Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019016399) VORRICHTUNG ZUM STEUERN EINES INJEKTORS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische DatenEinwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/016399 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/069838
Veröffentlichungsdatum: 24.01.2019 Internationales Anmeldedatum: 20.07.2018
IPC:
F02M 63/00 (2006.01) ,F02M 47/02 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02
Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
M
Zuführen von Brennstoff-Luft-Gemischen oder deren Bestandteilen bei Brennkraftmaschinen allgemein
63
Andere Brennstoffeinspritzvorrichtungen, soweit nicht in den Gruppen F02M39/-F02M57/120; Einzelheiten und Zubehör, soweit nicht in den Gruppen F02M39/-F02M61/105
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02
Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
M
Zuführen von Brennstoff-Luft-Gemischen oder deren Bestandteilen bei Brennkraftmaschinen allgemein
47
Brennstoffeinspritzvorrichtungen mit durch Druckmittel betätigten Einspritzventilen
02
Druckspeicher-Einspritzvorrichtungen, d.h. bei denen der Brennstoffdruck eines Druckspeichers in Öffnungsrichtung und der Brennstoffdruck in einer anderen Kammer in Schließrichtung des Einspritzventils wirken und der Schließdruck periodisch gesteuert wird
Anmelder:
LIEBHERR-COMPONENTS DEGGENDORF GMBH [DE/DE]; Kreuzäcker 8 94469 Deggendorf, DE
Erfinder:
SCHÖFBÄNKER, Norbert; AT
KÖGEL, Verena; DE
Vertreter:
LAUFHÜTTE / LORENZ SEIDLER GOSSEL; Widenmayerstr. 23 80538 München, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 116 367.020.07.2017DE
Titel (DE) VORRICHTUNG ZUM STEUERN EINES INJEKTORS
(EN) DEVICE FOR CONTROLLING AN INJECTOR
(FR) DISPOSITIF SERVANT À COMMANDER UN INJECTEUR
Zusammenfassung:
(DE) Vorrichtung zum Steuern eines Injektors, umfassend: einen Durchgangsraum, der an einer seiner beiden Seiten durch ein Ankerelement verschließbar ist, um damit wahlweise einen Fluid-Hochdruckbereich von einem Fluid-Niederdruckbereich des Injektors zu trennen, einen Steuerraum zum Ausüben eines variablen Drucks auf eine Injektorkomponente, vorzugsweise eine Injektornadel, ein Ventil, das zwischen einer anderen der beiden Seiten des Durchgangsraums und dem Steuerraum angeordnet ist, eine erste Verbindung, die den Hochdruckbereich des Injektors mit dem Durchgangsraum verbindet, und eine zweite Verbindung, die den Durchgangsraum mit dem Steuerraum verbindet, wobei das Ventil dazu ausgelegt ist, eine direkte Verbindung zwischen dem Hochdruckbereich und dem Steuerraum zu erstellen, wenn das Druckniveau in dem Durchgangsraum gleich oder größer einem vorbestimmten Wert ist.
(EN) Device for controlling an injector, comprising: a passage space which can be closed off on one of its two sides by an armature element in order to thereby optionally separate a fluid high-pressure region from a fluid low-pressure region of the injector, a control space for applying a variable pressure to an injector component, preferably an injector needle, a valve which is arranged between another of the two sides of the passage space and the control space, a first connection which connects the high-pressure region of the injector to the passage space, and a second connection which connects the passage space to the control space, wherein the valve is configured to establish a direct connection between the high-pressure region and the control space if the pressure level in the passage space is equal to or higher than a predetermined value.
(FR) L'invention concerne un dispositif servant à commander un injecteur. Le dispositif comprend : un espace de passage qui peut être fermé sur l'un de ses deux côtés par un élément d'ancrage afin de séparer ainsi au choix une zone à pression élevée de fluide d'une zone à basse pression de fluide de l'injecteur ; un espace de commande servant à exercer une pression variable sur un composant d'injecteur, de préférence une aiguille d'injecteur ; une soupape qui est disposée entre un autre des deux côtés de l'espace de passage et l'espace de commande ; une première liaison qui relie la zone à pression élevée de l'injecteur à l'espace de passage ; et une deuxième liaison qui relie l'espace de passage à l'espace de commande. La soupape est configurée pour établir une liaison directe entre la zone à pression élevée et l'espace de commande quand le niveau de pression dans l'espace de passage est égal ou supérieur à une valeur prédéfinie.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)