Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019007743) BEDIENVORRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG, VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES KRAFTFAHRZEUGS MITHILFE DER BEDIENVORRICHTUNG, STEUEREINRICHTUNG, UND KRAFTFAHRZEUG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/007743 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/066969
Veröffentlichungsdatum: 10.01.2019 Internationales Anmeldedatum: 25.06.2018
IPC:
H03K 17/96 (2006.01) ,H03K 17/965 (2006.01) ,B60K 35/00 (2006.01) ,G06F 3/044 (2006.01)
H Elektrotechnik
03
Grundlegende elektronische Schaltkreise
K
Impulstechnik
17
Kontaktloses elektronisches Schalten oder Austasten, d.h. nicht durch Öffnen oder Schließen von Kontakten bewirkt
94
gekennzeichnet durch die Art der Erzeugung der Steuersignale
96
Berührungsschalter
H Elektrotechnik
03
Grundlegende elektronische Schaltkreise
K
Impulstechnik
17
Kontaktloses elektronisches Schalten oder Austasten, d.h. nicht durch Öffnen oder Schließen von Kontakten bewirkt
94
gekennzeichnet durch die Art der Erzeugung der Steuersignale
965
Schalter, die durch die Bewegung eines ihrer Bauteile gesteuert werden
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
35
Anordnung oder Ausbildung von Instrumenten
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
F
Elektrische digitale Datenverarbeitung
3
Eingabeeinrichtungen, in denen digitale Daten in eine von dem Digitalrechner verarbeitbare Form gebracht werden; Ausgabeeinrichtungen, in denen digitale Daten so umgeformt werden, dass sie von dem Ausgabegerät aufgenommen werden können, z.B. Schnittstellenanordnungen
01
Eingabeeinrichtungen oder kombinierte Eingabe- und Ausgabeeinrichtungen für den Dialog zwischen Benutzer und Rechner
03
Anordnungen zur Umsetzung der Lage oder Lageveränderung eines Gegenstandes in eine codierte Form
041
Digitalisiergeräte (digitizer), die durch die Umsetzungsmittel gekennzeichnet sind, z.B. für berührungsempfindliche Bildschirme oder Eingabeflächen
044
durch kapazitive Mittel
Anmelder:
AUDI AG [DE/DE]; 85045 Ingolstadt, DE
Erfinder:
HÈLOT, Jacques; DE
MERTENS, Joris; DE
MITWALSKY, Maximilian; DE
VOLZ, Clemens; DE
SEITZ, Günther; DE
MÜLLER, Ulrich; DE
HOPF, Tobias; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 211 525.406.07.2017DE
Titel (EN) OPERATING DEVICE FOR A MOTOR VEHICLE, METHOD FOR OPERATING A MOTOR VEHICLE WITH THE AID OF THE OPERATING DEVICE, CONTROL UNIT, AND MOTOR VEHICLE
(FR) DISPOSITIF DE COMMANDE CONÇU POUR UN VÉHICULE AUTOMOBILE, PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UN VÉHICULE AUTOMOBILE AU MOYEN DE CE DISPOSITIF DE COMMANDE, SYSTÈME DE COMMANDE ET VÉHICULE AUTOMOBILE
(DE) BEDIENVORRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG, VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES KRAFTFAHRZEUGS MITHILFE DER BEDIENVORRICHTUNG, STEUEREINRICHTUNG, UND KRAFTFAHRZEUG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to an operating device (10) for a motor vehicle (16), having a touch-sensitive operating element (12) with a frame element (18) and a central region (20), wherein the touch-sensitive operating interface (22) has a predetermined operating region (36) at each of at least two predetermined touch positions for activating an operating function assigned to the respective operating region (36), and wherein the operating element is arranged to be displaceable at least partially along a translation axis (T) that intersects the operating interface (22). The operating device (10) has only one detection element (14), which is arranged facing an inner side of the touch-sensitive operating element (22) that faces away from the touch-sensitive operating interface (22), and which is arranged to detect a displacement of each operating region (36) along the translation axis (T). The invention also relates to a method for operating the motor vehicle (16) with the aid of the operating device (10).
(FR) L'invention concerne un dispositif de commande (10) conçu pour un véhicule automobile (16), comprenant un élément de commande (12) tactile comportant un élément cadre (18) et une zone centrale (20). La surface de commande (22) tactile comporte, au niveau d'au moins deux emplacements de contact prédéfini, respectivement une zone de commande (36) prédéfinie (36) pour activer une fonction de commande associée à la zone de commande (36) respective, et l'élément de commande est disposé de manière à pouvoir être déplacé au moins en partie le long d'un axe de translation (T) coupant la surface de commande (22). Le dispositif de commande (10) comprend uniquement un élément de détection (14) qui est disposé vis-à-vis d'une face interne de l'élément de commande (22) tactile opposée à la surface de commande (22) tactile et qui est conçu pour détecter un déplacement de chaque zone de commande (36) le long de l'axe de translation (T). Cette invention se rapporte en outre à un procédé pour faire fonctionner un véhicule automobile (16) au moyen de ce dispositif de commande (10).
(DE) Die Erfindung betrifft eine Bedienvorrichtung (10) für ein Kraftfahrzeug (16), aufweisend ein berührungssensitives Bedienelement (12) mit einem Rahmenelement (18) und einem Zentralbereich (20), wobei die berührungssensitive Bedienoberfläche (22) an mindestens zwei vorbestimmten Berührpositionen jeweils einen vorbestimmten Bedienbereich (36) zum Aktivieren einer dem jeweiligen Bedienbereich (36) zugeordneten Bedienfunktion aufweist, und wobei das Bedienelement zumindest teilweise entlang einer die Bedienoberfläche (22) schneidenden Translationsachse (T) verschiebbar angeordnet ist. Die Bedienvorrichtung (10) weist nur ein Erfassungselement (14) auf, das einer der berührungssensitiven Bedienoberfläche (22) abgewandten Innenseite des berührungssensitiven Bedienelements (22) zugewandt angeordnet und zum Erfassen eines Verschiebens eines jeden Bedienbereichs (36) entlang der Translationsachse (T) eingerichtet ist. Die Erfindung betrifft auch ein Verfahren zum Betreiben des Kraftfahrzeugs (16) mithilfe der Bedienvorrichtung (10).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)