulfoxide
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
43
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die heterocyclische Verbindungen enthalten
02
welche Ringe mit einem oder mehr Sauerstoff- oder Schwefelatomen als einzige Ringheteroatome aufweisen
04
mit einem einzigen Heteroatom
06
fünfgliedrige Ringe
10
mit Schwefel als Ringheteroatom
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
43
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die heterocyclische Verbindungen enthalten
34
welche Ringe mit einem Stickstoffatom als einziges Ringheteroatom aufweisen
40
sechsgliedrige Ringe
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
43
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die heterocyclische Verbindungen enthalten
64
welche Ringe mit drei Stickstoffatomen als einzige Ringheteroatome aufweisen
647
Triazole; hydrierte Triazole
653
1,2,4-Triazole; Hydrierte 1,2,4-Triazole
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
N
Konservieren von Körpern von Menschen, Tieren, Pflanzen oder deren Teilen; Biozide, z.B. als Desinfektionsmittel, als Pestizide oder als Herbizide; Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen; Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums
43
Biozide, Mittel zum Vertreiben oder Anlocken von Schädlingen oder Mittel zum Beeinflussen des Pflanzenwachstums, die heterocyclische Verbindungen enthalten
72
welche Ringe mit Stickstoffatomen und Sauerstoff- oder Schwefelatomen als Ringheteroatome aufweisen
80
fünfgliedrige Ringe mit einem Stickstoffatom und entweder einem Sauerstoff- oder einem Schwefelatom in 1,2-Stellung
Anmelder:
BASF SE [DE/DE]; Carl-Bosch-Strasse 38 67056 Ludwigshafen am Rhein, DE
Erfinder:
WINTER, Christian; DE
GEWEHR, Markus; DE
NIELSON, Ryan Louis; DE
Vertreter:
BASF IP ASSOCIATION; BASF SE G-FLP - C006 67056 Ludwigshafen, DE
Prioritätsdaten:
17185464.909.08.2017EP
Titel (EN) HERBICIDAL MIXTURES COMPRISING L-GLUFOSINATE AND THEIR USE IN COTTON CULTURES
(FR) MÉLANGES HERBICIDES COMPRENANT DU L-GLUFOSINATE ET LEUR UTILISATION DANS DES CULTURES DE COTON
Zusammenfassung:
(EN) The present invention relates to herbicidal mixtures and their methods and uses for controlling undesirable vegetation in conventional and tolerant, e.g. glufosinate-tolerant, cotton, wherein the herbicidal mixtures comprise L-glufosinate and and at least one herbicidal compound II selected from clethodim, fluazifop, fluazifop-butyl, fluazifop-P, fluazifop-P-butyl, haloxyfop, halox-yfop-methyl, haloxyfop-P, haloxyfop-P-methyl, metamifop, quizalofop, quizalofop-ethyl, quizalo-fop-tefuryl, quizalofop-P, quizalofop-P-ethyl, quizalofop-P-tefuryl, chlorimuron, chlorimuron-ethyl, thifensulfuron, thifensulfuron-methyl, trifloxysulfuron, tritosulfuron, imazamethabenz, ima- zamethabenz-methyl, imazamox, imazamox ammonium, imazapic, imazapic ammonium, imazapyr, imazapyr isopropylammonium, imazaquin, imazethapyr, imazethapyr