Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018215163) ROLLSTUHL MIT WENIGSTENS EINEM ELEKTRISCHEN HILFSANTRIEB
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/215163 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/060787
Veröffentlichungsdatum: 29.11.2018 Internationales Anmeldedatum: 26.04.2018
IPC:
A61G 5/04 (2013.01) ,A61G 5/10 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
G
Transport, persönliche Beförderungsmittel, oder Lagerung besonders ausgebildet für Kranke oder Behinderte; Operationstische oder -stühle; zahnärztliche Stühle; Bestattungsvorrichtungen
5
Stühle oder persönliche Beförderungsmittel besonders ausgebildet für Kranke oder Behinderte, z.B. Rollstühle
04
mit Motorantrieb
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
G
Transport, persönliche Beförderungsmittel, oder Lagerung besonders ausgebildet für Kranke oder Behinderte; Operationstische oder -stühle; zahnärztliche Stühle; Bestattungsvorrichtungen
5
Stühle oder persönliche Beförderungsmittel besonders ausgebildet für Kranke oder Behinderte, z.B. Rollstühle
10
Teile, Einzelheiten oder Zubehör
Anmelder:
OTTO BOCK MOBILITY SOLUTIONS GMBH [DE/DE]; Lindenstraße 13 07426 Königsee-Rottenbach, DE
Erfinder:
BIEDERSTÄDT, Andreas; DE
HOHMANN, Renato; DE
BRENDEL, Thomas; DE
PERK, Heinrich; DE
Vertreter:
GRAMM, LINS & PARTNER PATENT- UND RECHTSANWÄLTE PARTGMBB; Theodor-Heuss-Straße 1 38122 Braunschweig, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 111 129.822.05.2017DE
Titel (EN) WHEELCHAIR WITH AT LEAST ONE ELECTRIC AUXILIARY DRIVE
(FR) FAUTEUIL ROULANT COMPRENANT AU MOINS UN ENTRAÎNEMENT AUXILIAIRE ÉLECTRIQUE
(DE) ROLLSTUHL MIT WENIGSTENS EINEM ELEKTRISCHEN HILFSANTRIEB
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a wheelchair comprising a frame and two drive wheels, which can be driven both manually by means of forces introduced into the wheels in successive push-start phases as well as by means of at least one electric auxiliary drive. According to the invention, the auxiliary drive takes over the function of a holding brake on inclined terrain paths or downhill paths in that the speed curve of each of the drive wheels is detected and then, if both drive wheels falls below a specified speed to a standstill, the auxiliary drive is activated such that the wheelchair remains at a standstill for an interval of time.
(FR) L'invention concerne un fauteuil roulant comprenant un châssis et deux roues motrices qui peuvent être entraînées à la fois manuellement au moyen de forces appliquées sur celles-ci lors de phases de poussée successives et au moyen d'au moins un entraînement auxiliaire électrique. Selon l'invention, l'entraînement auxiliaire peut prendre en charge la fonction d'un frein de retenue sur des trajets en montée ou en descente par détection de la variation de la vitesse de chacune des roues motrices et, lorsque la vitesse des deux roues motrices devient inférieure à une vitesse prédéfinie jusqu'à l'arrêt, l'entraînement auxiliaire est activé de telle sorte que le fauteuil roulant reste à l'arrêt pendant un certain intervalle de temps.
(DE) Die Erfindung betrifft einen Rollstuhl mit einem Rahmen und zwei Antriebsrädern, die sowohl manuell durch auf sie in nacheinander abfolgenden Anschubphasen eingeleitete Kräfte als auch mittels wenigstens eines elektrischen Hilfsantriebes antreibbar sind. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass an Gelände-Steigungs-oder Gefällstrecken vom Hilfsantrieb die Funktion einer Haltebremse übernehmbar ist, indem der Geschwindigkeitsverlauf jedes der Antriebsräder detektiert wird und dann, wenn beide Antriebsräder eine vorgegebene Geschwindigkeit bis zum Stillstand unterschreiten, der Hilfsantrieb so zugeschaltet wird, dass der Rollstuhl im Stillstand für ein Zeitintervall verharrt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)