Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018229137) MEMBRANPUMPE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/229137 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/065673
Veröffentlichungsdatum: 20.12.2018 Internationales Anmeldedatum: 13.06.2018
IPC:
F04B 43/02 (2006.01) ,F04B 49/06 (2006.01) ,G01D 5/14 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen [insbesondere Pumpen] für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
B
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen, insbesondere Pumpen
43
Verdrängermaschinen, Pumpen oder Pumpenanlagen mit flexiblen Verdrängern
02
mit plattenähnlichen, flexiblen Verdrängern, z.B. Membranen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen [insbesondere Pumpen] für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
B
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen, insbesondere Pumpen
49
Regeln, Steuern oder Sicherheitsmaßnahmen für Verdrängermaschinen, Pumpen oder Pumpenanlagen, soweit nicht in den Gruppen F04B1/-F04B47/173
06
Elektrische Steuerung oder Regelung
G Physik
01
Messen; Prüfen
D
Anzeigen oder Aufzeichnen in Verbindung mit Messen allgemein; Einrichtungen oder Instrumente zum Messen von zwei oder mehr Veränderlichen, soweit nicht von einer anderen Unterklasse umfasst; Tarifmessgeräte; Übertragungs- oder Umwandlungseinrichtungen, die nicht an eine spezielle Veränderliche angepasst sind; Messen oder Prüfen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
5
Mechanische Vorrichtungen zur Übertragung des Ausgangssignals eines Abtast-Elements; Einrichtungen zum Umformen des Ausgangssignals des Abtast-Elements in eine andere Veränderliche wobei die Art und Beschaffenheit des Abtast-Elements nicht die Mittel des Umformens bedingt; Messgrößenumwandler, die nicht an eine spezielle Veränderliche angepasst sind
12
mit elektrischen oder magnetischen Mitteln
14
Messwertumformung durch Beeinflussung der Größe eines Stromes oder einer Spannung
Anmelder:
KNF MICRO AG [CH/CH]; Zelglimatte 1b 6260 Reiden, CH
Erfinder:
KAUFMANN, Alex; CH
Vertreter:
MERTZLUFFT-PAUFLER, Cornelius; DE
RUMMLER, Felix; DE
BÖRJES-PESTALOZZA, Henrich; DE
NIELEN, Michael; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 112 975.813.06.2017DE
Titel (EN) DIAPHRAGM PUMP
(FR) POMPE À DIAPHRAGME
(DE) MEMBRANPUMPE
Zusammenfassung:
(EN) A diaphragm pump having an electric drive motor which has a rotor with a motor shaft, which motor shaft is connected in terms of drive by an eccentric via a connecting rod, which connecting rod moves a drive diaphragm in oscillating fashion between a top dead center and a bottom dead center. The drive motor is assigned a motor controller which has a control connection to at least one sensor, wherein the motor controller adjusts the motor rotation speed in accordance with a fixed or settable setpoint rotational speed in a closed control loop, and wherein the motor controller determines the rotational position of the rotor on the basis of the signals from the at least one sensor, in order to adjust the motor rotation speed by alignment of the actual position with a setpoint position in a closed control loop. To determine the rotational position of the rotor, the motor controller has a control connection to at least two Hall sensors which are arranged spaced apart from one another around the rotor of the drive motor. The at least two Hall sensors measure the change in the magnetic field generated by the rotor in each case as a sine oscillation, wherein a first Hall sensor corresponds to the sine and a second Hall sensor corresponds to the cosine, and wherein the motor controller determines the rotational position of the rotor from an arctangent function.
(FR) L'invention concerne une pompe à diaphragme qui possède un moteur d'entraînement électrique, lequel est pourvu d'un rotor avec un arbre de moteur qui se trouve en liaison motrice par le biais d'un excentrique avec une bielle, ladite bielle entraînant un diaphragme de travail en oscillation entre un point mort haut et un point mort bas. Une commande de moteur est associée au moteur d'entraînement, laquelle est en liaison de commande avec au moins un capteur. La commande de moteur régule la vitesse de rotation du moteur dans une boucle de régulation en fonction d'une vitesse de rotation de consigne définie ou réglable. La commande de moteur détermine la position de rotation du rotor à l'aide des signaux en provenance de l'au moins un capteur afin de réguler la vitesse de rotation du moteur par alignement de la position réelle sur une position de consigne dans une boucle de régulation. Pour déterminer la position de rotation du rotor, la commande de moteur se trouve en liaison de commande avec au moins deux capteurs à effet Hall qui sont disposés à un écart donné entre eux autour du rotor du moteur d'entraînement. Les au moins deux capteurs à effet Hall mesurent la variation du champ magnétique généré par le rotor respectivement sous la forme d'une oscillation sinusoïdale. Un premier capteur à effet Hall correspond au sinus et un deuxième capteur à effet Hall correspond au cosinus, et la commande de moteur détermine la position de rotation du rotor à partir de la fonction d'arc tangente.
(DE) Eine Membranpumpe weist einen elektrischen Antriebsmotor auf, der einen Rotor mit einer Motorwelle hat, die über einen Exzenter über einen Pleuel in Antriebsverbindung steht, welches Pleuel eine Arbeitsmembrane zwischen einem oberen und einem unteren Totpunkt oszillierend bewegt. Dem Antriebsmotor ist eine Motorsteuerung zugeordnet, die mit zumindest einem Sensor in Steuerverbindung steht, wobei die Motorsteuerung die Motordrehzahl entsprechend einer festgelegten oder einstellbaren Solldrehzahl in einem Regelkreis einregelt, und wobei die Motorsteuerung anhand der von dem zumindest einen Sensor kommenden Signale die Drehposition des Rotors ermittelt, um durch Abgleich der Ist-Position mit einer Soll-Position in einem Regelkreis die Motordrehzahl einzuregeln. Zur Bestimmung der Drehposition des Rotors steht die Motorsteuerung mit zumindest zwei Hallsensoren in Steuerverbindung, die mit Abstand voneinander um den Rotor des Antriebsmotors angeordnet sind. Die zumindest zwei Hallsensoren messen die Änderung des vom Rotor erzeugten Magnetfeldes jeweils als Sinusschwingung, wobei ein erster Hallsensor dem Sinus und ein zweiter Hallsensor dem Kosinus entspricht, und wobei die Motorsteuerung die Drehposition des Rotors aus einer Arcus-Tangens-Funktion ermittelt.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)