Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018224697) VERFAHREN ZUR STEUERUNG EINER STRAHLSCHNEIDVORRICHTUNG MIT EINEM SCHNEIDWERKZEUG, EIN COMPUTERIMPLEMENTIERTES VERFAHREN ZUM AUTOMATISCHEN BESTIMMEN UND ERZEUGEN VON BEWEGUNGSBEFEHLEN ZUM STEUERN EINES SCHNEIDWERKZEUGS EINER STRAHLSCHNEIDVORRICHTUNG, SOWIE STRAHLSCHNEIDVORRICHTUNG ZUM AUSFUEHREN DER VERFAHREN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/224697 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/071697
Veröffentlichungsdatum: 13.12.2018 Internationales Anmeldedatum: 09.08.2018
IPC:
B23K 26/38 (2014.01) ,B23K 26/70 (2014.01) ,G05B 19/4061 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
K
Löten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
26
Bearbeitung durch Laserstrahlen z.B. Schweißen, Schneiden, Bohren
36
Abtragen von Material
38
durch Bohren oder Schneiden
[IPC code unknown for B23K 26/70]
G Physik
05
Steuern; Regeln
B
Steuer- oder Regelsysteme allgemein; funktionelle Elemente solcher Systeme; Überwachungs- oder Prüfanordnungen für solche Systeme oder Elemente
19
Programmsteuersysteme
02
Elektrische Programmsteuerungssysteme
18
Numerische Steuerungen [NC], d.h. automatische Bearbeitungsmaschinen, insbesondere Werkzeugmaschinen, z.B. in Bearbeitungszentren, zur Ausführung von Positionierungs-, Bewegungs- oder koordinierten Vorgängen mittels eines numerischen Steuerprogrammes
406
gekennzeichnet durch Überwachung oder Sicherheit
4061
Vermeiden von Kollisionen oder verbotenen Bereichen
Anmelder:
BYSTRONIC LASER AG [CH/CH]; Industriestrasse 21 3362 Niederoenz, CH
Erfinder:
BADER, Roland; CH
Vertreter:
PATENTANWAELTE SCHWARZ & BALDUS; Hermann-Schmid-Strasse 10 80336 München, DE
Prioritätsdaten:
PCT/IB2017/05343009.06.2017IB
Titel (EN) METHOD FOR CONTROLLING A JET/BEAM CUTTING DEVICE HAVING A CUTTING TOOL, A COMPUTER-IMPLEMENTED METHOD FOR THE AUTOMATIC DETERMINATION AND GENERATION OF MOVEMENT COMMANDS FOR CONTROLLING A CUTTING TOOL OF A JET/BEAM CUTTING DEVICE, AND JET/BEAM CUTTING DEVICE FOR CARRYING OUT SAID METHOD
(FR) PROCÉDÉ DE COMMANDE D'UN DISPOSITIF DE DÉCOUPE AU JET COMPRENANT UN OUTIL DE DÉCOUPE, PROCÉDÉ MIS EN ŒUVRE PAR ORDINATEUR POUR DÉTERMINER ET GÉNÉRER AUTOMATIQUEMENT DES INSTRUCTIONS DE DÉPLACEMENT DESTINÉES À COMMANDER UN OUTIL DE DÉCOUPE D'UN DISPOSITIF DE DÉCOUPE AU JET, ET DISPOSITIF DE DÉCOUPE AU JET DESTINÉ À METTRE EN ŒUVRE LE PROCÉDÉ
(DE) VERFAHREN ZUR STEUERUNG EINER STRAHLSCHNEIDVORRICHTUNG MIT EINEM SCHNEIDWERKZEUG, EIN COMPUTERIMPLEMENTIERTES VERFAHREN ZUM AUTOMATISCHEN BESTIMMEN UND ERZEUGEN VON BEWEGUNGSBEFEHLEN ZUM STEUERN EINES SCHNEIDWERKZEUGS EINER STRAHLSCHNEIDVORRICHTUNG, SOWIE STRAHLSCHNEIDVORRICHTUNG ZUM AUSFUEHREN DER VERFAHREN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for controlling a jet/beam cutting device (15) comprising a cutting tool (21) by means of which at least one workpiece part (18) can be removed from a workpiece (16) along a cutting contour (17) by cutting. According to said method, at least one cutting plan (48) is established for the workpiece (16) and defines at least one cutting contour (17) for at least one workpiece part (18) to be removed from the workpiece (16) by cutting (step a)). The relative position of the workpiece (16) and/or