ammonium, pyrithiobac, pyrithiobac-sodium, amicarbazone, atrazine, prometryn, diuron, fluometuron, thiadiazuron, carfentrazone, carfentrazone-ethyl, flumiclorac, flumiclorac-pentyl, flumioxazin, fluthiacet, fluthiacet-methyl, fomesafen, pyraflufen, pyraf I uf en-ethyl, oxyfluorfen, saflufenacil, sulfentra- zone, tiafenacil, trifludimoxazin, norflurazon, picolinafen, clomazone, topramezone, fenquinotrione, mesotrione, bicyclopyrone, isoxaflutole, tembotrione, tolpyralate, glyphosate, glyphosate dimethylammonium, glyphosate-isopropylammonium, glyphosate-potassium, glyphosate- trimesium (sulfosate), pendimethalin, trifluralin, acetochlor, alachlor, butachlor, dimethenamid, dimethenamid-P, metazachlor, metolachlor, S-metolachlor, pyroxasulfone, 2,4-D and its salts and esters, dicamba and its salts and esters, fluroxypyr, fluroxypyr-butometyl, fluroxypyr-meptyl, quinclorac, quinclorac dimethylammonium, quinmerac, cinmethylin, endothal, cycloxydim, seth- oxydim, diflufenzopyr, diflufenzopyr-sodium, bentazone and bentazone-sodium and other com-pounds. The present invention relates to herbicidal mixtures and their methods and uses for controlling undesirable vegetation in conventional and tolerant, e.g. glufosinate-tolerant, cotton, wherein the herbicidal mixtures comprise L-glufosinate and and at least one herbicidal compound II selected from clethodim, fluazifop, fluazifop-butyl, fluazifop-P, fluazifop-P-butyl, haloxyfop, halox-yfop-methyl, haloxyfop-P, haloxyfop-P-methyl, metamifop, quizalofop, quizalofop-ethyl, quizalo-fop-tefuryl, quizalofop-P, quizalofop-P-ethyl, quizalofop-P-tefuryl, chlorimuron, chlorimuron-ethyl, thifensulfuron, thifensulfuron-methyl, trifloxysulfuron, tritosulfuron, imazamethabenz, ima- zamethabenz-methyl, imazamox, imazamox ammonium, imazapic, imazapic ammonium, imazapyr, imazapyr isopropylammonium, imazaquin, imazethapyr, imazethapyr ammonium, pyrithi- obac, pyrithiobac-sodium, amicarbazone, atrazine, prometryn, diuron, fluometuron, thiadi-azuron, carfentrazone, carfentrazone-ethyl, flumiclorac, flumiclorac-pentyl, flumioxazin, fluthiac- et, fluthiacet-methyl, fomesafen, pyraflufen, pyraf I uf en-ethyl, oxyfluorfen, saflufenacil, sulfentra-zone, tiafenacil, trifludimoxazin, norflurazon, picolinafen, clomazone, topramezone, fenquinotri-one, mesotrione, bicyclopyrone, isoxaflutole, tembotrione, tolpyralate, glyphosate, glyphosate dimethylammonium, glyphosate-isopropylammonium, glyphosate-potassium, glyphosate- trimesium (sulfosate), pendimethalin, trifluralin, acetochlor, alachlor, butachlor, dimethenamid, dimethenamid-P, metazachlor, metolachlor, S-metolachlor, pyroxasulfone, 2,4-D and its salts and esters, dicamba and its salts and esters, fluroxypyr, fluroxypyr-butometyl, fluroxypyr-meptyl, quinclorac, quinclorac dimethylammonium, quinmerac, cinmethylin, endothal, cycloxydim, seth- oxydim, diflufenzopyr, diflufenzopyr-sodium, bentazone and bentazone-sodium and other compounds.
