Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018229096) VORRICHTUNG ZUR BIDIREKTIONALEN LAGERUNG EINER ERSTEN STRUKTUR RELATIV ZUR EINER ZWEITEN STRUKTUR
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/229096 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/065594
Veröffentlichungsdatum: 20.12.2018 Internationales Anmeldedatum: 13.06.2018
IPC:
F16F 15/027 (2006.01) ,F16F 9/04 (2006.01) ,F16F 7/10 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
F
Federn; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
15
Unterdrückung von Schwingungen in Systemen; Mittel oder Anordnungen zum Vermeiden oder Vermindern gleichgewichtsstörender Kräfte, z.B. aufgrund der Bewegung
02
Unterdrücken von Schwingungen nichtumlaufender Systeme; Unterdrücken von Schwingungen von Umlaufsystemen durch Glieder, die sich nicht mit dem Umlaufsystem bewegen
023
unter Verwendung von Strömungsmitteln
027
unter Verwendung von Kontrolleinrichtungen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
F
Federn; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
9
Federn, Schwingungsdämpfer, Stoßdämpfer oder ähnlich gebaute Bewegungsdämpfer mit einer Flüssigkeit oder einem entsprechenden Medium als Dämpfungsmittel
02
nur mit Gas
04
in einer Kammer mit einer biegsamen Wand
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
F
Federn; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
7
Schwingungsdämpfer; Stoßdämpfer
10
unter Ausnützung der Trägheit
Anmelder:
FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E. V. [DE/DE]; Hansastr. 27c 80686 München, DE
Erfinder:
KAAL, William; DE
HEROLD, Sven; DE
HANSMANN, Jan; DE
Vertreter:
RÖSLER, Uwe; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 113 303.816.06.2017DE
10 2017 220 578.417.11.2017DE
Titel (EN) DEVICE FOR BIDIRECTIONALLY MOUNTING A FIRST STRUCTURE RELATIVE TO A SECOND STRUCTURE
(FR) DISPOSITIF DE SUPPORT BIDIRECTIONNEL D'UNE PREMIÈRE STRUCTURE PAR RAPPORT A UNE SECONDE STRUCTURE
(DE) VORRICHTUNG ZUR BIDIREKTIONALEN LAGERUNG EINER ERSTEN STRUKTUR RELATIV ZUR EINER ZWEITEN STRUKTUR
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a device for bidirectionally mounting a first structure relative to a second structure along a first spatial axis, comprising a bidirectionally deflectable bearing that connects the two structures to each other. The converter element according to the invention is characterized in that the bearing comprises at least two converter elements, which are arranged on two opposite sides of the first structure along the first spatial axis and connect the first structure to the second structure, that the converter elements each have a fluid chamber that can be filled with a fluid and a) are able to convert a fluid volumetric flow directed into or out of the fluid chamber or a pressure change directed at the converter element into a motion and/or force oriented along the first spatial axis or b) are able to convert a force acting on the converter element along the first spatial axis into a fluid volumetric flow directed into or out of the fluid chamber or a pressure change within the fluid chamber, that at least two further converter elements are arranged along a second spatial axis orthogonal to the first spatial axis, which further converter elements are arranged on two opposite sides of the first structure along the second spatial axis and connect the first structure to the second structure, and that the two further converter elements each have a fluid chamber that can be filled with a fluid and a) are able to convert a fluid volumetric flow directed into or out of the fluid chamber or a pressure change directed at the converter element into a motion and/or force oriented along the second spatial axis or b) are able to convert a force acting on the converter element along the second spatial axis into a fluid volumetric flow directed into or out of the fluid chamber or a pressure change within the fluid chamber. Each converter element has a fluid chamber wall completely surrounding a chamber volume around a longitudinal direction and has a series of at least two fluid chamber cross-sections in the longitudinal direction, namely a first and a second fluid chamber cross-section, which are differently dimensioned and mounted elastically relative to each other. The fluid chamber wall within the first and second fluid chamber cross-sections has a wall material consisting of a dimensionally stable material, and the fluid chamber wall in the remaining wall region is elastically deformable. The converter elements are each arranged with the longitudinal direction thereof along one of the spatial axes.
