Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018215258) VERFAHREN ZUM BETRIEB EINER SCHLAUCHBEUTELMASCHINE UND SCHLAUCHBEUTELMASCHINE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/215258 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/062712
Veröffentlichungsdatum: 29.11.2018 Internationales Anmeldedatum: 16.05.2018
IPC:
B29C 65/18 (2006.01) ,B65B 51/30 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
65
Verbinden vorgeformter Teile; Vorrichtungen hierfür
02
durch Erwärmen, mit oder ohne Druck
18
durch ein erhitztes Werkzeug
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
B
Verpackungsmaschinen, -geräte, -vorrichtungen, Verpackungsverfahren für Gegenstände oder Materialien; Auspacken
51
Vorrichtungen oder Verfahren zum Verschließen oder Befestigen der Falten oder Verschlüsse von Packungen, z.B. verdrillte Beutelenden
10
Anwenden oder Erzeugen von Wärme oder Druck oder beidem
26
bei Einrichtungen, die zur Herstellung von Quer- oder Längsnähten an Bahnen oder Schläuchen besonders geeignet sind
30
Einrichtungen, z.B. Backen, um Druck und Wärme nacheinander folgend anzuwenden, z.B. zur Unterteilung gefüllter Schläuche
Anmelder:
ROVEMA GMBH [DE/DE]; Industriestrasse 1 35463 Fernwald, DE
Erfinder:
KUSS, Gerhard; DE
Vertreter:
ADVOTEC. PATENT- UND RECHTSANWÄLTE; Georg-Schlosser-Str. 6 35390 Gießen, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 208 767.623.05.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR OPERATING A TUBULAR BAG MACHINE, AND TUBULAR BAG MACHINE
(FR) PROCÉDÉ DE COMMANDE D’UNE ENSACHEUSE TUBULAIRE ET ENSACHEUSE TUBULAIRE
(DE) VERFAHREN ZUM BETRIEB EINER SCHLAUCHBEUTELMASCHINE UND SCHLAUCHBEUTELMASCHINE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for operating a tubular bag machine, wherein: the tubular bag machine comprises a drive control and multiple electronic drive units which are controlled independently from one another by the drive control and which, when following predefined movement sequences, drive the various functional elements of the packaging machine clock-synchronously; a drive unit is designed in the manner of a transverse-sealing unit; the transverse-sealing unit comprises at least one drive motor (02) and two transverse-sealing jaws (13a, 13b) which can be driven relative to one another by (02) and by means of which a tubular film (09) can be welded transversely to the conveying direction (21); and at least conversion functions are stored or can be calculated in the drive control, using which functions the drive torque and the position of the drive motor can be converted into the sealing force between the transverse-sealing jaws (13a, 13b). The method comprises the following method steps: a) determining the operating temperature of the transverse-sealing jaws (13a, 13b); b) selecting or calculating a conversion function (30, 31) in accordance with the operating temperature; c) using the temperature-dependent conversion function (30, 31) during the calculation of the necessary drive torque of the drive motor to achieve a desired target sealing force between the transverse-sealing jaws (13a, 13b).
(FR) L’invention concerne un procédé de commande d’une ensacheuse tubulaire, l’ensacheuse tubulaire comprenant un système de commande d’entraînement et plusieurs unités d’entraînement électroniques qui peuvent être commandées indépendamment les unes des autres par le système de commande d’entraînement et entraînent les différents éléments fonctionnels de la machine d'emballage de manière synchrone pendant le déroulement de séquences prédéfinies de mouvements, une des unités d’entraînement étant conçu sous forme d’une soudeuse transversale, laquelle comprend au moins un moteur d’entraînement (02) et deux mâchoires de soudure (13a, 13b) déplaçables l’une relativement à l’autre au moyen d’une moteur d’entraînement (02), et permettant de souder un film tubulaire (09) perpendiculairement à sa direction de transport (21), et le système de commande d’entraînement incluant au moins des fonctions de conversion stockées ou calculables qui permettent de convertir le couple d‘entraînement et la position du moteur d’entraînement en force de soudure entre les mâchoires de soudure (13a, 13b), ledit procédé comprenant les étapes suivantes : a) détermination de la température de fonctionnement des mâchoires de soudure transversales (13a, 13b); b) sélection ou calcul d’une fonction de conversion (30, 31) en fonction de la température de fonctionnement ; c) utilisation de la fonction de conversion (30,31) dépendant de la température pour calculer le couple d’entraînement nécessaire du moteur d’entraînement pour atteindre une force de soudure de consigne voulue entre les mâchoires de soudure (13a, 13b).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betrieb einer Schlauchbeutelmaschine, wobei die Schlauchbeutelmaschine eine Antriebsteuerung und mehrere elektronische Antriebseinheiten umfasst, die unabhängig voneinander von der Antriebsteuerung angesteuert werden und die verschiedene Funktionselemente der Verpackungsmaschine beim Abfahren von vordefinierten Bewegungsabläufen taktzeitsynchron antreiben, und wobei eine Antriebseinheit in der Art einer Quersiegeleinheit ausgebildet ist, und wobei die Quersiegeleinheit zumindest einen Antriebsmotors (02) und zwei vom (02) relativ zueinander antreibbaren Quersiegelbacken (13a, 13b) umfasst, mittels denen ein Folienschlauch (09) quer zur Förderrichtung (21 ) verschweißt werden kann, und wobei in der Antriebsteuerung zumindest Umrechnungsfunktionen gespeichert sind oder berechnet werden können, mit denen das Antriebsmoment und die Position des Antriebsmotors in die Siegelkraft zwischen den Quersiegelbacken (13a, 13b) umgerechnet werden kann, mit folgenden Verfahrensschritten: a) Feststellung der Betriebstemperatur der Quersiegelbacken (13a, 13b); b) Auswahl oder Berechnung einer Umrechnungsfunktionen (30, 31) in Abhängigkeit von der Betriebstemperatur; c) Nutzung der temperaturabhängigen Umrechnungsfunktion (30, 31) bei der Berechnung des notwendigen Antriebsmoments des Antriebsmotors zur Erreichung einer gewünschten Soll-Siegelkraft zwischen den Quersiegelbacken (13a, 13b).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)