Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019023728) STEUERVORRICHTUNG FÜR INDUSTRIELLE MASCHINEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/023728 Internationale Anmeldenummer PCT/AT2018/060168
Veröffentlichungsdatum: 07.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 27.07.2018
IPC:
G05G 5/03 ,G05G 5/04 (2006.01) ,G05G 1/08 (2006.01) ,G06F 3/01 (2006.01)
G Physik
05
Steuern; Regeln
G
Steuer- oder Regelvorrichtungen oder Steuer- oder Regelsysteme gekennzeichnet ausschließlich durch mechanische Einzelheiten
5
Mittel zum Verhindern, Begrenzen oder Rückführen der Bewegung von Teilen einer Steuer- oder Regelvorrichtung [Gesperre bzw. Sperrwerke], z.B. Verriegeln eines Steuergliedes
03
Mittel um die Wahrnehmung der Bedienungsperson dann zu steigern, wenn das Steuer- oder Regelglied eine angesteuerte oder vorgegebene Schaltposition erreicht hat; Vermitteln einer fühlbaren Wahrnehmung, z.B. Mittel zur Erzeugung einer Gegenkraft
G Physik
05
Steuern; Regeln
G
Steuer- oder Regelvorrichtungen oder Steuer- oder Regelsysteme gekennzeichnet ausschließlich durch mechanische Einzelheiten
5
Mittel zum Verhindern, Begrenzen oder Rückführen der Bewegung von Teilen einer Steuer- oder Regelvorrichtung [Gesperre bzw. Sperrwerke], z.B. Verriegeln eines Steuergliedes
04
Anschläge für die Begrenzung der Bewegung von Teilen, z.B. einstellbare Anschläge [Schocksperren]
G Physik
05
Steuern; Regeln
G
Steuer- oder Regelvorrichtungen oder Steuer- oder Regelsysteme gekennzeichnet ausschließlich durch mechanische Einzelheiten
1
Steuer- oder Regelglieder, z.B. Knöpfe oder Griffe; deren Zusammenbau oder Anordnung; Anzeige der Stellung der Steuer- oder Regelglieder
08
Steuer- oder Regelglieder zur Handbetätigung mit rotierender Bewegung, z.B. Handräder
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
F
Elektrische digitale Datenverarbeitung
3
Eingabeeinrichtungen, in denen digitale Daten in eine von dem Digitalrechner verarbeitbare Form gebracht werden; Ausgabeeinrichtungen, in denen digitale Daten so umgeformt werden, dass sie von dem Ausgabegerät aufgenommen werden können, z.B. Schnittstellenanordnungen
01
Eingabeeinrichtungen oder kombinierte Eingabe- und Ausgabeeinrichtungen für den Dialog zwischen Benutzer und Rechner
Anmelder:
KEBA AG [AT/AT]; Gewerbepark Urfahr 14 bis 16 4041 Linz, AT
Erfinder:
FISCHER, Harald; AT
MAHR, Wolfgang; AT
Vertreter:
ANWÄLTE BURGER UND PARTNER RECHTSANWALT GMBH; Rosenauerweg 16 4580 Windischgarsten, AT
Prioritätsdaten:
A50642/201701.08.2017AT
Titel (EN) CONTROL DEVICE FOR INDUSTRIAL MACHINES
(FR) DISPOSITIF DE COMMANDE POUR MACHINES INDUSTRIELLES
(DE) STEUERVORRICHTUNG FÜR INDUSTRIELLE MASCHINEN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a control device (2, 2') for industrial machines (3) with controlled motion drives (13) for machine components. A human-machine interface (6) comprises at least one control element (16) for manually influencing or presetting adjusting movements of at least one of the machine components. At least one control element (16) is designed as a rotary actuator control element (17) having an actuating element (18) rotationally mounted about an axis of rotation (22). The rotational movements of the actuating element (18) are evaluated by an electronic evaluation and control device (20). The evaluation and control device (20) is designed to automatically differentiate at least between a first operating mode (BI) and a second operating mode (B2). In the first operating mode (Bl), adjusting movements of a controlled machine component are only performed as long as a rotational movement of the actuating element (18) can be detected by the evaluation and control device (20). In the second operating mode (B2), adjusting movements of a controlled machine component are continued immediately after the end of the rotational movement of the actuating element (18) without interrupting the adjusting movement of the controlled machine components for a time-limited stoppage time (VNL2, VNL3).
(FR) L’invention concerne un dispositif de commande (2, 2’) destiné à des machines industrielles (3) et comprenant des entraînements à mouvement commandé (13) destinés à des composants de machine. Une interface homme-machine (6) comprend au moins un élément de commande (16) permettant d’influencer ou de spécifier manuellement des mouvements de réglage d’au moins un des composants de machine. Au moins un élément de commande (16) est conçu comme un élément de commande formant actionneur rotatif (17), comprenant un élément d’actionnement (18) monté à rotation sur un axe de rotation (22). Des mouvements de rotation de l’élément d’actionnement (18) sont évalués au moyen d’un dispositif électronique d’évaluation et de commande (20). Le dispositif d’évaluation et de commande (20) est conçu pour la différenciation automatique au moins entre un premier mode de fonctionnement (B1) et un deuxième mode de fonctionnement (B2). Dans le premier mode de fonctionnement (B1), les mouvements de réglage d’un composant de machine commandé ne sont exécutés que tant que le dispositif d’évaluation et de commande (20) détecte un mouvement de rotation de l’élément d’actionnement (18). Dans le deuxième mode de fonctionnement (B2), des mouvements de réglage d’un composant de machine commandé sont poursuivis immédiatement après la fin du mouvement de rotation de l’élément d’actionnement (18) sans interruption du mouvement de déplacement du composant de machine commandée pendant un temps d’arrêt temporaire (VNL2, VNL3).
(DE) Die Erfindung betrifft eine Steuervorrichtung (2, 2') für industrielle Maschinen (3) mit gesteuerten Bewegungsantrieben (13) für Maschinenkomponenten. Eine Mensch-Maschine-Schnittstelle (6) weist wenigstens ein Bedienelement (16) zur manuellen Beeinflussung oder Vorgabe von Verstellbewegungen von zumindest einer der Maschinenkomponenten auf. Zumindest ein Bedienelement (16) ist als Drehsteller-Bedienelement (17) mit einem um eine Drehachse (22) drehbar gelagerten Betätigungsorgan (18) ausgebildet, wobei Drehbewegungen des Betätigungsorgans (18) von einer elektronischen Auswerte- und Steuervorrichtung (20) evaluiert werden. Die Auswerte- und Steuervorrichtung (20) ist zur automatischen Unterscheidung zumindest zwischen einem ersten Betriebsmodus (B l) und einem zweiten Betriebsmodus (B2) ausgebildet, wobei im ersten Betriebsmodus (B l) Verstellbewegungen einer angesteuerten Maschinenkomponente nur so lange ausgeführt werden, solange von der Auswerte- und Steuervorrichtung (20) eine Drehbewegung des Betätigungsorgans (18) erfassbar ist. Im zweiten Betriebsmodus (B2) werden Verstellbewegungen einer angesteuerten Maschinenkomponente unmittelbar nach Beendigung der Drehbewegung des Betätigungsorgans (18) ohne einer Unterbrechung der Verstellbewegung der angesteuerten Maschinenkomponente für eine zeitlich begrenzte Nachlaufzeit (VNL2, VNL3) fortgesetzt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)