(FR) L'invention concerne un dispositif de montage bidirectionnel d'une première structure par rapport à une seconde structure le long d'un premier axe spatial, comportant un palier bidirectionnel pouvant être dévié et reliant les deux structures. Selon l'invention, l'élément transducteur est caractérisé en ce que le palier comprend au moins deux éléments transducteurs disposés le long du premier axe spatial sur deux côtés opposés de la première structure et reliant celle-ci à la seconde structure, en ce que les éléments transducteurs présentent respectivement une chambre fluidique qui peut être remplie d'un fluide et a) sont en mesure de convertir un débit volumique de fluide dirigé vers l'intérieur ou à l'extérieur de la chambre fluidique ou une variation de pression dirigée vers l'élément transducteur en un mouvement et/ou une force orienté(e) le long du premier axe spatial ou b) sont en mesure de convertir une force agissant sur l'élément transducteur le long du premier axe spatial en un débit volumique de fluide dirigé vers l'intérieur ou l'extérieur de la chambre fluidique ou une variation de pression dans la chambre fluidique, en ce que deux autres éléments transducteurs sont disposés le long d'un second axe spatial orthogonal au premier axe spatial, lesquels éléments transducteurs sont disposés le long du second axe spatial sur deux côtés opposés de la première structure et relient celle-ci à la seconde structure, et en ce que les deux autres éléments transducteurs présentent respectivement une chambre fluidique qui peut être remplie d'un fluide et a) sont en mesure de convertir un débit volumique de fluide dirigé vers l'intérieur ou l'extérieur de la chambre fluidique ou une variation de pression dirigée vers l'élément transducteur en un mouvement et/ou une force orienté(e) le long du second axe spatial ou b) sont en mesure de convertir une force agissant sur l'élément transducteur le long du second axe spatial en un débit volumique de fluide dirigé vers l'intérieur ou l'extérieur de la chambre fluidique ou une variation de pression dans la chambre fluidique. Chaque élément transducteur comporte respectivement une paroi de chambre fluidique comprenant un volume de chambre qui entoure complètement une direction longitudinale et une suite d'au moins deux sections de chambre fluidiques dans la direction longitudinale, notamment une première et une seconde section de chambre fluidique qui ont toutes deux des dimensions différentes et sont disposées de façon élastique l'une par rapport l'autre. La paroi de la chambre fluidique à l'intérieur de la première et de la deuxième section transversale de la chambre fluidique présente respectivement un matériau de paroi constitué d'un matériau indéformable, et la paroi de la chambre fluidique dans la zone de paroi restante est élastiquement déformable. Les éléments transducteurs sont disposés respectivement avec leur direction longitudinale le long d'un des axes spatiaux.
(DE) Beschrieben wird eine Vorrichtung zur bidirektionalen Lagerung einer ersten Struktur relativ zur einer zweiten Struktur längs einer ersten Raumachse, mit einem beide Strukturen miteinander verbindenden bidirektional auslenkbaren Lager. Das lösungsgemäße Wandlerelement zeichnet sich dadurch aus, dass das Lager wenigstens zwei Wandlerelemente umfasst, die längs der ersten Raumachse an zwei sich gegenüberliegenden Seiten der ersten Struktur angeordnet sind und diese mit der zweiten Struktur verbinden, dass die Wandlerelemente jeweils eine mit einem Fluid befüllbare Fluidkammer aufweisen und a) einen in die oder aus der Fluidkammer gerichteten Fluidvolumenstrom oder eine auf das Wandlerelement gerichtete Druckänderung in eine längs der ersten Raumachse orientierte Bewegung und/oder Kraft umzusetzen vermögen oder b) eine längs der ersten Raumachse auf das Wandlerelement wirkende Kraft in einen in die oder aus der Fluidkammer gerichteten Fluidvolumenstrom oder eine Druckänderung innerhalb der Fluidkammer umzusetzen vermögen, dass längs einer zur ersten Raumachse orthogonalen zweiten Raumachse zwei weitere Wandlerelemente angeordnet sind, die längs der zweiten Raumachse an zwei sich gegenüberliegenden Seiten der ersten Struktur angeordnet sind und diese mit der zweiten Struktur verbinden, und dass die zwei weiteren Wandlerelemente jeweils eine mit einem Fluid befüllbare Fluidkammer aufweisen und a) einen in die oder aus der Fluidkammer gerichteten Fluidvolumenstrom oder eine auf das Wandlerelement gerichtete Druckänderung in eine längs der zweiten Raumachse orientierte Bewegung und/oder Kraft umzusetzen vermögen oder b) eine längs der zweiten Raumachse auf das Wandlerelement wirkende Kraft in einen in die oder aus der Fluidkammer gerichteten Fluidvolumenstrom oder eine Druckänderung innerhalb der Fluidkammer umzusetzen vermögen. Jedes Wandlerelement weist jeweils eine ein Kammervolumen um eine Längsrichtung vollumfänglich umfassende Fluidkammerwand sowie in Längsrichtung eine Abfolge von wenigstens zwei Fluidkammerquerschnitten auf, nämlich einen ersten und einen zweiten Fluidkammerquerschnitt, die beide unterschiedlich groß dimensioniert und elastisch zueinander gelagert sind. Die Fluidkammerwand innerhalb des ersten und zweiten Fluidkammerquerschnittes weist jeweils ein Wandmaterial auf, das aus einem formstabilen Material besteht, und die Fluidkammerwand im übrigen Wandbereich ist elastisch verformbar. Die Wandlerelemente sind jeweils mit ihrer Längsrichtung längs jeweils einer der Raumachsen angeordnet.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)