Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019011621) FLÜSSIGKEITSSPENDER MIT BELÜFTETER FLASCHE UND AUSTRAGKOPF HIERFÜR
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/011621 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/066685
Veröffentlichungsdatum: 17.01.2019 Internationales Anmeldedatum: 21.06.2018
IPC:
B05B 11/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
05
Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
B
Sprühvorrichtungen; Zerstäubungsvorrichtungen; Düsen
11
Ganz als Einheit ausgebildete von Hand tragbare Vorrichtungen, bei denen die Flüssigkeitsabgabe oder Abgabe des anderen fließfähigen Stoffes durch die Bedienungsperson zum Zeitpunkt des Gebrauchs bewirkt wird
Anmelder:
APTAR RADOLFZELL GMBH [DE/DE]; Öschlestraße 54-56 78315 Radolfzell, DE
Erfinder:
BAUMANN, Tobias; DE
Vertreter:
PATENTANWALTSKANZLEI CARTAGENA PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT KLEMENT, EBERLE MBB; Urbanstraße 53 70182 Stuttgart, DE
Prioritätsdaten:
17181284.513.07.2017EP
Titel (EN) LIQUID DISPENSER WITH VENTILATED BOTTLE AND DISCHARGE HEAD FOR THIS PURPOSE
(FR) DISTRIBUTEUR DE LIQUIDE COMPORTANT UNE BOUTEILLE AÉRÉE, ET TÊTE DE DISTRIBUTION ASSOCIÉE
(DE) FLÜSSIGKEITSSPENDER MIT BELÜFTETER FLASCHE UND AUSTRAGKOPF HIERFÜR
Zusammenfassung:
(EN) Discharge heads (20) for liquids dispensers (100) for discharging cosmetic or pharmaceutical liquids are known. Such discharge heads (20) have a coupling device (36) for securing to an outlet nozzle (12) of a liquid store (10), a liquid inlet (34) which is oriented in the direction of the liquid store (10), and a discharge opening (44). The discharge head has a pump device (50) for pumping liquid from the liquid inlet (34) to the discharge opening (44), and the discharge head has a ventilation channel (60) which connects an outer surrounding area of the discharge head (20) to the interior of the liquid store (10). The discharge head has an end face (32), by means of which a coupled liquid store (10) is largely closed at the distal end of the outlet nozzle (12) on the side of the discharge head (20) and which is penetrated by the liquid inlet (34). The end face (32) and the coupling device (36) are integrally designed as part of a common main component (30). The end face (32) has at least one ventilation opening (70) which is part of the ventilation channel (60) and through which air can flow in a flow direction (2) into the liquid store (10), wherein the at least one ventilation opening (70) has a minimum open cross-section (80) of maximally 3 · 10-2 mm2, preferably maximally 1 · 10-2 mm2, in particular 5 · 10-3 mm2.
(FR) On connaît une tête de distribution (20) destinée à un distributeur de liquide (100), pour distribuer des liquides cosmétiques ou pharmaceutiques. Une telle tête de distribution (20) présente un dispositif d'accouplement (36) pour fixation à une tubulure de sortie (12) d'un distributeur de liquide (10), ainsi qu'un orifice d'entrée de liquide (34), dirigé dans la direction du distributeur de liquide (10), et une ouverture de distribution (44). Elle dispose d'un dispositif de pompe (50) destiné à refouler le liquide de l'entrée de liquide (34) vers l'ouverture de distribution (44) et en passant par un canal d'aération (60), qui relie un environnement extérieur de la tête de distribution (20) à un volume intérieur du distributeur de liquide (10). Selon l'invention, la tête de distribution dispose d'une surface avant (32), à l'aide de laquelle un distributeur de liquide (10) qui y est accouplé est presque complètement fermé sur le côté distal de la tête de distribution (20), et qui est perforée par l'entrée de liquide (34), la face avant (32) et le dispositif d'accouplement (36) étant conçus d'une seule pièce, en tant que partie d'un sous-ensemble principal commun (30). Cette face avant (32) présente au moins une perforation pour aération (70), qui est une partie du canal d'aération (60) et par laquelle l'air peut, dans une direction de pénétration (2), pénétrer dans le distributeur de liquide (10), l'au moins une perforation d'aération (70) présentant une aire transversale libre minimale (80) au maximum de 3 · 10-2 mm2, de préférence au maximum de 1 · 10-2 mm2, en particulier de préférence au maximum de 5 · 10-3 mm2.
(DE) Bekannt ist ein Austragkopf (20) für einen Flüssigkeitsspender (100) zum Austrag kosmetischer oder pharmazeutischer Flüssigkeiten. Ein solcher Austragkopf (20) weist eine Kopplungseinrichtung (36) zur Befestigung an einem Auslassstutzen (12) eines Flüssigkeitsspeichers (10) sowie einen in Richtung des Flüssigkeitsspeichers (10) gerichteten Flüssigkeitseinlass (34) und eine Austragöffnung (44) auf. Er verfügt über eine Pumpeinrichtung (50) für die Förderung von Flüssigkeit vom Flüssigkeitseinlass (34) zur Austragöffnung (44) und über einen Belüftungskanal (60), der eine äußere Umgebung des Austragkopfes (20) mit einem Inneren des Flüssigkeitsspeichers (10) verbindet. Es wird vorgeschlagen, dass der Austragkopf über eine Stirnfläche (32) verfügt, mittels derer ein angekoppelter Flüssigkeitsspeicher (10) am distalen Ende des Auslassstutzens (12) auf der Seite des Austragkopfes (20) weitgehend verschlossen ist und die vom Flüssigkeitseinlass (34) durchbrochen ist, wobei die Stirnfläche (32) und die Kopplungseinrichtung (36) einstückig als Teil eines gemeinsamen Hauptbauteils (30) ausgebildet sind. Diese Stirnfläche (32) weist mindestens eine Belüftungsdurchbrechung (70) auf, die Teil des Belüftungskanals (60) ist und durch die Luft in einer Einströmrichtung (2) in den Flüssigkeitsspeicher (10) einströmen kann, wobei die mindestens eine Belüftungsdurchbrechung (70) einen minimalen lichten Querschnitt (80) von maximal 3 · 10-2 mm2 aufweist, vorzugweise von maximal 1 · 10-2 mm2, insbesondere vorzugweise von maximal 5 · 10-3 mm2.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)