Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019020764) MISCHER
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/020764 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/070338
Veröffentlichungsdatum: 31.01.2019 Internationales Anmeldedatum: 26.07.2018
IPC:
B01F 5/06 (2006.01) ,B01F 5/02 (2006.01) ,B01F 15/02 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
F
Mischen, z.B. Lösen, Emulgieren, Dispergieren
5
Strömungsmischer; Mischer für fallende Materialien, z.B. feste Teilchen
06
Mischer, in denen die Bestandteile durch Schlitze, Austrittsöffnungen oder Siebe zusammengepresst werden
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
F
Mischen, z.B. Lösen, Emulgieren, Dispergieren
5
Strömungsmischer; Mischer für fallende Materialien, z.B. feste Teilchen
02
Strahlmischer
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
F
Mischen, z.B. Lösen, Emulgieren, Dispergieren
15
Zubehör für Mischer
02
Beschickungs- oder Entleerungsvorrichtungen
Anmelder:
3LMED GMBH [DE/DE]; Von-Harnack-Straße 15 35039 Marburg/Lahn, DE
Erfinder:
BUBLEWITZ, Alexander; DE
REBER, Jens-Peter; DE
Vertreter:
KEIL & SCHAAFHAUSEN PATENT- UND RECHTSANWÄLTE PARTGMBB; Friedrichstraße 2-6 60323 Frankfurt am Main, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 117 198.328.07.2017DE
10 2017 117 199.128.07.2017DE
Titel (EN) MIXER
(FR) MÉLANGEUR
(DE) MISCHER
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a mixer for mixing pasty components, comprising a mixing case (1) extending along a longitudinal axis (L) and having at least one inlet, preferably two inlets (7), and an outlet (8), and comprising at least one mixing element (2) received in the mixing case (1), which defines a plurality of chambers (20, 21) together with the mixing case (1), said chambers being arranged successively and/or adjacently along a flow path from the inlets (7) to the outlet (8). The chambers (20, 21) are defined by transverse walls (17), each extending perpendicularly to the longitudinal axis (L), and four side walls (13, 14, 18) that each extend parallel to the longitudinal axis (L), and adjacent chambers (20, 21) are interconnected by a flow by means of through-openings (15, 16, 19) provided in the side walls (14, 18), the mixing element (2) comprising two strips (13) forming side walls, which are connected by a web that forms other side walls and is perpendicularly arranged in relation to the strips (13), a first group of chambers (20) having first through-openings (15) arranged in the web (14), which extend up to a strip (13), and a second group of chambers (21) comprising second through-openings (16) positioned at a distance to at least one strip (13) in the web (14).
(FR) L'invention concerne un mélangeur destiné à mélanger des composants pâteux. Le mélangeur est pourvu d'une douille (1) de mélange qui s'étend le long d'un axe longitudinal (L) et qui présente au moins une entrée, de préférence deux entrées (7), et une sortie (8), et d'au moins un élément (2) de mélange qui est logé dans la douille (1) de mélange et qui définit conjointement avec la douille (1) de mélange plusieurs chambres (20, 21) qui sont agencées les unes derrière les autres et/ou les unes à côté des autres le long d'une voie d'écoulement des entrées (7) à la sortie (8). Les chambres (20, 21) sont délimitées par des parois transversales (17) s'étendant chacune transversalement à l'axe longitudinal (L), ainsi que par quatre parois latérales (13, 14, 18) qui s'étendent chacune parallèlement à l'axe longitudinal (L), et des chambres (20, 21) voisines sont en liaison fluidique les unes avec les autres par l'intermédiaire d'ouvertures de passage (15, 16, 19) ménagées dans les parois latérales (14, 18). L'élément (2) de mélange présente des bandes (13) formant deux parois latérales qui sont reliées par un élément jointif (14) formant d'autres parois latérales et agencé perpendiculairement aux bandes (13), et un premier groupe de chambres (20) présente des premières ouvertures de passage (15) ménagées dans l'élément jointif (14) qui s'étendent jusqu'à une bande (13), et un deuxième groupe de chambres (21) présente des deuxièmes ouvertures de passage (16) qui sont positionnées à distance d'au moins une bande (13) dans l'élément jointif (14).
(DE) Mischer zum Vermischen pastöser Komponenten mit einer Mischhülse (1), die sich entlang einer Längsachse (L) erstreckt und wenigstens einen Einlass, vorzugsweise zwei Einlasse (7), und einen Auslass (8) aufweist, und mit wenigstens einem in der Mischhülse (1) aufgenommenen Mischelement (2), das zusammen mit der Mischhülse (1) mehrere Kammern (20, 21) definiert, die entlang eines Strömungswegs von den Einlässen (7) zu dem Auslass (8) hinter- und/oder nebeneinander angeordnet sind, wobei die Kammern (20, 21) durch sich jeweils quer zu der Längsachse (L) erstreckende Querwände (17), sowie vier Seitenwände (13, 14, 18), die sich jeweils parallel zu der Längsachse (L) erstrecken, begrenzt sind, und wobei benachbarte Kammern (20, 21) miteinander über in den Seitenwänden (14, 18) vorgesehene Durchtrittsöffnungen (15, 16, 19) in Strömungsverbindung stehen, wobei das Mischelement (2) zwei Seitenwände bildende Streifen (13) aufweist, die durch einen weitere Seitenwände bildenden und zu den Streifen (13) senkrecht angeordneten Steg (14) verbunden sind, und dass eine erste Gruppe von Kammern (20) in dem Steg (14) angeordnete erste Durchtrittsöffnungen (15) aufweist, die sich bis zu einem Streifen (13) erstrecken, und eine zweite Gruppe von Kammern (21 ) zweite Durchtrittsöffnungen (16) aufweist, die mit Abstand zu wenigstens einem Streifen (13) in dem Steg (14) positioniert sind.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)