Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019020711) FAHRZEUGSITZKONSOLE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/020711 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/070221
Veröffentlichungsdatum: 31.01.2019 Internationales Anmeldedatum: 25.07.2018
IPC:
B60N 2/02 (2006.01) ,B60N 2/06 (2006.01) ,B60N 2/427 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
N
Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2
Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02
der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
N
Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2
Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02
der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
04
der gesamte Sitz ist bewegbar
06
verschiebbar
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
N
Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2
Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
24
für besondere Zwecke oder besondere Fahrzeuge
42
Sitze, ausgebildet zum Schutz der Insassen bei Einwirkung von abnormalen Beschleunigungskräften, z.B. beim Aufprall, Sicherheitssitze
427
Sitze oder Sitzteile, die bei einem Aufprall in ihrer Lage verändert werden
Anmelder:
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Petuelring 130 80809 München, DE
Erfinder:
HUF, Andreas; DE
KÖHLER, Fabian; DE
KLEINDL, Sylvia; DE
MARTIN, Robert; DE
HUFNAGL, Klaus; DE
PAINER, Robert; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 212 792.926.07.2017DE
Titel (EN) VEHICLE SEAT CONSOLE
(FR) BASE DE SIÈGE DE VÉHICULE
(DE) FAHRZEUGSITZKONSOLE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a vehicle seat console, comprising at least one vehicle-side guide element (32, 34) and at least one seat-side guide element (22, 24) that is arranged parallel to the vehicle-side guide element (32, 34), and at least one longitudinal adjustment device (41, 41’) that is acted upon by a drive device (40), which is designed to bring about a relative adjustment between the vehicle-side guide element (32, 34) and the seat-side guide element (22, 24), wherein the longitudinal adjustment device (41, 41') is provided with a toothed rack (36, 38) and a gearwheel (43, 45) that is in meshing engagement with said toothed rack. The invention is characterized in that the teeth (43’, 45’) of the gearwheel (43, 45) and/or the teeth (37’, 39’) of at least one section of the toothed rack (36, 38) are made of materials of different shear strength.
(FR) L'invention concerne une base de siège de véhicule dotée d'au moins un élément de guidage du côté du véhicule (32, 34) et d'au moins un élément de guidage du côté du siège (22, 24) placé parallèlement à l'élément de guidage du côté du véhicule (32, 34) ainsi qu'au moins un dispositif de réglage longitudinal (41, 41') soumis à l'action d'un dispositif d'entraînement (40) configuré pour provoquer un ajustement relatif entre l'élément de guidage du côté du véhicule (32, 34) et l'élément de guidage du côté du siège (22, 24), ledit dispositif de réglage longitudinal (41, 41') contenant une crémaillère (36, 38) ainsi qu'un pignon (43, 45) en engrenage avec celui-ci, qui est caractérisé en ce que les dents (43', 45) du pignon (43, 45) et/ou les dents (37', 39') d'au moins une partie de la crémaillère (36, 38) se composent de matériaux à différentes résistances au cisaillement.
(DE) Eine Fahrzeugsitzkonsole mit zumindest einem fahrzeugseitigen Führungselement (32, 34) und zumindest einem parallel zum fahrzeugseitigen Führungselement (32, 34) angeordneten sitzseitigen Führungselement (22, 24) sowie zumindest einer von einer Antriebseinrichtung (40) beaufschlagten Längsverstelleinrichtung (41, 41'), die ausgestaltet ist, um eine Relativverstellung zwischen dem fahrzeugseitigen Führungselement (32, 34) und dem sitzseitigen Führungselement (22, 24) zu bewirken, wobei die Längsverstelleinrichtung (41, 41') eine Zahnstange (36, 38) sowie ein mit dieser in kämmendem Eingriff stehendes Zahnrad (43, 45) aufweist, zeichnet sich dadurch aus, dass die Zähne (43', 45') des Zahnrads (43, 45) und/oder die Zähne (37', 39') zumindest eines Abschnitts der Zahnstange (36, 38) aus Materialien mit unterschiedlicher Scherfestigkeit bestehen.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)