Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019029875) VERFAHREN ZUM BESTIMMEN EINES REIBWERTS FÜR EINEN KONTAKT ZWISCHEN EINEM REIFEN EINES FAHRZEUGS UND EINER FAHRBAHN UND VERFAHREN ZUM STEUERN EINER FAHRZEUGFUNKTION EINES FAHRZEUGs
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/029875 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/066002
Veröffentlichungsdatum: 14.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 15.06.2018
IPC:
B60T 8/172 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8
Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17
mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
172
Bestimmen der Parameter für die Steuerung oder Regelung, z.B. durch Berechnungen mit Hilfe gemessener oder erfasster Parameter
Anmelder:
ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE
Erfinder:
GEISLER, Simon; DE
LELLMANN, Christian; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 214 026.711.08.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR DETERMINING A FRICTION VALUE FOR A CONTACT BETWEEN A TYRE OF A VEHICLE AND A ROAD, AND METHOD FOR CONTROLLING A VEHICLE FUNCTION OF A VEHICLE
(FR) PROCÉDÉ DE DÉTERMINATION D'UN COEFFICIENT DE FROTTEMENT POUR UN CONTACTE ENTRE UN PNEU D'UN VÉHICULE ET UNE CHAUSSÉE ET PROCÉDÉ DE COMMANDE D'UNE FONCTION D'UN VÉHICULE
(DE) VERFAHREN ZUM BESTIMMEN EINES REIBWERTS FÜR EINEN KONTAKT ZWISCHEN EINEM REIFEN EINES FAHRZEUGS UND EINER FAHRBAHN UND VERFAHREN ZUM STEUERN EINER FAHRZEUGFUNKTION EINES FAHRZEUGs
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for determining a friction value for a contact between a tyre of a vehicle (102) and a road. The method involves a step of processing sensor signals (140) using a processing rule in order to generate processed sensor signals. The sensor signals (140) represent status data input by at least one detection device (104, 106, 108, 109) and which can be correlated with the friction value. The processed sensor signals represent at least one provisional friction value relating to at least one measured sub-section of the road. The method also involves a step of determining the friction value for a desired sub-section of the road using the processed sensor signals and a geostatistical process.
(FR) L'invention concerne un procédé de détermination d'un coefficient de frottement pour un contact entre un pneu d'un véhicule (102) et une chaussée. Le procédé comprend une étape de traitement de signaux de capteur (140) à l'aide d'une instruction de traitement destinée à générer des signaux de capteur traités. Les signaux de capteur (140) représentent des données d'état lues par au moins un dispositif de détection (104, 106, 108, 109) et pouvant être corrélées à l'aide du coefficient de frottement. Les signaux de capteur traités représentent au moins un coefficient de frottement provisoire par rapport à au moins une section partielle mesurée de la chaussée. Le procédé comprend en outre une étape de détermination du coefficient de frottement pour une section partielle de la chaussée recherchée à l'aide des signaux de capteur traités et d'un processus géostatistique.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Bestimmen eines Reibwerts für einen Kontakt zwischen einem Reifen eines Fahrzeugs (102) und einer Fahrbahn. Das Verfahren weist einen Schritt des Verarbeitens von Sensorsignalen (140) unter Verwendung einer Verarbeitungsvorschrift auf, um verarbeitete Sensorsignale zu erzeugen. Die Sensorsignale (140) repräsentieren von zumindest einer Erfassungseinrichtung (104, 106, 108, 109) eingelesene, mit dem Reibwert korrelierbare Zustandsdaten. Die verarbeiteten Sensorsignale repräsentieren zumindest einen vorläufigen Reibwert bezüglich zumindest eines gemessenen Teilabschnitts der Fahrbahn. Das Verfahren weist auch einen Schritt des Ermitteins des Reibwerts für einen gesuchten Teilabschnitt der Fahrbahn unter Verwendung der verarbeiteten Sensorsignale und eines geostatistischen Prozesses auf.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)