Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019011426) STECKBARE HOCHSPANNUNGSDURCHFÜHRUNG UND ELEKTRISCHES GERÄT MIT STECKBARER HOCHSPANNUNGSDURCHFÜHRUNG
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1. Steckbare Hochspannungsdurchführung (1) mit

- einem Innenleiter (5) , der sich in einer Längsrichtung zwischen einem Hochspannungsanschluss und einem Steckabschnitt (9) der Hochspannungsdurchführung (1) erstreckt, wobei der Steckabschnitt (9) zum Einstecken der Hochspannungsdurchführung in ein Geräteanschlussteil (2) eines elektrischen Gerä-tes (3) eingerichtet ist, sowie

- einem Isolierkörper (6), der den Innenleiter umschließt, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , dass

der Isolierkörper ein textiles Flächengebilde umfasst.

2. Hochspannungsdurchführung (1) nach Anspruch 1, wobei das textile Flächengebilde ein Vliesstoff ist.

3. Hochspannungsdurchführung (1) nach Anspruch 1 oder 2, wobei der Isolierkörper (6) kapazitive Steuereinlagen (7a-c) umfasst, die voneinander durch Isolierlagen (8a, 6) getrennt sind, wobei die Isolierlagen (8a, 6) den Vliesstoff umfassen, und wobei die Steuereinlagen (7a-c) konzentrisch um den Innenleiter (5) angeordnet sind und sich in den Steckabschnitt (9) hinein erstrecken.

4. Hochspannungsdurchführung (1) nach Anspruch 3, wobei der Vliesstoff ein synthetisches Polymer aufweist.

5. Hochspannungsdurchführung (1) nach einem der Ansprüche 2 bis 4, wobei ein radialer Abstand zwischen den Steuereinlagen

(7a-c) zwischen 1 mm und 3 mm beträgt.

6. Hochspannungsdurchführung (1) nach einem der Ansprüche 3 bis 5, wobei die Variation des radialen Abstandes der Steuer-einlagen weniger als 0,5mm und insbesondere weniger als 0,2mm beträgt .

7. Hochspannungsdurchführung (1) nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei der Isolierkörper (6) ein ausgehärtetes Harz umfasst .

8. Hochspannungsdurchführung (1) nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die Hochspannungsdurchführung (1) sich in Längsrichtung über eine Länge von 6 m bis 30 m erstreckt.

9. Hochspannungsdurchführung (1) nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei der Innenleiter (5) ein Durchmesser von mindestens 5 cm aufweist.

10. Hochspannungsdurchführung (1) nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei der Steckabschnitt (9) eine Außenbe-Schichtung (12) aus einem flexiblen isolierenden Beschich-tungsmaterial aufweist.

11. Elektrisches Gerät (20) mit einem fluiddichten Gehäuse (21) und einer Hochspannungsdurchführung (25) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, wobei ein Geräteanschlussteil (29) zur

Aufnahme und Kontaktierung der Hochspannungsdurchführung (25) vorgesehen ist.

12. Elektrisches Gerät nach Anspruch 11, wobei das Gerätean-schlussteil (29) mittels eines Befestigungsabschnitts (34) an dem Gehäuse (21) befestigt ist, von dem sich ein hohler Aufnahmeabschnitt (36) aus einem elektrisch nicht leitenden Isolierstoff in das Gehäuse hinein erstreckt, wobei an einem geschlossenen verjüngten Endbereich ein metallisches Kontakt-teil (38) angeordnet ist, das sich durch den Isolierstoff des Aufnahmeabschnitts (36) hindurch erstreckt oder diesen zum geschlossenen Endbereich hin verlängert.

13. Elektrisches Gerät (20) nach einem der vorhergehenden An-sprüche 11 oder 12, wobei das Kontaktteil (38) über eine sich innerhalb des Gehäuses erstreckende Wicklungsanschlussleitung (40) mit einer Wicklung verbunden ist.

14. Elektrisches Gerät (20) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 11 bis 13, wobei die Wicklungsanschlussleitung (40) mit einem Stromsensor (42) bestückt ist.