Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019011476) FLUIDLEITUNGSVORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM MISCHEN VON FLUIDEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/011476 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/025185
Veröffentlichungsdatum: 17.01.2019 Internationales Anmeldedatum: 06.07.2018
IPC:
F28F 9/02 (2006.01) ,B01F 5/06 (2006.01) ,B23P 15/26 (2006.01) ,B33Y 10/00 (2015.01) ,F28D 21/00 (2006.01) ,B01F 5/04 (2006.01) ,B01J 19/24 (2006.01) ,B01F 3/08 (2006.01) ,B33Y 80/00 (2015.01) ,B29C 64/00 (2017.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
28
Wärmetausch allgemein
F
Einzelheiten von Wärmetauschern oder Wärmeübertragungsvorrichtungen für allgemeine Verwendung
9
Gehäuse; Endkammern; Hilfsabstützungen für Wärmetauschwände; Zusatzteile innerhalb der Gehäuse
02
Endkammern; Endplatten
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
F
Mischen, z.B. Lösen, Emulgieren, Dispergieren
5
Strömungsmischer; Mischer für fallende Materialien, z.B. feste Teilchen
06
Mischer, in denen die Bestandteile durch Schlitze, Austrittsöffnungen oder Siebe zusammengepresst werden
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
P
Sonstige Metallbearbeitung; kombinierte Bearbeitungsvorgänge; Universalwerkzeugmaschinen
15
Herstellen bestimmter Metallgegenstände durch Bearbeitungsvorgänge, die nicht von einer einzelnen anderen Unterklasse oder von einer Gruppe dieser Unterklasse umfasst sind
26
von Wärmetauschern
[IPC code unknown for B33Y 10]
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
28
Wärmetausch allgemein
D
Wärmetauscher, soweit in keiner anderen Unterklasse vorgesehen, in denen die Wärmetauschmittel nicht in direkte Berührung miteinander kommen; Wärmespeicheranlagen oder -vorrichtungen allgemein
21
Wärmetauscher, die von keiner der Gruppen F28D1/-F28D20/93
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
F
Mischen, z.B. Lösen, Emulgieren, Dispergieren
5
Strömungsmischer; Mischer für fallende Materialien, z.B. feste Teilchen
04
Injektormischer
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
J
Chemische oder physikalische Verfahren, z.B. Katalyse, Kolloidchemie; entsprechende Vorrichtungen hierfür
19
Chemische, physikalische oder physiko-chemische Verfahren allgemein; entsprechende Vorrichtungen hierfür
24
stationäre Reaktoren ohne inwendige Bewegungselemente
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
F
Mischen, z.B. Lösen, Emulgieren, Dispergieren
3
Mischen, z.B. Dispergieren, Emulgieren, entsprechend den zu mischenden Phasen
08
Flüssigkeiten mit Flüssigkeiten; Emulgieren
[IPC code unknown for B33Y 80][IPC code unknown for B29C 64]
Anmelder:
LINDE AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Klosterhofstr. 1 80331 München, DE
Erfinder:
STEINBAUER, Manfred; DE
ZANDER, Hans-Jörg; DE
MÜLLER-THORWART, Ole; DE
BRAUN, Konrad; DE
GEWALD, Stefan; DE
Vertreter:
MEILINGER, Claudia; Linde AG Technology & Innovation Corporate Intellectual Property Dr.-Carl-von-Linde-Str. 6-14 82049 Pullach, DE
Prioritätsdaten:
17020287.310.07.2017EP
Titel (EN) FLUID-CONDUCTING DEVICE AND METHOD FOR MIXING FLUIDS
(FR) DISPOSITIF DE CONDUITES DE FLUIDES ET PROCÉDÉ POUR LE MÉLANGE DE FLUIDES
(DE) FLUIDLEITUNGSVORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM MISCHEN VON FLUIDEN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a fluid-conducting device (10), comprising a conduit block (12), within which a plurality of primary conduits (14) are formed, which run in a primary conduit direction (100) and are designed to conduct a primary fluid. The fluid-conducting device (10) also comprises a secondary conduit (16), which runs at least partially in a secondary conduit direction (102) running at least partially perpendicularly to the primary conduit direction (100) and which is designed to receive and conduct a secondary fluid. The secondary conduit (16) opens out into at least one of the primary conduits (14) so as to enable a flow of the secondary fluid via the secondary conduit (16) into the at least one primary conduit (14). The fluid-conducting device (10) is formed, at least in part, by an additive manufacturing process, and the plurality of primary conduits (14) run parallel to one another exclusively in a primary conduit direction, with the fluid-conducting device (10) being configured in such a way that it can be arranged between two tube conduit elements and fastened thereto in such a way that a primary fluid flow through the first tube conduit element in the primary conduit direction reaches the fluid-conducting device (10) in such a way that the primary fluid flow can infiltrate the primary conduits (14) in the conduit block (12), and in such a way that a fluid flowing out from the fluid-conducting device can flow in the primary conduit direction from the fluid-conducting device into the second tube conduit element. The invention further relates to a tube plate, a tube reactor and a static mixer (26) comprising a fluid-conducting device (10) according to the invention. The invention additionally relates to a method for mixing fluids and methods for producing a fluid-conducting device and/or a tube plate.
