Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019007456) VERFAHREN UND FLUIDSYSTEM ZUM FLUIDISCHEN BETÄTIGEN VON ZWEI TEILKUPPLUNGEN
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1 . Verfahren zum fluidischen Betätigen von zwei Teilkupplungen (15, 16) eines Doppelkupplungsgetriebes und von einem sekundären fluidischen Verbraucher (18), mit Hilfe von zwei Pumpenaktoren (1 1 , 12) in einem Fluidsystem (10), dadurch gekennzeichnet, dass eine der Teilkupplungen (15, 16) für eine Zeitdauer in einem aktuellen Zustand gehalten wird, so dass während dieser Zeitdauer beide Pumpenaktoren (1 1 , 12) anderweitig, insbesondere für den mindestens einen sekundären fluidischen Verbraucher (18), verwendet werden können.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die in ihrem aktuellen Zustand gehaltene Teilkupplung (16) fluidisch von dem Fluidsystem (10) abgekoppelt wird.

3. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine beim Halten der Teilkupplung (16) auftretende Leckage durch eine kurzzeitige fluidische Zuschaltung des zugeordneten Pumpenaktors (12) ausgeglichen wird.

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Teilkupplung (16) eines im Betrieb des Doppelkupplungsgetriebes stärker genutzten Teilgetriebes fluidisch von dem Fluidsystem (10) abgekoppelt wird und nur bedarfsabhängig fluidisch mit dem zugeordneten Pumpenaktor (12) verbunden wird.

5. Fluidsystem mit zwei Pumpenaktoren (1 1 ,12) zum fluidischen Betätigen von zwei Teilkupplungen (15, 16) eines Doppelkupplungsgetriebes, das zwei Teilgetriebe umfasst, mit denen Gänge des Doppelkupplungsgetriebes dargestellt werden, und mit einem sekundären fluidischen Verbraucher (18), insbesondere gemäß einem Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Gänge des Doppelkupplungsgetriebes nutzungsabhängig auf die beiden Teilkupplungen (15, 16) verteilt sind.

6. Fluidsystem nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass ein beziehungsweise das stärker genutzte Teilgetriebe Gänge zwei, vier, sechs und sieben des Doppelkupplungsgetriebes umfasst.

7. Fluidsystem nach Anspruch 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, dass ein Sperr- ventil (28) in einer Kupplungszuleitung (27) der Teilkupplung (16) eines beziehungsweise des im Betrieb des Doppelkupplungsgetriebes stärker genutzten Teilgetriebes angeordnet ist.

8. Fluidsystem nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Sperrventil (28) in seine Schließstellung vorgespannt ist.

9. Fluidsystem nach einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass beide Teilkupplungen (15, 16) unbetätigt geöffnet sind.

10. Fluidsystem nach einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Teilkupplung (16) eines beziehungsweise des im Betrieb des Doppelkupplungsgetriebes stärker genutzten Teilgetriebes unbetätigt geschlossen ist, wäh- rend die andere Teilkupplung (15) unbetätigt geöffnet ist.