Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018228983) BREMSE FÜR EINE AUFZUGSANLAGE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/228983 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/065330
Veröffentlichungsdatum: 20.12.2018 Internationales Anmeldedatum: 11.06.2018
IPC:
B66B 5/18 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
66
Heben; Anheben; Schleppen [Hebezeuge]
B
Aufzüge; Rolltreppen oder Fahrsteige
5
Anwendung von Überwachungs-, Fehlerkorrektur- oder Sicherheitseinrichtungen für Aufzüge
02
abhängig von abnormen Betriebsbedingungen
16
Brems- oder Fangvorrichtungen, die zwischen Fahrkorb oder Fördergefäß und fester Führung oder der Oberfläche des Aufzugschachtes wirken
18
und durch Reibung Bremskräfte ausüben
Anmelder:
thyssenkrupp Elevator AG [DE/DE]; ThyssenKrupp Allee 1 45143 Essen, DE
THYSSENKRUPP AG [DE/DE]; ThyssenKrupp Allee 1 45143 Essen, DE
Erfinder:
SCHULZ, Christian; DE
Vertreter:
THYSSENKRUPP INTELLECTUAL PROPERTY GMBH; ThyssenKrupp Allee 1 45143 Essen, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 209 888.012.06.2017DE
Titel (EN) BRAKE FOR AN ELEVATOR SYSTEM
(FR) FREIN POUR UN SYSTÈME D'ASCENSEUR
(DE) BREMSE FÜR EINE AUFZUGSANLAGE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a brake (10), in particular a safety brake, suitable for an elevator system (1) having a guide rail (4), said brake (10) having a caliper design and said brake (10) comprising: two brake shoes (14), a first brake lever (12A) and a second brake lever (12B), which are rotatably connected to each other via a swivel joint (13), a spring arrangement (15), which is designed to impact the first brake lever (12A) opposite the second brake lever (12B) in a first direction (R1), an actuator arrangement (16), which is designed to selectively impact the first brake lever (12A) opposite the second brake lever (12B) in a second direction (R2), wherein the brake levers (12A, 12B) are designed to transition the brake shoes (14) between a first released operating state (I) and a second active operating state (II) as a factor of the impact by the spring arrangement (15) and the actuator arrangement (16), wherein the spring arrangement (15) comprises at least one plate spring assembly (51) having one or more plate springs (59).
(FR) L'invention concerne un frein (10), en particulier un frein parachute, adapté à un système d'ascenseur (1) comprenant un rail de guidage (4), le frein (10) présentant une conception en pince, le frein (10) comportant : - deux mâchoires (14), - un premier levier (12A) et un deuxième levier (12B), lesquels sont reliés l'un à l'autre en rotation par une articulation tournante (13), - un ensemble ressort (15), lequel est conçu de manière sélective pour solliciter le premier levier (12A) de frein par rapport au deuxième levier (12B) de frein dans une première direction (R1), - un ensemble actionneur (16), lequel est conçu de manière sélective pour solliciter le premier levier de frein (12A) par rapport au deuxième levier de frein (12B) dans une deuxième direction (R2), les leviers de frein (12A, 12B) étant conçus pour amener les mâchoires de frein (14) entre un premier état de fonctionnement desserré (I) et un deuxième état de fonctionnement actif (II) en fonction de la sollicitation par l'ensemble ressort (15) et par l'ensemble actionneur (16), l'ensemble ressort (15) comportant au moins un groupe (51) de rondelles Belleville pourvu respectivement d'une ou de plusieurs rondelles Belleville (59).
(DE) Bremse (10), insbesondere Fangbremse, geeignet für eine Aufzugsanlage (1) mit einer Führungsschiene (4), die Bremse (10) ist in Zangenbauweise ausgeführt, die Bremse (10) umfasst: - zwei Bremsbacken (14), - einen ersten Bremshebel (12A) und einen zweiten Bremshebel (12B), welche über ein Drehgelenk (13) drehbar miteinander verbunden sind, - eine Federanordnung (15), welche zur Beaufschlagung des ersten Bremshebels (12A) gegenüber dem zweiten Bremshebel (12B) in einer ersten Richtung (R1) eingerichtet ist, - eine Aktuatoranordnung (16), welche selektiv zur Beaufschlagung des ersten Bremshebel (12A) gegenüber dem zweiten Bremshebel (12B) in einer zweiten Richtung (R2) eingerichtet ist, wobei die Bremshebel (12A, 12B) eingerichtet sind, in Abhängigkeit der Beaufschlagung durch die Federanordnung (15) und die Aktuatoranordnung (16) die Bremsbacken (14) zwischen einem ersten gelösten Betriebszustand (I) und einem zweiten aktiven Betriebszustand (II) zu überführen, wobei die Federanordnung (15) zumindest ein Tellerfederpaket (51) mit jeweils ein oder mehreren Tellerfedern (59) umfasst.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)