Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018224190) MONTAGEBAUTEIL FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.
Patentansprüche

1 . Montagebauteil (1 ) für ein Kraftfahrzeug, wobei dem Montagebauteil (1 ) eine Elektronikeinheit (5) mit mindestens einem kapazitiven Sensor (7) zugeordnet ist und die Elektronikeinheit (5) zu einer Wandung (10) des Montagebauteils (1 ) beabstandet angeordnet ist, wobei zwischen der Elektronikeinheit (5) und der Wandung (10) des Montagebauteils ein Füllelement (12) im Bereich des kapazitiven Sensors (7) vorgesehen ist,

dadurch gekennzeichnet, dass

das Füllelement (12) einen inneren Abschnitt (14) und einen äußeren

Abschnitt (15) aufweist, wobei der äußere Abschnitt (15) aus einem elektrisch nicht-leitenden Material ausgebildet ist und der innere Abschnitt (14) aus einem elektrisch leitenden Material ausgebildet ist und der innere Abschnitt (14) als elektrisches Kopplungselement zum Einkoppeln eines elektrischen Feldes des kapazitiven Sensors (7) ausgebildet ist.

2. Montagebauteil (1 ) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der kapazitive Sensor (7) zumindest teilweise im innere Abschnitt (14) des Füllelements (12) angeordnet ist.

3. Montagebauteil (1 ) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der kapazitive Sensor (7) im Nahbereich des inneren Abschnitts (14) des Füllelements (12) und beabstandet zum dem inneren Abschnitt (14) des Füllelements (12) angeordnet ist.

4. Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass der innere Abschnitt (14) aus einem leitenden

Schaumstoff ausgebildet ist, welcher insbesondere Kohlenstoff umfasst.

5. Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der innere Abschnitt (14) mindestens eine

Durchgangsöffnung (16, 17), vorzugsweise in Form eines Lochs, aufweist.

6. Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der äußere Abschnitt (15) aus einem elektrisch nichtleitenden Schaumstoff ausgebildet ist, welcher insbesondere aus Kunststoff ausgebildet ist.

7. Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der innere Abschnitt (14) kraftschlüssig und/oder formschlüssig und/oder stoffschlüssig mit dem äußeren Abschnitt (15) verbindbar ist.

8. Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Elektronikeinheit (5) eine Box (6) umfasst, in welcher der kapazitive Sensor (7) und eine elektrischen Platine (8) angeordnet ist.

9. Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass in der Box (6) eine Vergussmasse (9) angeordnet ist, die zumindest den kapazitiven Sensor (7) umschließt.

10. Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass der kapazitive Sensor (7), insbesondere als Dorn (18) ausgebildet ist und zumindest teilweise aus der Elektronikeinheit (5), insbesondere aus der Box (6), hervorsteht.

1 1 . Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass das Montagebauteil (1 ) zumindest teilweise aus einem nicht-leitenden Stoff, insbesondere aus Kunststoff ausgebildet ist.

12. Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 1 1 , dadurch gekennzeichnet, dass das Füllelement (12) zwischen der Elektronikeinheit (5), insbesondere einer Außenwandung (13) der Box (6), und der Wandung (10) des Montagebauteils (1 ) anordbar ist.

13. Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass das Füllelement (12) zwischen der Elektronikeinheit (5), insbesondere der Außenwandung (13) der Elektronikeinheit (5), und der Wandung (10) des Montagebauteils (1 ) mittels eines Klebstoffs einklebbar ist.

14. Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass der kapazitive Sensor (7) als Elektrode ausgebildet ist.

15. Montagebauteil (1 ) nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass das Montagebauteil (1 ) als Türgriff oder als Stoßfänger oder als Heckklappe oder als Frontklappe ausgebildet ist.