Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019020746) FLUGZEUGSITZVORRICHTUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/020746 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/070290
Veröffentlichungsdatum: 31.01.2019 Internationales Anmeldedatum: 26.07.2018
IPC:
B64D 11/06 (2006.01) ,B60N 2/42 (2006.01) ,B60N 2/427 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
64
Luftfahrzeuge; Flugwesen; Raumfahrt
D
Ausrüstung für Flugzeuge; Pilotenanzüge; Fallschirme; Anordnung oder Befestigung von Triebwerken oder Übertragungsmitteln für den Antrieb
11
Ausstattung der Passagier- oder Besatzungsräume; Flugdeckinstallation, soweit nicht anderweitig vorgesehen
06
Anordnung oder Ausbildung von Sitzen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
N
Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2
Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
24
für besondere Zwecke oder besondere Fahrzeuge
42
Sitze, ausgebildet zum Schutz der Insassen bei Einwirkung von abnormalen Beschleunigungskräften, z.B. beim Aufprall, Sicherheitssitze
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
N
Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2
Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
24
für besondere Zwecke oder besondere Fahrzeuge
42
Sitze, ausgebildet zum Schutz der Insassen bei Einwirkung von abnormalen Beschleunigungskräften, z.B. beim Aufprall, Sicherheitssitze
427
Sitze oder Sitzteile, die bei einem Aufprall in ihrer Lage verändert werden
Anmelder:
RECARO AIRCRAFT SEATING GMBH & CO. KG [DE/DE]; Daimlerstr. 21 74523 Schwäbisch Hall, DE
Erfinder:
WIELAND, Klaus; DE
HILLE-ZAPPOLD, Volker; DE
SPELSBERG-KORSPETER, Gottfried; DE
GÄNGER, Tim; DE
JAEGER, Gunther; DE
Vertreter:
DAUB, Thomas; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 117 175.428.07.2017DE
Titel (EN) AIRCRAFT SEAT DEVICE
(FR) DISPOSITIF SIÈGE D'AVION
(DE) FLUGZEUGSITZVORRICHTUNG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to an aircraft seat device comprising at least one back rest (12a), at least one seat component (14a) coupled to the back rest (12a), and a back rest impact protection device (20a; 20b), which is provided for at least partially reducing impact forces on the back rest (12a) at least in the event of a crash, by partially uncoupling the back rest (12a) from the seat component (14a), and which also comprises at least one holding unit (42a, 44a; 42b) that locks the back rest impact protection device (20a; 20b) in a normal state of operation. According to the invention, the holding unit (42a, 44a; 42b) is designed to be elastically deformable in order to release the protection device when the holding unit (42a, 44a; 42b) is activated.
(FR) L'invention concerne un dispositif siège d'avion, comprenant au moins un dossier (12a), au moins une assise (14a) accouplée au dossier (12a) et un dispositif de protection du dossier contre les impacts (20a; 20b) qui, par désaccouplement partiel du dossier (12a) et de l'assise (14a), permet de réduire au moins partiellement les forces d'impact agissant sur le dossier (12a) au moins en cas de crash, et qui comprend à cet effet au moins une unité de retenue (42a, 44a; 42b) qui assure le verrouillage du dispositif de protection contre les forces d'impact (20a; 20b) en mode de fonctionnement normal. En cas de déclenchement aux fins de désaccouplement, l'unité de retenue (42a, 44a; 42b) commence par une déformation élastiqueme.
(DE) Die Erfindung geht aus von einer Flugzeugsitzvorrichtung mit zumindest einer Rückenlehne (12a), mit zumindest einem mit der Rückenlehne (12a) gekoppelten Sitzbauteil (14a) und mit einer Rückenlehnenaufschlagssicherungsvorrichtung (20a; 20b), die durch eine teilweise Entkopplung der Rückenlehne (12a) von dem Sitzbauteil (14a) dazu vorgesehen ist, Aufschlagskräfte auf die Rückenlehne (12a) zumindest in einem Crashfall zumindest teilweise zu reduzieren, und die dazu wenigstens eine Halteeinheit (42a, 44a; 42b) umfasst, die die Rückenlehnenaufschlagssicherungsvorrichtung (20a; 20b) in einem Normalbetriebszustand verriegelt. Es wird vorgeschlagen, dass die Halteeinheit (42a, 44a; 42b) in einem Auslösefall zur Entkopplung zunächst dazu vorgesehen ist, elastisch verformt zu werden.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)