Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019025130) BEARBEITUNG VON WERKSTÜCKEN MIT FEHLERKOMPENSATION
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/025130 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/068520
Veröffentlichungsdatum: 07.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 09.07.2018
IPC:
G05B 19/19 (2006.01) ,G05B 19/404 (2006.01)
G Physik
05
Steuern; Regeln
B
Steuer- oder Regelsysteme allgemein; funktionelle Elemente solcher Systeme; Überwachungs- oder Prüfanordnungen für solche Systeme oder Elemente
19
Programmsteuersysteme
02
Elektrische Programmsteuerungssysteme
18
Numerische Steuerungen [NC], d.h. automatische Bearbeitungsmaschinen, insbesondere Werkzeugmaschinen, z.B. in Bearbeitungszentren, zur Ausführung von Positionierungs-, Bewegungs- oder koordinierten Vorgängen mittels eines numerischen Steuerprogrammes
19
gekennzeichnet durch Positionierungs- oder Kontursteuersysteme, z.B. um die Positionierung von einem zum anderen programmierten Punkt oder um die Bewegung entlang eines programmierten zusammenhängenden Weges zu steuern
G Physik
05
Steuern; Regeln
B
Steuer- oder Regelsysteme allgemein; funktionelle Elemente solcher Systeme; Überwachungs- oder Prüfanordnungen für solche Systeme oder Elemente
19
Programmsteuersysteme
02
Elektrische Programmsteuerungssysteme
18
Numerische Steuerungen [NC], d.h. automatische Bearbeitungsmaschinen, insbesondere Werkzeugmaschinen, z.B. in Bearbeitungszentren, zur Ausführung von Positionierungs-, Bewegungs- oder koordinierten Vorgängen mittels eines numerischen Steuerprogrammes
404
gekennzeichnet durch Überwachungsanordnungen zur Kompensation, z.B. von Umkehrspiel, Überschwingen, Werkzeugoffset, Werkzeugabnutzung, Temperatur, Maschinenkonstruktionsfehlern, Belastung, Trägheit
Anmelder:
SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Werner-von-Siemens-Straße 1 80333 München, DE
Erfinder:
BRETSCHNEIDER, Jochen; DE
GEISSDÖRFER, Klaus; DE
HAMM, Carsten; DE
HASCHKA, Markus Stephan; DE
ROST, Philipp; DE
SCHÄFERS, Elmar; DE
Prioritätsdaten:
17184010.131.07.2017EP
Titel (EN) MACHINING OF WORKPIECES WITH ERROR COMPENSATION
(FR) USINAGE DE PIÈCES À COMPENSATION D'ERREUR
(DE) BEARBEITUNG VON WERKSTÜCKEN MIT FEHLERKOMPENSATION
Zusammenfassung:
(EN) A series of setpoint value vectors (V) is specified to a control device (5) of a machine tool (1). The setpoint value vectors (V) comprise a position setpoint value (x*, y*, z*,...) for each of a plurality of position-controlled axes (3) of the machine tool (1). The control device (5) controls each of the position-controlled axes (3) by means of an associated position controller (10) in accordance with the associated position setpoint values (x*, y*, z*,...). A tool (4) of the machine tool (1) is thereby moved relative to a workpiece (2) along a path (9) defined by means of the series of setpoint value vectors (V). In a memory device (11) associated with the control device (5), a number of sets (22) of correction value vectors is stored at least for a first section of the path (9) for at least one of the position-controlled axes (3), with direct or indirect association with the setpoint value vectors (V) corresponding to the first section of the path (9), so that the correction value vectors of the set (22) in question form a series. The correction value vectors for the axes (3) each comprise a correction value (ex) for the corresponding setpoint value (x*) of the associated setpoint value vector (V). The control device (5) also retrieves, in addition to the setpoint vector (V) in question, the corresponding correction value vector of one of the sets (22) from the memory device (11) and considers the correction values (ex) thereof in the control of the axis (3) in question in addition to the position setpoint values (x*) in question during the moving of the tool (4) relative to the workpiece (2) along the first section of the path (9).
