Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018215121) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES KRAFTFAHRZEUGS SOWIE EIN KRAFTFAHRZEUG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/215121 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/058082
Veröffentlichungsdatum: 29.11.2018 Internationales Anmeldedatum: 29.03.2018
IPC:
B60W 50/00 (2006.01) ,B60W 50/10 (2012.01) ,B60W 50/14 (2012.01) ,B60W 30/18 (2012.01) ,B60W 30/06 (2006.01) ,B62D 15/02 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
50
Einzelheiten von Steuerungs- oder Regelungssystemen der Antriebs-Steuerung von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
50
Einzelheiten von Steuerungs- oder Regelungssystemen der Antriebs-Steuerung von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
08
Interaktion zwischen Fahrer und dem Steuerungs- oder Regelungssystems
10
Auswertung von Fahrerwünschen oder -anforderungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
50
Einzelheiten von Steuerungs- oder Regelungssystemen der Antriebs-Steuerung von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
08
Interaktion zwischen Fahrer und dem Steuerungs- oder Regelungssystems
14
Hilfsmittel zum Informieren des Fahrers, zum Warnen des Fahrers oder zum Veranlassen eines Eingriffs durch den Fahrer
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30
Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
18
Antreiben des Fahrzeuges
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30
Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
06
Automatisches Rangieren zum Parken
B Arbeitsverfahren; Transportieren
62
Gleislose Landfahrzeuge
D
Motorfahrzeuge; Anhänger
15
Lenkung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
02
Lenkstellungsanzeiger
Anmelder:
AUDI AG [DE/DE]; 85045 Ingolstadt, DE
Erfinder:
KRETSCHMANN, Philipp; DE
KAIN, Saskia; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 208 646.722.05.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR OPERATING A MOTOR VEHICLE AND A MOTOR VEHICLE
(FR) PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UN VÉHICULE AUTOMOBILE ET VÉHICULE AUTOMOBILE
(DE) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES KRAFTFAHRZEUGS SOWIE EIN KRAFTFAHRZEUG
Zusammenfassung:
(EN) In order to provide stopping assistance, the invention relates to a method for operating a motor vehicle (2) in which a stopping point (5) is determined for the motor vehicle (2) by means of a sensor device of the motor vehicle (2). In the method, the motor vehicle (2) determines a need to stop at the stopping point (5), and when the need is present (12) it brings about stopping of the motor vehicle (2) at the stopping point (5). When the need is absent (13), a control device (3) of the motor vehicle (2) implements a movement of the motor vehicle (2) or provides a driver of the motor vehicle (2) with a message characterizing the absence (13) of the need. The invention further relates to a motor vehicle (2).
(FR) Pour réaliser une assistance à l’arrêt, l’invention concerne un procédé de fonctionnement d’un véhicule automobile (2) dans lequel un point d’arrêt (5) du véhicule automobile (2) est déterminé au moyen d’un dispositif de détection du véhicule automobile (2). Dans le procédé, le véhicule automobile (2) détermine une nécessité d’effectuer un arrêt au point d’arrêt (5) et provoque l’arrêt du véhicule automobile (2) en présence (12) de la nécessité au point d’arrêt (5). En l’absence (13) de la nécessité, un dispositif de commande (3) du véhicule automobile (2) effectue un mouvement du véhicule automobile (2) ou délivre un avis, caractérisant l'absence de nécessité (13), au conducteur du véhicule automobile (2). En outre, l’invention concerne un véhicule automobile (2).
(DE) Zur Schaffung einer Anhalteassistenz betrifft die Erfindung ein Verfahren zum Betreiben eines Kraftfahrzeugs (2), bei welchem mittels einer Sensorikeinrichtung des Kraftfahrzeugs (2) ein Anhaltepunkt (5) für das Kraftfahrzeug (2) ermittelt wird. Bei dem Verfahren ermittelt das Kraftfahrzeug (2) eine Notwendigkeit am Anhaltepunkt (5) anzuhalten und bewirkt bei Bestehen (12) der Notwendigkeit am Anhaltepunkt (5) ein Anhalten des Kraftfahrzeugs (2). Bei Nichtbestehen (13) der Notwendigkeit führt eine Steuereinrichtung (3) des Kraftfahrzeugs (2) eine Bewegung des Kraftfahrzeugs (2) durch oder gibt einen das Nichtbestehen (13) der Notwendigkeit charakterisierenden Hinweis an einen Fahrer des Kraftfahrzeugs (2) aus. Des Weiteren betrifft die Erfindung ein Kraftfahrzeug (2).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)