Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019023723) VERFAHREN ZUM AUFBRINGEN EINES ORNAMENTES AUF EINEM BADEZUSATZ
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/023723 Internationale Anmeldenummer PCT/AT2018/050010
Veröffentlichungsdatum: 07.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 16.05.2018
IPC:
C11D 13/28 (2006.01) ,A61Q 19/10 (2006.01) ,B44C 1/175 (2006.01) ,C11D 17/04 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
11
Tierische oder pflanzliche Öle, Fette, fettartige Stoffe oder Wachse; daraus gewonnene Fettsäuren; Reinigungsmittel; Kerzen
D
Reinigungsmittelgemische; Verwendung einzelner Stoffe als Reinigungsmittel; Seifen oder Seifenherstellung; Harzseifen; Gewinnung von Glycerin
13
Herstellung von Seife oder Seifenlösungen allgemein; Vorrichtungen hierfür
28
Prägen; Polieren
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
Q
Spezifische Verwendung von Kosmetika oder ähnlichen Zubereitungen
19
Mittel zur Pflege der Haut
10
Mittel zum Waschen oder Baden
B Arbeitsverfahren; Transportieren
44
Dekorationskunst oder -technik
C
Verfahren zum Herstellen von Verzierungen; Mosaike; Intarsien; Tapezieren
1
Verfahren zum Verzieren von Oberflächen, soweit nicht anderweitig ausdrücklich vorgesehen
16
zum Aufbringen von Schiebebildern oder dgl.
165
von Abziehbildern; Träger hierfür
175
Übertragung unter Verwendung von Lösungsmittel
C Chemie; Hüttenwesen
11
Tierische oder pflanzliche Öle, Fette, fettartige Stoffe oder Wachse; daraus gewonnene Fettsäuren; Reinigungsmittel; Kerzen
D
Reinigungsmittelgemische; Verwendung einzelner Stoffe als Reinigungsmittel; Seifen oder Seifenherstellung; Harzseifen; Gewinnung von Glycerin
17
Reinigungsmittel oder Seifen, gekennzeichnet durch ihre Form oder ihre physikalischen Eigenschaften
04
in Verbindung mit anderen Gegenständen oder diese enthaltend
Anmelder:
BADEMEISTEREI KOSMETIKMANUFAKTUR GMBH [AT/AT]; Bäckermühlweg 1 4030 Linz, AT
Erfinder:
ALEXANDER, Kraml; AT
Vertreter:
HÜBSCHER, Helmut; AT
HÜBSCHER, Gerd; AT
HELLMICH, Karl Winfried; AT
Prioritätsdaten:
A 50646/201702.08.2017AT
Titel (EN) METHOD FOR ATTACHING AN ORNAMENT TO A BATH ADDITIVE
(FR) PROCÉDÉ D'APPLICATION D'UN ORNEMENT SUR UN ADDITIF POUR LE BAIN
(DE) VERFAHREN ZUM AUFBRINGEN EINES ORNAMENTES AUF EINEM BADEZUSATZ
Zusammenfassung:
(EN) A method for attaching an ornament to a bath additive (6) is described. In order to design a method for attaching an ornament to a bath additive (6) such as to allow easy, secure and cost-effective attachment without in the process impairing the composition of the bath additive (6), the health safety thereof or the water solubility thereof, it is proposed that first of all the ornament is attached to a transfer film (4) with pigments dissolved in a solvent, after which the transfer film (4) is clamped in place between a carrier (1) and moulds (3) that are open towards the transfer film (4), and after the solvent has dried, the heated bath additive, having a fat content of 20-40%, is introduced into the moulds (3), hardened therein while cooling and removed from the moulds (3).
(FR) L'invention concerne un procédé pour appliquer un ornement sur un additif pour le bain (6). Pour mettre au point un procédé destiné à appliquer un ornement sur un additif pour le bain (6) de manière telle qu'une application simple, sûre et peu coûteuse soit possible sans compromettre la composition de l'additif pour le bain (6), son innocuité pour la santé ou sa solubilité dans l'eau, selon l'invention, l'ornement pourvu de pigments colorés dissous dans un solvant est d'abord appliqué sur une feuille de transfert (4), la feuille de transfert (4) est ensuite enserrée entre un support (1) et des moules de coulée (3) ouverts vers la feuille de transfert (4) et, après l'élimination par séchage du solvant, l'additif pour le bain chauffé, présentant une proportion de graisse de 20-40 %, est introduit dans les moules de coulée (3), y durcit en refroidissant et est prélevé des moules de coulée (3).
(DE) Es wird ein Verfahren zum Aufbringen eines Ornamentes auf einem Badezusatz (6) beschrieben. Um ein Verfahren zum Aufbringen eines Ornamentes auf einem Badezusatz (6) so auszugestalten, dass ein einfaches, sicheres und kostengünstiges Aufbringen ermöglicht wird, ohne dabei die Zusammensetzung des Badezusatzes (6), seine gesundheitliche Unbedenklichkeit oder seine Wasserlöslichkeit zu beeinträchtigen, wird vorgeschlagen, dass zunächst das Ornament mit in einem Lösungsmittel gelösten Farbpigmenten auf eine Transferfolie (4) aufgebracht wird, wonach die Transferfolie (4) zwischen einem Träger (1) und zur Transferfolie (4) hin offenen Gießformen (3) eingespannt und nach dem Abtrocknen des Lösungsmittels der erwärmte, einen Fettanteil von 20 – 40% aufweisende Badezusatz in die Gießformen (3) eingebracht wird, darin unter Abkühlung aushärtet und aus den Gießformen (3) entnommen wird.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)