Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019002114) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM RUNDUM-INSPIZIEREN VON BEHÄLTNISSEN AM TRANSPORTBAND
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/002114 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/066707
Veröffentlichungsdatum: 03.01.2019 Internationales Anmeldedatum: 22.06.2018
IPC:
G01N 21/90 (2006.01) ,G06T 7/00 (2017.01)
G Physik
01
Messen; Prüfen
N
Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
21
Optisches Untersuchen oder Analysieren von Stoffen, d.h. durch die Anwendung infraroten, sichtbaren oder ultravioletten Lichts
84
Systeme, speziell ausgebildet für besondere Anwendungen
88
Untersuchen der Anwesenheit von Fehlern oder Verunreinigungen
90
an einem Behälter oder an seinem Inhalt
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
T
Bilddatenverarbeitung oder Bilddatenerzeugung allgemein
7
Bildanalyse, z.B. um von einem bitweise organisierten Bild zu einem nicht bitweise organisierten Bild zu gelangen
Anmelder:
KRONES AG [DE/DE]; Böhmerwaldstr. 5 93073 Neutraubling, DE
Erfinder:
NIEDERMEIER, Anton; DE
KOLB, Herbert; DE
PIANA, Stefan; DE
Vertreter:
BITTNER, Bernhard; HANNKE BITTNER & PARTNER Prüfeninger Straße 1 93049 Regensburg, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 114 081.626.06.2017DE
Titel (EN) DEVICE AND METHOD FOR ALL-ROUND INSPECTION OF CONTAINERS ON A CONVEYOR BELT
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ D'INSPECTION PÉRIPHÉRIQUE DE CONTENANTS SUR UNE BANDE TRANSPORTEUSE
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM RUNDUM-INSPIZIEREN VON BEHÄLTNISSEN AM TRANSPORTBAND
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a device (1) for the optical inspection of objects (10), said device having a transport device (40) which transports the objects (10) along a transport path, having a first image recording device (20), which is suitable and intended for recording at least one first spatially resolved image (B1) of a first surface region (01) of the object (10) under a first observation angle (W1), having at least one second image recording device (20), which is suitable and intended for recording at least one second spatially resolved image (B2) of a second surface region (02) of the object (10) under a second observation angle (W2) which differs from the first, wherein the first surface region (01) and the second surface region (02) of the object (10) coincide at least in an overlapping region (U12). An evaluation unit is provided in accordance with the invention and is suited and intended for identifying an area of the second image (B2) corresponding to at least one area of the first image (B1), in which in each case the overlapping region (U12) is represented at least in part and preferably completely, and the evaluation unit is suited and intended for generating a composite image (E) based on this identification from at least the first spatially resolved image (B1) and the second spatially resolved image (B2), wherein the evaluation unit takes into consideration in its evaluation a surface curvature of at least a section of the object (20) and/or compression or distortion of at least one represented region of the image (B1, B2) caused by the process of recording an image in an image recording device (20).
(FR) L'invention concerne un dispositif (1) conçu pour inspecter optiquement des objets (10) au moyen d'un dispositif transporteur (40) qui transporte les objets (10) le long d'une trajectoire de transport, comprenant un premier dispositif d'acquisition d'images (20) conçu pour acquérir au moins une première image à résolution spatiale (B1) d'une première zone de surface (01) de l'objet (10) dans un premier angle d'observation (W1), au moins un deuxième dispositif d'acquisition d'images (20) conçu pour acquérir au moins une deuxième image à résolution spatiale (B2) d'une deuxième zone de surface (02) de l'objet (10) dans un deuxième angle d'observation (W2) différent du premier angle d'observation, la première zone de surface (01) et la deuxième zone de surface (02) de l'objet (10) concordant dans au moins une zone de chevauchement (U12). Selon l'invention, un dispositif d'évaluation prévu est conçu pour identifier une zone de la deuxième image (B2) correspondant à au moins une zone de la première image (B1) et dans laquelle respectivement la zone de chevauchement (U12) est au moins par endroits et de préférence complètement représentée. De plus, ce dispositif d'évaluation est conçu pour générer, en fonction de ladite identification, au moins à partir de la première image à résolution spatiale (B1) et de la deuxième image à résolution spatiale (B2), une image composée (E). Le dispositif d'évaluation prend en compte, dans son évaluation, une courbure de surface d'au moins une partie de l'objet (20) et/ou une déformation ou une distorsion d'au moins une zone représentée de l'image (B1, B2), qui est causée par l'acquisition d'images du dispositif d'acquisition d'images (20).
(DE) Vorrichtung (1) zum optischen Inspizieren von Objekten (10) mit einer Transporteinrichtung (40), die die Objekte (10) entlang eines Transportpfades transportiert, mit einer ersten Bildaufnahmeeinrichtung (20), die dazu geeignet und bestimmt ist, wenigstens ein erstes ortsaufgelöstes Bild (B1) von einem ersten Oberflächenbereich (01) des Objektes (10) unter einem ersten Betrachtungswinkel (W1) aufzunehmen, mit wenigstens einer zweiten Bildaufnahmeeinrichtung (20), die dazu geeignet und bestimmt ist, wenigstens ein zweites ortsaufgelöstes Bild (B2) von einem zweiten Oberflächenbereich (02) des Objektes (10) unter einem zweiten, von dem ersten verschiedenen Betrachtungswinkel (W2) aufzunehmen, wobei der erste Oberflächenbereich (01) und der zweite Oberflächenbereich (02) des Objektes (10) wenigstens in einem Überlappungsbereich (U12) übereinstimmen. Erfindungsgemäß ist eine Auswerteeinrichtung vorgesehen, die dazu geeignet und bestimmt ist, einen zu wenigstens einem Bereich des ersten Bildes (B1) korrespondierenden Bereich des zweiten Bildes (B2) zu identifizieren, in dem jeweils wenigstens bereichsweise und bevorzugt vollständig der Überlappungsbereich (U12) abgebildet wird, und die Auswerteeinrichtung dazu geeignet und bestimmt ist, basierend auf dieser Identifikation wenigstens aus dem ersten ortsaufgelösten Bild (B1) und aus dem zweiten ortsaufgelösten Bild (B2) ein zusammengesetztes Bild (E) zu erzeugen, wobei die Auswerteeinrichtung eine Oberflächenkrümmung wenigstens eines Abschnitts des Objektes (20) und/oder eine durch die Bildaufnahme einer Bildaufnahmeeinrichtung (20) verursachte Stauchung oder Verzerrung wenigstens eines abgebildeten Bereiches des Bildes (B1, B2) in ihrer Auswertung berücksichtigt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)