(FR) Selon l'invention, une séquence de vecteurs de consigne (V) est définie pour un dispositif de commande (5) d'une machine-outil (1). Les vecteurs de consigne (V) comprennent pour une pluralité d'axes (3) à réglage de position de la machine-outil (1) une valeur de consigne de position (x *, y *, z *, ...) respective. Le dispositif de commande (5) commande les axes (3) à réglage de position au moyen d'un régleur de position (10) respectif en fonction des valeurs de consigne de position (x *, y *, z *, ...) respectives. Selon l'invention, un outil (4) de la machine-outil (1) est ainsi déplacé le long d'une voie (9), définie à l'aide de la séquence de vecteurs de consigne (V), par rapport à une pièce (2). Dans un dispositif mémoire (11) associé au dispositif de commande (5), au moins pour une première section de la voie (9), pour au moins un des axes (3) à réglage de position, en association directe ou indirecte aux vecteurs de consigne (V) correspondant à la première section de la voie (9), un nombre d'ensembles (22) de vecteurs de valeur de correction respectifs est mémorisé de telle sorte que les vecteurs de valeur de correction de l'ensemble (22) respectif forment une séquence. Les vecteurs de valeur de correction pour les axes (3) comprennent respectivement une valeur de correction (ex) pour la valeur de consigne (x*) correspondante respective du vecteur de valeur de consigne (V) associé. Le dispositif de commande (5) extrait en outre, pour le vecteur de consigne (V) respectif, le vecteur de valeur de correction correspondant de l'un des ensembles (22) à partir du dispositif mémoire (11) et ledit dispositif de commande prend en compte ses valeurs de correction (ex), lors du déplacement de l'outil (4) par rapport à la pièce (2) le long de la première section de la voie (9), lors de la commande de l'axe (3) respectif, en plus des valeurs de consigne de position (x*) respectives.
(DE) Einer Steuereinrichtung (5) einer Werkzeugmaschine (1) wird eine Folge von Sollwertvektoren (V) vorgegeben. Die Sollwertvektoren (V) umfassen für eine Mehrzahl von lagegeregelten Achsen (3) der Werkzeugmaschine (1) jeweils einen Lagesollwert (x*, y*, z*,...). Die Steuereinrichtung (5) steuert die lagegeregelten Achsen (3) über einen jeweiligen Lageregler (10) entsprechend den jeweiligen Lagesollwerten (x*, y*, z*,...) an. Dadurch wird ein Werkzeug (4) der Werkzeugmaschine (1) entlang einer durch die Folge von Sollwertvektoren (V) definierten Bahn (9) relativ zu einem Werkstück (2) verfahren. In einer der Steuereinrichtung (5) zugeordneten Speichereinrichtung (11) ist zumindest für einen ersten Abschnitt der Bahn (9) für mindestens eine der lagegeregelten Achsen (3) unter direkter oder indirekter Zuordnung zu den mit dem ersten Abschnitt der Bahn (9) korrespondierenden Sollwertvektoren (V) eine Anzahl von Sätzen (22) von jeweiligen Korrekturwertvektoren hinterlegt, so dass die Korrekturwertvektoren des jeweiligen Satzes (22) eine Folge bilden. Die Korrekturwertvektoren für die Achsen (3) umfassen jeweils einen Korrekturwert (ex) für den jeweils korrespondierenden Sollwert (x*) des jeweils zugeordneten Sollwertvektors (V). Die Steuereinrichtung (5) ruft zusätzlich zum jeweiligen Sollwertvektor (V) auch den jeweils korrespondierenden Korrekturwertvektor eines der Sätze (22) aus der Speichereinrichtung (11) ab und berücksichtigt dessen Korrekturwerte (ex) beim Verfahren des Werkzeugs (4) relativ zu dem Werkstück (2) entlang des ersten Abschnitts der Bahn (9) bei der Ansteuerung der jeweiligen Achse (3) zusätzlich zu den jeweiligen Lagesollwerten (x*).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)