Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018215279) BEFESTIGUNGSSYSTEM

Pub. No.:    WO/2018/215279    International Application No.:    PCT/EP2018/062881
Publication Date: Fri Nov 30 00:59:59 CET 2018 International Filing Date: Fri May 18 01:59:59 CEST 2018
IPC: F16B 2/24
B60R 21/00
F16B 5/12
F16B 21/07
Applicants: A. RAYMOND ET CIE
Inventors: RHEIN, Axel
ECKERT, Thomas
HERRBACH, Florian
Title: BEFESTIGUNGSSYSTEM
Abstract:
Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Halten eines am Ende eines Stifts (13) eines Bauteils angeordneten Kopfs (12) des Stifts (13) mit einem Aufnahmeraum (16), der eine Öffnung (18) aufweist, über die der Kopf (12) des Stifts (13) von außen in den Aufnahmeraum (16) eingeführt werden kann, und einem in dem Aufnahmeraum (16) angeordneten Federelement (1) und einem in dem Aufnahmeraum (16) angeordneten Wegbegrenzer (14), wobei das Federelement (1 ) eine Aufnahme (2) für den Kopf (12) des Stifts (13) des Bauteils aufweist, und die Gerade, die den geometrischen Mittelpunkt (GM) der Öffnung mit dem geometrischen Mittelpunkt der Aufnahme (2) verbindet, eine Bezugsgerade (A) bildet, und die Ebene, die den geometrischen Mittelpunkt der Öffnung (18) enthält und senkrecht zur Bezugsgeraden steht, eine Bezugsebene (B) bildet, wobei als Teil der Aufnahme (2) ein gebogen oder geknickt ausgeführter Aufnahmeabschnitt (3) eines Federarms des Federelements (1) vorgesehen ist, wobei der gebogen oder geknickt ausgeführte Aufnahmeabschnitt (3) zumindest einen Distanzpunkt (21 ) aufweist, der im Vergleich zu anderen Punkten entlang der Erstreckung des gebogen oder geknickt ausgeführten Aufnahmeabschnitts (3) maximal von der Bezugsgeraden (A) entfernt angeordnet ist und in Bezug auf die Lage des Aufnahmeabschnitts (3) relativ zur der Bezugsebene (B) gesehen näher an der Bezugsebene (B) ein Blockadeabschnitt (4) des Federarms (1 ) vorgesehen ist, zu dem der gebogen oder geknickt ausgeführte Aufnahmeabschnitt (3) als Rücksprung ausgebildet ist, und der Wegbegrenzer (14) in Bezug auf seine Lage relativ zur der Bezugsebene (B) näher an der Bezugsebene (B) angeordnet ist als der Distanzpunkt (21 ) des Aufnahmeabschnitts (3), und in Bezug auf die Lage des Blockadeabschnitts (4) relativ zur Bezugsebene (B) näher an der Bezugsebene (B) ein Gelenkabschnitt (8) des Federarms (1 ) vorgesehen ist, der ein Verschwenken des Aufnahmeabschnitts (3) gegen eine Rückstellkraft, die bei einem verschwenkten Aufnahmeabschnitt (3) in Richtung auf eine Ausgangslage wirkt, ermöglicht, wobei dieses Verschwenken des Aufnahmeabschnitts (3) es ermöglicht, dass ein zwischen dem Blockadeabschnitt (4) und dem Distanzpunkt (21 ) liegender Teil des Federarms (1 ) in Anlage mit dem Wegbegrenzer (14) kommt.