of the cutting plan (48) and/or of the workpiece part (18) to be removed by cutting is determined (step b)). The relative position of the at least one contact point (32) on the workpiece support (30; 130) is subsequently determined (step c)). Finally, at least one risk area (28) on the cutting contour (17) of the one workpiece part (18) to be removed by cutting is determined (step d)), and then at least one initial cutting point (29) and/or at least one cutting free point (129) is determined for the cutting tool (21) along the cutting contour (17) of the workpiece part (18) to be removed by cutting. The invention further relates to a computer-implemented method and to a jet/beam cutting device (15).
(FR) L'invention concerne un procédé de commande d'un dispositif de découpe au jet (15) comprenant un outil de découpe (21) au moyen duquel au moins une partie de pièce (18) peut être séparée d'une pièce (16) le long d'un contour de découpe (17). Le procédé comprend la spécification d'au moins un plan de découpe (48) pour la pièce (16) avec au moins un contour de découpe (17) pour au moins une partie de pièce (18) à séparer de la pièce (16) (étape a)). Le procédé comprend ensuite la détermination de la position relative de la pièce (16) et/ou du plan de découpe (48) et/ou de la partie de pièce (18) à séparer (étape b)). La position relative de l'au moins un point d'appui (32) du support de pièce (30; 130) est ensuite déterminée (étape c)). Le procédé comprend finalement la détermination d'au moins une zone à risque (28) au niveau du contour de découpe (17) de ladite partie de pièce (18) à séparer (étape d)), suivie par la définition d'au moins un point d'amorce de découpe (29) et/ou d'un point de découpe non guidée (129) pour l'outil de découpe (21) au niveau du contour de découpe (17) de la partie de pièce (18) à séparer. L'invention concerne également un procédé mis en œuvre par ordinateur ainsi qu'un dispositif de découpe au jet (15).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Steuerung einer Strahlschneidvorrichtung (15) mit einem Schneidwerkzeug (21) mittels dem zumindest ein Werkstückteil (18) aus einem Werkstück (16) entlang einer Schneidkontur (17) heraustrennbar ist. Dabei erfolgt das Festlegen zumindest eines Schneidplans (48) für das Werkstück (16) mit wenigstens einer Schneidkontur (17) für zumindest ein, aus dem Werkstück (16) herauszutrennenden Werkstückteil (18) (Schritt a)). Anschliessend erfolgt das Ermitteln der relativen Lage des Werkstücks (16) und/oder des Schneidplans (48) und/oder des herauszutrennenden Werkstückteils (18) (Schritt b)). Daraufhin wird die relative Position des zumindest einen Auflagepunkts (32) der Werkstückauflage (30; 130) ermittelt (Schritt c)). Anschliessend erfolgt das Ermitteln von zumindest einem Risikobereich (28) an der Schneidkontur (17) des einen herauszutrennenden Werkstückteils (18) (Schritt d)), gefolgt vom Bestimmen zumindest eines Anschnittpunkts (29) und/oder eines Freischnittpunkts (129) für das Schneidwerkzeug (21) an der Schneidkontur (17) des herauszutrennenden Werkstückteils (18). Weiter betrifft die Erfindung ein computerimplementiertes Verfahren sowie eine Strahlschneidvorrichtung (15).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)