(FR) L’invention concerne un dispositif de conduites de fluides (10), comprenant un bloc de conduites (12), à l’intérieur duquel sont formées plusieurs conduites primaires (14), lesquelles s’étendent dans une direction de conduites primaires (100) et sont conçues pour conduire un fluide primaire. Le dispositif de conduites de fluides (10) comprend en outre au moins une conduite secondaire (16), laquelle s’étend dans une direction de conduites secondaires (102) au moins partiellement perpendiculaire à la direction de conduites primaires (100) et laquelle est conçue pour conduire un fluide secondaire. La conduite secondaire (16) débouche dans au moins une conduite primaire (14), pour permettre l’écoulement du fluide secondaire à travers la conduite secondaire (16) dans l’au moins une conduite primaire (14) ; le dispositif de conduites de fluides (10) étant formé au moins partiellement par un procédé de fabrication additifs, les différentes conduites primaires (14) s’étendant exclusivement parallèlement les unes aux autres dans une direction de conduites primaires, le dispositif de conduites de fluides (10) étant configuré de telle façon qu’il peut être disposé entre deux éléments de conduite tubulaire auxquels il peut être fixé de telle façon qu’un flux de fluide primaire peut atteindre le dispositif de conduites de fluides (10) en direction de conduites primaires à travers le premier élément de conduite tubulaire de telle façon que le flux de fluide primaire peut pénétrer dans les conduites primaires (14) dans le bloc de conduites (12) et qu’un fluide s’écoulant hors du dispositif de conduites de fluides dans la direction de conduites primaires peut s’écouler du dispositif de conduites de fluides dans le deuxième élément de conduite tubulaire. L’invention concerne en outre une plaque tubulaire, un réacteur tubulaire et un mélangeur statique (26) comprenant un dispositif de conduites de fluides (10) selon l’invention. L’invention concerne en plus un procédé pour le mélange de fluides et un procédé pour la fabrication d’un dispositif de conduites de de fluides et/ou d’une plaque tubulaire.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Fluidleitungsvorrichtung (10), aufweisend einen Leitungsblock (12), innerhalb welchem mehrere Primärleitungen (14) ausgebildet sind, welche in eine Primärleitungsrichtung (100) verlaufen und dazu ausgelegt sind, ein Primärfluid zu leiten. Ferner weist die Fluidleitungsvorrichtung (10) zumindest eine Sekundärleitung (16) auf, welche zumindest teilweise in eine zumindest teilweise senkrecht zur Primärleitungsrichtung (100) verlaufende Sekundärleitungsrichtung (102) verläuft und welche dazu ausgelegt ist, ein Sekundärfluid zu leiten aufzunehmen. Dabei mündet die Sekundärleitung (16) in zumindest eine der Primärleitungen (14), um ein Strömen des Sekundärfluids über die Sekundärleitung (16) in die zumindest eine Primärleitung (14) zu ermöglichen; wobei die Fluidleitungsvorrichtung (10) zumindest teilweise durch ein additives Fertigungsverfahren gebildet ist, wobei die mehreren Primärleitungen (14) ausschließlich in einer Primärleitungsrichtung parallel zueinander verlaufen, wobei die Fluidleitungsvorrichtung (10) derart konfiguriert ist, dass sie zwischen zwei Rohrleitungselementen angeordnet werden kann und mit diesen derart befestigt werden kann, dass ein Primärfluidstrom durch das erste Rohrleitungselement in Primärleitungsrichtung derart auf die Fluidleitungsvorrichtung (10) gelangt, dass der Primärfluidstrom in die Primärleitungen (14) im Leitungsblock (12) eindringen kann und dass ein aus der Fluidleitungsvorrichtung ausströmendes Fluid in Primärleitungsrichtung aus der Fluidleitungsvorrichtung in das zweite Rohrleitungselement strömen kann. Ferner betrifft die Erfindung einen Rohrboden, einen Rohrreaktor und einen statischen Mischer (26) mit einer erfindungsgmeäßen Fluidleitungsvorrichtung (10). Zudem betrifft die Erfindung ein Verfahren zum Mischen von Fluiden und Verfahren zur Herstellung einer Fluidleitungsvorrichtung und/oder eines Rohrbodens.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)