Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018219859) ANORDNUNG VON ANKERBLECHEN, ROTOR ZUR VERWENDUNG IN EINEM ELEKTROMOTOR MIT EINER SOLCHEN ANORDNUNG VON ANKERBLECHEN UND ELEKTROMOTOR MIT EINEM SOLCHEN ROTOR

Pub. No.:    WO/2018/219859    International Application No.:    PCT/EP2018/063919
Publication Date: Fri Dec 07 00:59:59 CET 2018 International Filing Date: Tue May 29 01:59:59 CEST 2018
IPC: H02K 1/27
H02K 15/03
Applicants: CONTINENTAL AUTOMOTIVE GMBH
Inventors: SCHRÖDER, Lothar
Title: ANORDNUNG VON ANKERBLECHEN, ROTOR ZUR VERWENDUNG IN EINEM ELEKTROMOTOR MIT EINER SOLCHEN ANORDNUNG VON ANKERBLECHEN UND ELEKTROMOTOR MIT EINEM SOLCHEN ROTOR
Abstract:
Es wird eine Anordnung einer Mehrzahl von jeweils einstückig ausgebildeten, sternartig geformten, identischen Ankerblechen einer ersten Blechstärke zu einem Ankerblechpaket (4) vorgeschlagen. Die einzelnen Ankerbleche (2) weisen dabei N/2 radial äußere, Pole bildende Ankerblechabschnitte (6) auf sowie einen radial inneren, zumindest im Wesentlichen ringförmig ausgebildeten Ankerblechabschnitt (10), an welchem die N/2 radial äußeren Ankerblechabschnitte (6) über einen jeweils zugeordneten stegartigen Verbindungsabschnitt (8) angeformt sind. Dabei sind abwechselnd nacheinander je ein Ankerblech (2) in einer ersten Einbaulage und je ein Ankerblech (2) in einer zweiten, gegenüber der ersten Einbaulage winkelversetzt angeordneten Einbaulage zum Ankerblechpaket (4) aufgestapelt, so dass die N/2 Ankerblechabschnitte (6) der beiden Einbaulagen zusammen N Ankerblöcke (4I, 4II) des Ankerblechpakets (4) zur Aufnahme von Permanentmagneten (12) bilden. Zur abstandslosen Aufstapelung der jeweiligen N/2 Ankerblechabschnitte (6) ist dabei zwischen zwei Ankerblechabschnitten (6) zweier benachbarter Ankerbleche (2) dergleichen Einbaulage mindestens ein einzelner, lose ausgebildeter Ankerblechabschnitt (61) einer zweiten Blechstärke angeordnet. Dabei ist zwischen den einzelnen stegartigen Verbindungsabschnitten (8) der Ankerbleche (2) dergleichen Einbaulage eine Beabstandung (14) ausgebildet, welche der zweiten Blechstärke entspricht.