Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019025838) BEINPROTHESEN-SENSOR-STIMULATOREN-ANORDNUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/025838 Internationale Anmeldenummer PCT/IB2017/054792
Veröffentlichungsdatum: 07.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 04.08.2017
IPC:
A61F 2/66 (2006.01) ,A61F 2/68 (2006.01) ,A61F 2/70 (2006.01) ,A61F 2/76 (2006.01) ,A61N 1/36 (2006.01) ,A61F 2/80 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
F
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen; Vorrichtungen für Orthopädie, Krankenpflege oder Empfängnisverhütung; Umschläge; Behandlung oder Schutz von Augen oder Ohren; Bandagen, Verbände oder absorbierende Kissen; Ausrüstung für erste Hilfe
2
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen, d.h. künstliche Teile für den Ersatz von Körperteilen; Vorrichtungen zu deren Anbringung am Körper; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen
50
Künstliche Körperteile, die nicht in den Körper implantierbar sind
60
Künstliche Beine oder Füße oder Teile davon
66
Füße; Fußknöchelgelenke
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
F
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen; Vorrichtungen für Orthopädie, Krankenpflege oder Empfängnisverhütung; Umschläge; Behandlung oder Schutz von Augen oder Ohren; Bandagen, Verbände oder absorbierende Kissen; Ausrüstung für erste Hilfe
2
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen, d.h. künstliche Teile für den Ersatz von Körperteilen; Vorrichtungen zu deren Anbringung am Körper; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen
50
Künstliche Körperteile, die nicht in den Körper implantierbar sind
68
Bedienungs- oder Steuerungsmittel
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
F
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen; Vorrichtungen für Orthopädie, Krankenpflege oder Empfängnisverhütung; Umschläge; Behandlung oder Schutz von Augen oder Ohren; Bandagen, Verbände oder absorbierende Kissen; Ausrüstung für erste Hilfe
2
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen, d.h. künstliche Teile für den Ersatz von Körperteilen; Vorrichtungen zu deren Anbringung am Körper; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen
50
Künstliche Körperteile, die nicht in den Körper implantierbar sind
68
Bedienungs- oder Steuerungsmittel
70
elektrisch betrieben
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
F
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen; Vorrichtungen für Orthopädie, Krankenpflege oder Empfängnisverhütung; Umschläge; Behandlung oder Schutz von Augen oder Ohren; Bandagen, Verbände oder absorbierende Kissen; Ausrüstung für erste Hilfe
2
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen, d.h. künstliche Teile für den Ersatz von Körperteilen; Vorrichtungen zu deren Anbringung am Körper; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen
50
Künstliche Körperteile, die nicht in den Körper implantierbar sind
76
Mittel zum Zusammensetzen, Anpassen oder Prüfen von künstlichen Körperteilen, z.B. zum Messen oder Ausgleichen
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
N
Elektrotherapie; Magnetotherapie; Strahlentherapie; Ultraschalltherapie
1
Elektrotherapie; Schaltungen hierfür
18
Anwendung elektrischer Ströme mittels Kontaktelektroden
32
von Wechsel- oder intermittierenden Strömen
36
zur Stimulierung, z.B. Herzschrittmacher
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
F
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen; Vorrichtungen für Orthopädie, Krankenpflege oder Empfängnisverhütung; Umschläge; Behandlung oder Schutz von Augen oder Ohren; Bandagen, Verbände oder absorbierende Kissen; Ausrüstung für erste Hilfe
2
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen, d.h. künstliche Teile für den Ersatz von Körperteilen; Vorrichtungen zu deren Anbringung am Körper; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen
