Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019001822) SILAN, KAUTSCHUKMISCHUNG ENTHALTEND DAS SILAN UND FAHRZEUGREIFEN, DER DIE KAUTSCHUKMISCHUNG IN WENIGSTENS EINEM BAUTEIL AUFWEIST
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1. Silan gemäß Formel I):

I) (R^oSi-R^X-A-Y-tA-Y-lm-A-Sk-A-t-Y-Alm-Y-A-X-R^SiCR1^

wobei o = l, 2 oder 3 sein kann und k eine ganze Zahl größer oder gleich 2 ist und die Reste R1 innerhalb der Silylgruppen
und auf beiden Seiten des Moleküls gleich oder verschieden voneinander sein können und ausgewählt sind aus Alkoxygruppen mit 1 bis 10 Kohlenstoffatomen, Cycloalkoxygruppen mit 4 bis 10 Kohlenstoffatomen, Phenoxygruppen mit 6 bis 20 Kohlenstoffatomen, Arylgruppen mit 6 bis 20 Kohlenstoffatomen, Alkylgruppen mit 1 bis 10

Kohlenstoffatomen, Alkenylgruppen mit 2 bis 20 Kohlenstoffatomen,

Alkinylgruppen mit 2 bis 20 Kohlenstoffatomen, Aralkylgruppen mit 7 bis 20 Kohlenstoffatomen, Halogeniden oder

Alkylpolyethergruppen -0-(R6-0)r-R5 wobei R6 gleich oder verschieden sind und verzweigte oder unverzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische, aromatische oder gemischt aliphatisch/aromatische zweibindige C1-C30- Kohlenwasserstoffgruppen sind, vorzugsweise -CH2-CH2-, r eine ganze Zahl von 1 bis 30, vorzugsweise 3 bis 10 ist, und R5 unsubstituierte oder substituierte, verzweigte oder unverzweigte, einbindige Alkyl-, Alkenyl-, Aryl- oder

Aralkylgruppen, vorzugsweise -C13H27 Alkyl-Gruppe sind

oder

zwei R1 bilden eine cyclische Dialkoxygruppe mit 2 bis 10 Kohlenstoffatomen wobei dann o < 3 ist,

oder es können zwei oder mehr Silane gemäß Formel I) über Reste R1 verbrückt sein; und

wobei die Reste R2 innerhalb eines Moleküls gleich oder verschieden sein können und lineare oder verzweigte Alkylgruppen mit 1 bis 20 Kohlenstoffatomen oder Cycloalkylgruppen mit 4 bis 12 Kohlenstoffatomen oder Arylgruppen mit 6 bis 20

Kohlenstoffatomen oder Alkenylgruppen mit 2 bis 20 Kohlenstoffatomen,

Alkinylgruppen mit 2 bis 20 Kohlenstoffatomen oder Aralkylgruppen mit 7 bis 20 Kohlenstoffatomen sind; und

wobei die Gruppen X innerhalb eines Moleküls gleich oder verschieden voneinander sein können und ausgewählt sind aus den Gruppen

-HNC(=0)-, -C(=0)NH-, -C(=0)0-, -OC(=0)-, -OC(=0)NH-,

-HNC(=0)0-, -R3NC(=0)NR3-, -R3NC(=NR3)NR3-, -R3NC(=S)NR3-, wobei die Reste R3 innerhalb einer Gruppe X und eines Moleküls gleich oder verschieden sein können und ausgewählt sind aus einem Wasserstoffatom oder wie für R2 definiert unter der Bedingung, dass wenigstens ein R3 innerhalb einer jeden Gruppe X ein Wasserstoffatom ist; und

wobei die Gruppen A innerhalb eines Moleküls gleich oder verschieden voneinander sein können und aromatische Gruppen sind, und

wobei die Gruppen Y innerhalb eines Moleküls gleich oder verschieden voneinander sein können und ausgewählt sind aus den Gruppen

-HNC(=0)-, -C(=0)NH-, -C(=0)0-, -OC(=0)-, -OC(=0)NH-,

-HNC(=0)0-, -R4NC(=0)NR4-, -R4NC(=NR4)NR4-, -R4NC(=S)NR4-, wobei die

Reste R4 innerhalb einer Gruppe Y und eines Moleküls gleich oder verschieden sein können und ausgewählt sind aus einem Wasserstoffatom oder wie für R2 definiert unter der Bedingung, dass wenigstens ein R4 innerhalb einer jeden

Gruppe Y ein Wasserstoffatom ist; und wobei jedes m unabhängig voneinander eine ganze Zahl von 0 bis 4 ist, und wobei das Silan auch in Form von Oligomeren vorliegen kann, die durch Hydrolyse und Kondensation von Silanen der Formel I) entstehen.

Silan nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass jedes m = 0 ist.

Silan nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die

Gruppen X ausgewählt sind aus den Gruppen

-HNC(=0)-, -C(=0)NH-, -OC(=0)NH-, -HNC(=0)0-, -R3NC(=0)NR3-, -R3NC(=NR3)NR3-, -R3NC(=S)NR3-.

4. Silan nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die

Gruppen Y ausgewählt sind aus den Gruppen

-HNC(=0)-, -C(=0)NH-, -OC(=0)NH-, -HNC(=0)0-, -R4NC(=0)NR4-,

-R4NC(=NR4)NR4-, -R4NC(=S)NR4-.

5. Silan nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die aromatischen Gruppen A ausgewählt sind aus der Gruppe bestehend aus Phenyl-, Naphthyl-, Pyridyl-, Pyridazyl-, Pyrimidyl-, Pyrazyl-, Triazyl-, Chinolyl-, Pyrrol, Furan-, Thiophen-, Pyrazol-, Imidazol-, Thiazol- und Oxazol-Resten.

6. Silan nach einem der vorherigen Ansprüche dadurch gekennzeichnet, dass die

Reste R1 Alkylgruppen mit 1 bis 6 Kohlenstoffatomen oder Alkoxygruppen mit 1 bis 6 Kohlenstoffatomen oder Halogenide sind.

7. Silan nach einem der vorherigen Ansprüche dadurch gekennzeichnet, dass die

Reste R2 lineare oder verzweigte Alkylgruppen mit 2 bis 8 Kohlenstoffatomen oder Cycloalkylgruppen mit 4 bis 8 Kohlenstoffatomen sind.

8. Silan nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass es die folgende Formel II) aufweist:


9. Silan nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass es die folgende Formel III) aufweist:

10. Silan nach einem der vorherigen Ansprüche, wobei k eine ganze Zahl von 2 bis 8 ist.

11. Kautschukmischung enthaltend wenigstens ein Silan nach einem der Ansprüche 1 bis 10.

12. Fahrzeugreifen, der die Kautschukmischung nach Anspruch 11 in wenigstens einem Bauteil aufweist.