Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019002475) VORRICHTUNG FÜR EIN HYDRAULISCHES BETÄTIGUNGSSYSTEM
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/002475 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/067429
Veröffentlichungsdatum: 03.01.2019 Internationales Anmeldedatum: 28.06.2018
IPC:
B60T 13/66 (2006.01) ,B60T 7/04 (2006.01) ,B60T 17/02 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13
Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
10
mit Druckmittel-Hilfskraftunterstützung, mit Druckmittel-Hilfskraftübertragung oder durch Druckmittel-Hilfskraft gelöst
66
Elektrische Steuerung oder Regelung in Druckmittelbremsanlagen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
7
Einrichtungen zum Einleiten des Bremsvorganges [Betätigungseinrichtungen]
02
durch eine Person [willkürlich]
04
fußbetätigt
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
17
Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehör von Bremsanlagen, soweit von den Gruppen B60T8/ , B60T13/ oder B60T15/185
02
Anordnungen von Pumpen oder Kompressoren oder Steuer- oder Regelvorrichtungen dafür
Anmelder:
IPGATE AG [CH/CH]; Churerstr. 160a 8808 Pfäffikon SZ, CH
Erfinder:
LEIBER, Thomas; HR
Vertreter:
LENZING GERBER STUTE PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT VON PATENTANWÄLTEN M.B.B.; Bahnstr. 9 40212 Düsseldorf, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 114 556.729.06.2017DE
Titel (EN) DEVICE FOR A HYDRAULIC ACTUATING SYSTEM
(FR) DISPOSITIF POUR UN SYSTÈME D'ACTIONNEMENT HYDRAULIQUE
(DE) VORRICHTUNG FÜR EIN HYDRAULISCHES BETÄTIGUNGSSYSTEM
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a device for a hydraulic actuating system, in particular a motor vehicle brake for hybrid vehicles or electric vehicles, or for a clutch and/or at least one gear selector, wherein, in the case of the device, the following components are combined to form a main module (MO), in particular are arranged in one housing: at least one pressure supply device (11) which is driven by an electric motor drive (M), in the form of a piston pump or a double action piston pump for changing the pressure in at least one hydraulic circuit, wherein the drive (M) adjusts the piston of the piston pump or double action piston pump via a step-up transmission, in particular a trapezoidal or recirculating ball mechanism, and a valve arrangement (HCU) comprising at least one solenoid valve, which valve/valve arrangement serves to individually set hydraulic pressures in the hydraulic circuits and/or to disconnect or connect the hydraulic circuits to or from the pressure supply device (11) and/or the piston/cylinder unit (10). hydraulic connectors (AL1-4) for at least two hydraulic consumers of the hydraulic actuating system, in particular wheel brakes (RB) of an axle of a vehicle, an ECU (S-ECU), in particular with engine control electronics for a BLDC motor, valve output stages and sensors, for actuating the at least one solenoid valve and the electric motor drive (M), in order to regulate a pressure in the hydraulic actuating system, wherein the main module (MO) is either electrically connected or is electrically and hydraulically connected to at least one further system component or actuating unit (BE), in particular an electrically or hydraulically operating travel simulator with an actuating pedal and/or a central computer (M-ECU).
(FR) L'invention concerne un dispositif pour un système d'actionnement hydraulique, notamment un frein de véhicule automobile pour des véhicules hybrides ou électriques ou pour un embrayage et/ou au moins un sélecteur de rapport. Les composants suivants du dispositif sont regroupés en un module principal (MO), notamment sont disposés dans un boîtier : au moins un appareil d'alimentation en pression (11), entraîné par un mécanisme d'entraînement électromotorisé (M), sous la forme d'une pompe à piston ou d'une pompe à double piston alternatif destinée à modifier la pression dans au moins un circuit hydraulique, le mécanisme d'entraînement (M) positionnant le piston de la pompe à piston ou à double piston alternatif par le biais d'un engrenage de démultiplication, notamment un engrenage trapézoïdal ou à circulation de billes, ainsi qu'un arrangement de vannes (HCU) comprenant au moins une électrovanne qui sert ou servent au réglage individuel des pressions hydrauliques dans les circuits hydrauliques et/ou à la séparation des circuits hydrauliques de l'appareil d'alimentation en pression (11) et/ou de l'ensemble piston-cylindre (10) ou à la liaison à ceux-ci, des raccords hydrauliques (AL1-4) pour au moins deux récepteurs hydrauliques du système d'actionnement hydraulique, notamment des freins de roue (RB) d'un essieu du véhicule, un ECU (S-ECU), notamment un module électronique de commande de moteur pour un moteur BLDC, des étages finaux de vanne et des capteurs servant à la commande de l'au moins une électrovanne et du mécanisme d'entraînement électromotorisé (M) afin de réguler une pression dans le système d'actionnement hydraulique. Le module principal (MO) se trouve soit en liaison électrique, soit en liaison électrique et hydraulique avec au moins un composant de système supplémentaire ou une unité d'actionnement (BE), notamment un simulateur de course à fonctionnement électrique ou hydraulique pourvu d'une pédale d'actionnement et/ou avec un ordinateur central (M-ECU),.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung für ein hydraulisches Betätigungssystem, insbesondere einer Kraftfahrzeugbremse für Hybrid- oder E-Fahrzeuge oder für eine Kupplung und/oder mindestens einen Gangsteller, wobei bei der Vorrichtung die folgenden Komponenten zu einem Hauptmodul (MO) zusammengefasst sind, insbesondere in einem Gehäuse angeordnet sind : - mindestens eine von einem elektromotorischen Antrieb (M) angetriebene Druckversorgungseinrichtung (11) in Form einer Kolben- oder einer Doppelhubkolbenpumpe zur Druckänderung in mindestens einem hydraulischen Kreis, wobei der Antrieb (M) über ein Übersetzungsgetriebe, insbesondere ein Trapez- oder Kugelumlaufgetriebe, den Kolben der Kolben- bzw. Doppelhubkolbenpumpe verstellt, sowie - eine Ventilanordnung (HCU) mit mindestens einem Magnetventil, das bzw. die zum individuellen Einstellen von Hydraulikdrücken in den hydraulischen Kreisen und/oder zum Trennen bzw. Verbinden der hydraulischen Kreise mit bzw. von der Druckversorgungseinrichtung (11) und/oder der Kolben-Zylinder-Einheit (10) dient, - hydraulische Anschlüsse (AL1-4) für mindestens zwei hydraulische Verbraucher des hydraulischen Betätigungssystems, insbesondere Radbremsen (RB) einer Achse eines Fahrzeugs, - eine ECU (S-ECU), insbesondere mit Motorsteuerelektronik für einen BLDC-Motor, Ventilendstufen und Sensoren, zur Ansteuerung des mindestens einen Magnetventils und des elektromotorischen Antriebs (M), um im hydraulischen Betätigungssystems einen Druck einzuregeln, wobei das Hauptmodul (MO) entweder in elektrischer Verbindung oder in elektrischer und hydraulischer Verbindung mit mindestens einer weiteren Systemkomponente bzw. Betätigungseinheit (BE), insbesondere einem elektrisch oder hydraulisch arbeitenden Wegsimulator mit Betätigungspedal und/oder einem Zentralrechner (M-ECU), ist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)