Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019007976) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER KÜNSTLICHEN GINGIVA
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/007976 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/067983
Veröffentlichungsdatum: 10.01.2019 Internationales Anmeldedatum: 03.07.2018
IPC:
A61C 13/00 (2006.01) ,A61C 13/01 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
C
Zahnheilkunde; Geräte oder Methoden für Mund- oder Zahnpflege
13
Zahnprothesen; deren Herstellung
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
C
Zahnheilkunde; Geräte oder Methoden für Mund- oder Zahnpflege
13
Zahnprothesen; deren Herstellung
007
Prothesen mit Basen, z.B. Gaumenplatten oder Gerüste; deren Herstellung
01
Prothesenbasen
Anmelder:
SIRONA DENTAL SYSTEMS GMBH [DE/DE]; Fabrikstr. 31 64625 Bensheim, DE
Erfinder:
SENN, Marc; CH
OSKAM, Thomas; CH
Vertreter:
SOMMER, Peter; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 211 249.203.07.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR PRODUCING AN ARTIFICIAL GINGIVA
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UNE GENCIVE ARTIFICIELLE
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER KÜNSTLICHEN GINGIVA
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for producing an artificial gingiva (1), in which a 3D model (3) of the artificial gingiva (1) is already provided. A gingiva template (4) representing at least partial areas (5) of the 3D model (3) of the artificial gingiva (1) is made as a female mould using the 3D model (3) of the artificial gingiva (1).
(FR) L'invention concerne un procédé de fabrication d'une gencive artificielle (1), un modèle 3D (3) de la gencive artificielle (1) étant déjà disponible. Un gabarit de gencive (4) qui représente au moins une partie (5) du modèle 3D (3) de la gencive artificielle (1) est construit en tant qu'empreinte au moyen du modèle 3D (3) de la gencive artificielle (1).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung einer künstlichen Gingiva (1), wobei ein 3D-Modell (3) der künstlichen Gingiva (1) bereits vorhanden ist. Anhand des SD-Modells (3) der künstlichen Gingiva (1) wird eine Gingivaschablone (4) konstruiert, die zumindest Teilbereiche (5) des 3D-Modells (3) der künstlichen Gingiva (1) als Negativform abbildet.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)