(FR) La présente invention concerne des mélanges herbicides et leurs procédés et utilisations dans la lutte contre la végétation indésirable dans le coton classique et tolérant, par exemple tolérant au glufosinate, les mélanges herbicides comprenant du l-glufosinate et au moins un composé herbicide II sélectionné parmi les suivants : cléthodim, fluazifop, fluazifop-butyle, fluazifop-P, fluazifop-P-butyle, haloxyfop, haloxyfop-méthyle, haloxyfop-P, haloxyfop-P-méthyle, métamifop, quizalofop, quizalofop-éthyle, quizalofop-téfuryle, quizalofop-P, quizalofop-P-éthyle, quizalofop-P-téfuryle, chlorimuron, chlorimuron-éthyle, thifensulfuron, thifensulfuron-méthyle, trifloxysulfuron, tritosulfuron, imazaméthabenz, imazaméthabenz-méthyle, imazamox, imazamox ammonium, imazapic, imazapic ammonium, imazapyr, imazapyr isopropylammonium, imazaquine, imazéthapyr, imazéthapyr ammonium, pyrithiobac, pyrithiobac-sodium, amicarbazone, atrazine, prométryn, diuron, fluométuron, thiadiazuron, carfentrazone, carfentrazone-éthyle, flumiclorac, flumiclorac-pentyle, flumioxazine, fluthiacet, fluthiacet-méthyle, fomésafen, pyraflufen, pyrafIufen-éthyle, oxyfluorfen, saflufénacil, sulfentrazone, tiafénacil, trifludimoxazine, norflurazon, picolinafen, clomazone, topramézone, fenquinotrione, mésotrione, bicyclopyrone, isoxaflutole, tembotrione, tolpyralate, glyphosate, glyphosate diméthylammonium, glyphosate-isopropylammonium, glyphosate-potassium, glyphosate-trimésium (sulfosate), pendiméthaline, trifluraline, acétochlor, alachlor, butachlor, diméthénamide, diméthénamide-P, métazachlor, métolachlor, S-métolachlor, pyroxasulfone, 2,4-D et ses sels et esters, dicamba et ses sels et esters, fluroxypyr, fluroxypyr-butométyle, fluroxypyr-meptyle, quinclorac, quinclorac diméthylammonium, quinmérac, cinmethyline, endothal, cycloxydim, sethoxydim, diflufenzopyr, diflufenzopyr-sodium, bentazone et bentazone-sodium et autres composés. La présente invention concerne des mélanges herbicides et leurs procédés et utilisations dans la lutte contre la végétation indésirable dans le coton classique et tolérant, par exemple tolérant au glufosinate, les mélanges herbicides comprenant du l-glufosinate et au moins un composé herbicide II sélectionné parmi les suivants : cléthodim, fluazifop, fluazifop-butyle, fluazifop-P, fluazifop-P-butyle, haloxyfop, haloxyfop-méthyle, haloxyfop-P, haloxyfop-P-méthyle, métamifop, quizalofop, quizalofop-éthyle, quizalofop-téfuryle, quizalofop-P, quizalofop-P-éthyle, quizalofop-P-téfuryle, chlorimuron, chlorimuron-éthyle, thifensulfuron, thifensulfuron-méthyle, trifloxysulfuron, tritosulfuron, imazaméthabenz, imazaméthabenz-méthyle, imazamox, imazamox ammonium, imazapic, imazapic ammonium, imazapyr, imazapyr isopropylammonium, imazaquine, imazéthapyr, imazéthapyr ammonium, pyrithiobac, pyrithiobac-sodium, amicarbazone, atrazine, prométryn, diuron, fluométuron, thiadiazuron, carfentrazone, carfentrazone-éthyle, flumiclorac, flumiclorac-pentyle, flumioxazine, fluthiacet, fluthiacet-méthyle, fomésafen, pyraflufen, pyrafIufen-éthyle, oxyfluorfen, saflufénacil, sulfentrazone, tiafénacil, trifludimoxazine, norflurazon, picolinafen, clomazone, topramézone, fenquinotrione, mésotrione, bicyclopyrone, isoxaflutole, tembotrione, tolpyralate, glyphosate, glyphosate diméthylammonium, glyphosate-isopropylammonium, glyphosate-potassium, glyphosate-trimésium (sulfosate), pendiméthaline, trifluraline, acétochlor, alachlor, butachlor, diméthénamide, diméthénamide-P, métazachlor, métolachlor, S-métolachlor, pyroxasulfone, 2,4-D et ses sels et esters, dicamba et ses sels et esters, fluroxypyr, fluroxypyr-butométyle, fluroxypyr-meptyle, quinclorac, quinclorac diméthylammonium, quinmérac, cinmethyline, endothal, cycloxydim, sethoxydim, diflufenzopyr, diflufenzopyr-sodium, bentazone et bentazone-sodium et autres composés.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Englisch (EN)
Anmeldesprache: Englisch (EN)