Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019025083) VERFAHREN ZUR ERKENNUNG VON STÖRLICHTBÖGEN BEI DER LADUNG VON ELEKTRISCHEN BATTERIESYSTEMEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/025083 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/067135
Veröffentlichungsdatum: 07.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 26.06.2018
IPC:
H02H 1/00 (2006.01) ,H02H 3/38 (2006.01) ,H02H 3/44 (2006.01) ,H02H 7/18 (2006.01) ,B60L 11/00 (2006.01)
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
H
Schutzschaltungsanordnungen
1
Einzelheiten von Schutzschaltungsanordnungen
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
H
Schutzschaltungsanordnungen
3
Schutzschaltungsanordnungen zum selbsttätigen Abschalten, die unmittelbar auf ein unerwünschtes Abweichen von normalen elektrischen Betriebsbedingungen ansprechen, mit oder ohne nachfolgendes Wiedereinschalten
38
sowohl auf Spannung als auch Strom ansprechend; auf den Phasenwinkel zwischen Spannung und Strom ansprechend
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
H
Schutzschaltungsanordnungen
3
Schutzschaltungsanordnungen zum selbsttätigen Abschalten, die unmittelbar auf ein unerwünschtes Abweichen von normalen elektrischen Betriebsbedingungen ansprechen, mit oder ohne nachfolgendes Wiedereinschalten
44
auf die Änderungsgeschwindigkeit elektrischer Größen ansprechend
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
H
Schutzschaltungsanordnungen
7
Schutzschaltungsanordnungen, die in besonderer Weise für bestimmte Arten von elektrischen Maschinen oder Geräten oder für den abschnittsweisen Schutz von Kabel- oder Leitungssystemen ausgebildet sind und ein selbsttätiges Abschalten im Falle eines unerwünschten Abweichens von normalen Betriebsbedingungen bewirken
18
für Batterien; für Akkumulatoren
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
L
Antrieb von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; elektrodynamische Fahrzeugbremssysteme allgemein ; magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen ; Überwachung verschiedener Betriebszustände von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ; elektrische Sicherheitsvorrichtungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
11
Elektrischer Antrieb mit auf dem Fahrzeug bereitgestellter Energie
Anmelder:
ELLENBERGER & POENSGEN GMBH [DE/DE]; Industriestraße 2-8 90518 Altdorf, DE
Erfinder:
MIKLIS, Markus; DE
REGAHL, Thomas; DE
STROBL, Christian; DE
Vertreter:
FDST PATENTANWÄLTE; Nordostpark 16 90411 Nürnberg, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 213 174.831.07.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR DETECTING ACCIDENTAL ARCS DURING THE CHARGING OF ELECTRICAL BATTERY SYSTEMS
(FR) PROCÉDÉ POUR LE REPÉRAGE D'ARCS ÉLECTRIQUES PARASITES PENDANT LA CHARGE DE SYSTÈMES DE BATTERIES ÉLECTRIQUES
(DE) VERFAHREN ZUR ERKENNUNG VON STÖRLICHTBÖGEN BEI DER LADUNG VON ELEKTRISCHEN BATTERIESYSTEMEN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method (58) for detecting accidental arcs (60) during the charging of electrical battery systems (4), in particular lead storage batteries, which are electrically interconnected in series to form a string (10), which is fed by means of a direct-voltage converter (18). A first value (64) corresponding to a voltage (30) present at the string (10) and a second value corresponding to an electric current (32) flowing through the string (10) are created. As a first condition, it is checked whether the first value (64) changes by more than a first limit value (78) within a first time frame (76). As a second condition, it is checked whether the second value (70) changes by more than a second limit value (84) within a second time frame (82). An arc (60) is detected if the first condition and the second condition exist within a third time frame (88). The invention further relates to a method (2) for producing electrical battery systems (4), in particular lead storage batteries, and a switch-off device (12).
(FR) L'invention concerne un procédé (58) pour le repérage d'arcs électriques parasites (60) pendant la charge de systèmes de batteries électriques (4), en particulier d'accumulateurs au plomb, qui sont montés électriquement en série de manière à former une chaîne (10) qui est alimentée au moyen d'un convertisseur de courant continu (18). Une première valeur (64) correspondant à une tension électrique (30) appliquée contre la chaîne (10) et une deuxième valeur correspondant à un courant électrique (32) circulant sur toute la chaîne (10) sont établies. En tant que première condition, on vérifie si la première valeur (64) varie de plus d'une première valeur limite (78) à l'intérieur d'une première fenêtre temporelle (76). En tant que deuxième condition, on vérifie si la deuxième valeur (70) varie de plus d'une deuxième valeur limite (84) pendant une deuxième fenêtre temporelle (82). Un arc électrique (60) est repéré lorsque la première condition et la deuxième condition sont présentes à l'intérieur d'une troisième fenêtre temporelle (88). L'invention concerne un procédé (2) pour fabriquer des systèmes de batteries électriques (4), en particulier des accumulateurs au plomb, ainsi qu'un dispositif coupe-circuit (12).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren (58) zur Erkennung von Störlichtbögen (60) bei der Ladung von elektrischen Batteriesystemen (4), insbesondre Bleiakkumulatoren, die elektrisch in Reihe zu einem String (10), der mittels eines Gleichspannungsumrichters (18) gespeist wird, verschaltet sind. Ein zu einer an dem String (10) anliegenden elektrischen Spannung (30) korrespondierender erster Wert (64) und ein zu einem über den String (10) fließenden elektrischen Strom (32) korrespondierender zweiter Wert werden erstellt. Als erste Bedingung wird überprüft, ob der erste Wert (64) sich innerhalb eines ersten Zeitfensters (76) um mehr als einen ersten Grenzwert (78) ändert. Als zweite Bedingung wird überprüft wird, ob der zweite Wert (70) sich innerhalb eines zweiten Zeitfensters (82) um mehr als einen zweiten Grenzwert (84) ändert. Ein Lichtbogen (60) wird erkannt, wenn die erste Bedingung und die zweite Bedingung innerhalb eines dritten Zeitfensters (88) vorliegen. Die Erfindung betrifft ferner ein Verfahren (2) zur Herstellung von elektrischen Batteriesystemen (4), insbesondere Bleiakkumulatoren, als auch eine Abschaltvorrichtung (12).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)