Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019029854) VERFAHREN ZUR ERKENNUNG EINER AUF EINE OBERFLÄCHE EINES GEGENSTANDS EINWIRKENDEN ZUSTANDSKONSTELLATION SOWIE OBERFLÄCHENBEZUGSMATERIAL DAFÜR
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/029854 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/062310
Veröffentlichungsdatum: 14.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 14.05.2018
IPC:
G01L 1/14 (2006.01) ,G01L 1/20 (2006.01) ,B60R 21/015 (2006.01) ,B60K 28/06 (2006.01) ,B60N 2/00 (2006.01)
G Physik
01
Messen; Prüfen
L
Messen von Kraft, mechanischer Spannung, Drehmoment, Arbeit, mechanischer Leistung, mechanischem Wirkungsgrad oder des Drucks von Fluiden
1
Kraftmessung oder Messen der mechanischen Spannung allgemein
14
durch Messen der Änderungen der Kapazität oder Induktivität elektrischer Bauteile, z.B. durch Messen der Frequenzänderungen elektrischer Oszillatoren
G Physik
01
Messen; Prüfen
L
Messen von Kraft, mechanischer Spannung, Drehmoment, Arbeit, mechanischer Leistung, mechanischem Wirkungsgrad oder des Drucks von Fluiden
1
Kraftmessung oder Messen der mechanischen Spannung allgemein
20
durch Messen der Änderungen des ohmschen Widerstandes fester Körper oder elektrisch leitender Gase oder Flüssigkeiten; durch elektrokinetische Zellen, d.h. Flüssigkeit enthaltende Zellen, in denen auf eine ausgeübte Beanspruchung hin ein elektrisches Potenzial erzeugt oder geändert wird
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
21
Anordnungen oder Ausrüstungen bei Fahrzeugen zum Schutz vor oder zur Verhütung von Verletzungen bei Fahrzeuginsassen oder Fußgängern im Falle von Unfällen oder anderen Gefahren im Verkehr
01
Elektrische Schaltungen zum Auslösen von Sicherheitsvorrichtungen im Falle von Fahrzeugunfällen oder unmittelbar bevorstehenden Fahrzeugunfällen
015
mit Mitteln zur Erfassung des Vorhandenseins oder der Position von Fahrzeuginsassen, Fahrgastsitzen oder Kindersitzen, z.B. zur Sperrung der Auslösung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
28
Sicherheitseinrichtungen für Regelungen oder Steuerungen von Antriebseinheiten, besonders angepasst an oder angeordnet in Fahrzeugen, z.B. Verhinderung der Brennstoffzufuhr oder Zündung im Falle von eventuell auftretenden gefährlichen Bedingungen
02
ansprechend auf Bedingungen des Fahrers
06
ansprechend auf Fahruntüchtigkeit des Fahrers
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
N
Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2
Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
Anmelder:
BENECKE-KALIKO AG [DE/DE]; Beneckeallee 40 30419 Hannover, DE
Erfinder:
METZ, Markus; DE
STAHLHUT, Oliver; DE
WOLFF, Roland; DE
TELLENBRÖKER, Jörg; DE
KASCHUB, Dirk; DE
JÜNEMANN, Jens; DE
Vertreter:
KILSCH, Armin; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 213 796.708.08.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR IDENTIFYING A STATE CONSTELLATION ACTING ON A SURFACE OF AN OBJECT, AND SURFACE COVERING MATERIAL THEREFOR
(FR) PROCÉDÉ DE RECONNAISSANCE D’UN ENSEMBLE D’ÉTATS AGISSANT SUR UNE SURFACE D’UN OBJET, ET MATIÈRE DE REVÊTEMENT DE SURFACE ASSOCIÉE
(DE) VERFAHREN ZUR ERKENNUNG EINER AUF EINE OBERFLÄCHE EINES GEGENSTANDS EINWIRKENDEN ZUSTANDSKONSTELLATION SOWIE OBERFLÄCHENBEZUGSMATERIAL DAFÜR
Zusammenfassung:
(EN) A method for identifying a constellation of one or more mechanical forces and/or physical/chemical states acting on a surface of an object, wherein sensors are assigned in each case to discrete surface regions and a constellation of mechanical forces and/or states acting on the surface is detected by the sensors, communicated in the form of corresponding signals to a control device and processed there with the aid of the computing unit and corresponding algorithms such that the signals of such a constellation are stored as a reference pattern, wherein current subsequent constellations, which are likewise determined according to predefined algorithms, are in each case compared with one or more previous reference patterns and, in the event of a predefined similarity determined by the computing unit, predefined signals or manipulated variables are generated and output for, in particular, actuation devices, actuating or signal elements or further computation or authentication operations. Furthermore, a decorative covering material for a vehicle seat is disclosed, in which sensor and/or signal elements for carrying out the method are formed.
(FR) L’invention concerne un procédé de reconnaissance d’un ensemble d’une ou de plusieurs forces mécaniques et/ou d’un ou de plusieurs états physiques/chimiques agissant sur une surface d’un objet, des capteurs étant associés respectivement à des zones de surface discontinues et un ensemble composé de forces mécaniques et/ou d’états agissant sur la surface étant détecté par les capteurs et transmis sous la forme de signaux correspondants à un appareil de commande où les signaux sont traités au moyen d’une unité de commande et d’algorithmes correspondants de telle manière que les signaux dudit ensemble sont mémorisés en tant que modèle de référence. Les ensembles respectifs actuels suivants et éventuellement déterminés selon des algorithmes prédéfinis sont respectivement comparés à un ou plusieurs modèles de référence précédents et, en cas de similitude prédéfinie déterminée par l’unité de calcul, des signaux ou des grandeurs de réglage prédéfinis sont produits et émis, en particulier pour des dispositifs d’actionnement, des éléments de réglage ou de signalisation, ou pour d’autres opérations de calcul ou d’authentification. L’invention concerne par ailleurs une matière de revêtement décorative pour siège de véhicule, dans laquelle sont réalisés des éléments de détection et/ou des éléments de signalisation permettant la mise en œuvre du procédé.
(DE) Verfahren zur Erkennung einer auf eine Oberfläche eines Gegenstands einwirkenden Konstellation von ein oder mehreren mechanischen Kräften und/oder physikalisch/chemischen Zuständen, wobei jeweils diskreten Oberflächenbereichen Sensoren zugeordnet sind und eine auf die Oberfläche einwirkende Konstellation aus mechanischen Kräften und/oder Zuständen durch die Sensoren detektiert, in Form entsprechender Signale an ein Steuergerät übermittelt und dort mit Hilfe der Recheneinheit und entsprechenden Algorithmen so verarbeitet werden, dass die Signale einer solchen Konstellation als Referenzmuster abgespeichert werden, wobei jeweils aktuelle nachfolgende und ebenfalls nach vorgegebenen Algorithmen ermittelte Konstellationen mit einem oder mehreren vorherigen Referenzmustern verglichen werden und bei einer durch die Recheneinheit ermittelten vorgegebenen Ähnlichkeit vorgegebene Signale oder Stellgrößen erzeugt und ausgegeben werden für insbesondere Betätigungseinrichtungen, Stell- oder Signalelemente oder weitere Rechen-oder Authentifizierungsoperationen. Weiterhin ist ein dekoratives Bezugsmaterial für einen Fahrzeugsitz offenbart, in welchem Sensor-und/oder Signalelemente zur Durchführung des Verfahrens ausgebildet sind.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)