50
Künstliche Körperteile, die nicht in den Körper implantierbar sind
78
Mittel zum Schützen von künstlichen Körperteilen oder zum Anbringen derselben am Körper, z.B. Bandagen, Halterungen, Gurte oder Strümpfe für einen Gliedstummel
80
Hülsen, z.B. mit Saugwirkung
Anmelder:
SAPHENUS MEDICAL TECHNOLOGY GMBH [AT/AT]; Magnesitstrasse 1 3500 Krems, AT
Erfinder:
AIGNER, Andreas; AT
KOTEK, Klaus; AT
SCHULTHEIS, Rainer; AT
Vertreter:
PATENTBÜRO PAUL ROSENICH AG; BGZ 9497 Triesenberg, LI
Prioritätsdaten:
Titel (EN) LEG PROSTHESIS-SENSOR-STIMULATOR ARRANGEMENT
(FR) ENSEMBLE DE STIMULATEURS AVEC CAPTEURS POUR PROTHÈSES DE JAMBE
(DE) BEINPROTHESEN-SENSOR-STIMULATOREN-ANORDNUNG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a leg prosthesis-sensor-stimulator arrangement comprising a sensor part (1) for the leg prosthesis sole (2), respectively comprising at least two sensors (4) in each curved section (3) of the sole, said arrangement being connected to a nerve-stimulating stimulator/(actuator) (7) for information transmission to a nerve area section (8) typical of the physiognomy by means of a data connection (5) and at least one control (6), each first sensor (4a) being connected to a respective first stimulator (7a), each second sensor (4b) being connected to a respective second stimulator (7b), and each n-th sensor (4n) being connected to an n-th stimulator (7n), the first stimulators (7a) and the second stimulators (7b) or n-th stimulators (7n) being designed such that they can emit independent nerve stimulation signals to a leg prosthesis (12) in use. This structure allows significantly improved signals/information about the walk of the user to be transmitted to the user.
(FR) La présente invention concerne un ensemble de stimulateurs avec capteurs pour prothèses de jambe muni d'une partie avec capteurs (1) pour la semelle (2) de prothèse de jambe, qui dispose d'au moins deux capteurs (4) dans des segments de semelle (3) typiques de la démarche qui sont reliés, à l'aide d'une liaison de données (5) et d'au moins une commande (6), à un stimulateur/(actionneur) (7) provoquant une excitation nerveuse, à un segment de zone nerveuse (8) typique de la physionomie. Chaque premier capteur (4a) est relié à un premier stimulateur (7a) et chaque second capteur (4b) est relié à un second stimulateur (7b) et chaque n-ième capteur (4n) est relié à un n-ième stimulateur (7n) de même que les premier (7a) et second (7b) stimulateurs ou n-ièmes stimulateurs (7n) sont conçus de telle sorte qu'ils puissent délivrer, en cas d'utilisation, des signaux d'excitation nerveuse indépendants les uns des autres à une prothèse de jambe (12) utilisée. Grâce à cette structure, des signaux/informations nettement améliorés sont transmis à l'utilisateur sur sa démarche.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Beinprothesen-Sensor-Stimulatoren-Anordnung mit einem Sensorteil (1) für die Beinprothesensohle (2), der in ganglinientypischen Sohlenabschnitten (3) der Sohle über je wenigstens zwei Sensoren (4) verfügt, die über eine Datenverbindung (5) und wenigstens eine Steuerung (6) mit einem nervenanregenden Stimulator/(Aktor) (7) zur Informationsübertragung an einen physionomietypischen Nervenarealabschnitt (8) verbunden ist, wobei jeder erste Sensor (4a) mit je einem ersten Stimulator (7a) verbunden ist und jeder zweite Sensor (4b) mit je einem zweiten Stimulator (7b) und jeder n-te Sensor (4n) mit einem n-ten Stimulator (7n) verbunden ist und wobei die ersten Stimulatoren (7a) und zweiten Stimulatoren (7b) bzw. n-ten Stimulatoren (7n) so ausgebildet sind, dass sie im Anwendungsfall an einer benutzten Beinprothese (12) voneinander unabhängige Nervenanregungssignale abgeben können. Durch diesen Aufbau werden dem Anwender deutlich verbesserte Signale/Informationen über seinen Gang übermittelt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)