Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019020223) ZELLULÄRES SCREENINGVERFAHREN ZUR IDENTIFIZIERUNG VON WIRKSTOFFEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/020223 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/060056
Veröffentlichungsdatum: 31.01.2019 Internationales Anmeldedatum: 19.04.2018
IPC:
C12Q 1/6897 (2018.01) ,C12N 15/79 (2006.01) ,C12N 15/63 (2006.01) ,C12N 15/62 (2006.01)
[IPC code unknown for C12Q 1/6897]
C Chemie; Hüttenwesen
12
Biochemie; Bier; Spirituosen; Wein; Essig; Mikrobiologie; Enzymologie; Mutation oder genetische Techniken
N
Mikroorganismen oder Enzyme; Zusammensetzungen aus Mikroorganismen oder Enzymen; Züchten, Konservieren oder Lebensfähigerhalten von Mikroorganismen; Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; Kulturmedien
15
Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; DNA oder RNA, die genetische Verfahrenstechnik betreffend, Vektoren, z.B. Plasmide, oder ihre Isolierung, Herstellung oder Reinigung; Gebrauch von Wirten hierfür
09
Rekombinante DNA-Technologie
63
Einschleusen von fremdem genetischem Material unter Verwendung von Vektoren; Vektoren; Verwendung von Wirten dafür; Regulation der Expression
79
Vektoren oder Expressionssysteme, die speziell für eukaryontische Wirte geeignet sind
C Chemie; Hüttenwesen
12
Biochemie; Bier; Spirituosen; Wein; Essig; Mikrobiologie; Enzymologie; Mutation oder genetische Techniken
N
Mikroorganismen oder Enzyme; Zusammensetzungen aus Mikroorganismen oder Enzymen; Züchten, Konservieren oder Lebensfähigerhalten von Mikroorganismen; Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; Kulturmedien
15
Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; DNA oder RNA, die genetische Verfahrenstechnik betreffend, Vektoren, z.B. Plasmide, oder ihre Isolierung, Herstellung oder Reinigung; Gebrauch von Wirten hierfür
09
Rekombinante DNA-Technologie
63
Einschleusen von fremdem genetischem Material unter Verwendung von Vektoren; Vektoren; Verwendung von Wirten dafür; Regulation der Expression
C Chemie; Hüttenwesen
12
Biochemie; Bier; Spirituosen; Wein; Essig; Mikrobiologie; Enzymologie; Mutation oder genetische Techniken
N
Mikroorganismen oder Enzyme; Zusammensetzungen aus Mikroorganismen oder Enzymen; Züchten, Konservieren oder Lebensfähigerhalten von Mikroorganismen; Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; Kulturmedien
15
Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; DNA oder RNA, die genetische Verfahrenstechnik betreffend, Vektoren, z.B. Plasmide, oder ihre Isolierung, Herstellung oder Reinigung; Gebrauch von Wirten hierfür
09
Rekombinante DNA-Technologie
11
DNA oder RNA Fragmente; Modifizierte Formen davon
62
DNA Sequenzen, die für Fusionsproteine codieren
Anmelder:
STANKE, Jonas [DE/DE]; DE
Erfinder:
STANKE, Jonas; DE
Vertreter:
TEGETHOFF, Sebastian; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 117 036.727.07.2017DE
Titel (EN) CELLULAR SCREENING METHOD FOR IDENTIFYING ACTIVE SUBSTANCES
(FR) PROCÉDÉ DE CRIBLAGE CELLULAIRE POUR L'IDENTIFICATION DE PRINCIPES ACTIFS
(DE) ZELLULÄRES SCREENINGVERFAHREN ZUR IDENTIFIZIERUNG VON WIRKSTOFFEN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method that uses a first modular vector, and in another embodiment, the method can be supplemented by using a second vector. The active substance screening method is based on the first vector, also referred to as the screening vector (SV), and the subsequent validation of the result is based on the second vector, also referred to as the validation vector (VV).
(FR) La présente invention concerne un procédé utilisant un premier vecteur modulaire, le procédé pouvant être complété, dans un autre mode de réalisation, par l'utilisation d'un deuxième vecteur. Le procédé de criblage de principes actifs est basé sur le premier vecteur, également appelé vecteur de criblage (VC), alors que la validation consécutive du résultat est basée sur le deuxième vecteur, également appelé vecteur de validation (VV).
(DE) Die vorliegende Erfindung stellt ein Verfahren unter Verwendung eines ersten modularen Vektors zur Verfügung, wobei die Methode in einer weiteren Ausführungsform durch die Verwendung eines zweiten Vektors ergänzt werden kann. Die Methode des Wirkstoffscreenings basiert auf dem ersten Vektor, auch als Screening Vektor (SV) bezeichnet, während die anschließende Ergebnisvalidierung auf dem zweiten Vektor, auch als Validierungsvektor (VV) bezeichnet, basiert.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)