Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018211030) AKTIVIEREN EINER FAHRFUNKTION ZUM AUTOMATISIERTEN FAHREN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/211030 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/062984
Veröffentlichungsdatum: 22.11.2018 Internationales Anmeldedatum: 17.05.2018
IPC:
B60W 50/08 (2012.01) ,B60W 30/12 (2006.01) ,B60W 30/16 (2012.01) ,G05D 1/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
50
Einzelheiten von Steuerungs- oder Regelungssystemen der Antriebs-Steuerung von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
08
Interaktion zwischen Fahrer und dem Steuerungs- oder Regelungssystems
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30
Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
10
Halten der Bahn
12
Halten der Spur
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30
Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
14
Fahrtregler, Tempomat
16
Steuerung oder Regelung des Abstandes zwischen Fahrzeugen, z.B. halten eines Abstandes zu einem vorausfahrenden Fahrzeug
G Physik
05
Steuern; Regeln
D
Systeme zum Steuern oder Regeln nichtelektrischer veränderlicher Größen
1
Steuerung oder Regelung des Standortes, des Kurses, der Höhe oder der Lage von Land-, Wasser-, Luft- oder Raumfahrzeugen, z.B. Autopilot
Anmelder:
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Petuelring 130 80809 München, DE
Erfinder:
KÜNZNER, Hermann; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 208 504.519.05.2017DE
Titel (EN) ACTIVATING A DRIVING FUNCTION FOR AN AUTOMATED DRIVE
(FR) ACTIVATION D'UNE FONCTION DE CONDUITE SERVANT À LA CONDUITE AUTOMATISÉE
(DE) AKTIVIEREN EINER FAHRFUNKTION ZUM AUTOMATISIERTEN FAHREN
Zusammenfassung:
(EN) An aspect of the invention relates to a driving system with at least one driving function for an automated drive for a motor vehicle. The driving function is a driving function for an automated drive with an automated longitudinal and/or lateral guidance. The driving system has a user interface (10) which has an input component (1) for signaling a driver-side request to activate a driving function for an automated drive. The user interface (10) additionally has an output component (2), which is used to propose the driving function to the driver depending on its availability, and an acceptance component (3) for a driver-side acceptance of the driving function proposal. The driving system is designed to receive a driver-side request to activate a driving function for an automated drive via the input component (1). If the driving function is not immediately available, the availability of the driving function for an automated drive is checked at least until it has been determined that the driving function for an automated drive is finally available. The driving function for an automated drive is proposed to the driver via the output component (2) after the availability of the driving function has finally been ascertained, and the driving function is activated in response to the determination of the driver-side acceptance of the proposal.
(FR) L'invention concerne l'activation d'une fonction de conduite servant à la conduite automatisée. Un aspect de l'invention concerne un système de conduite équipé d'une fonction de conduite servant à la conduite automatisée d'un véhicule automobile. La fonction de conduite est une fonction de conduite servant à la conduite automatisée présentant un pilotage longitudinal et/ou transversal automatisé. Le système de conduite possède une interface utilisateur (10) qui comporte un composant de saisie (1) servant à signaler le souhait du côté du conducteur visant à activer une fonction de conduite servant à la conduite automatisée. L'interface utilisateur (10) comporte en outre un composant de sortie (2) qui sert à proposer au conducteur la fonction de conduite selon sa disponibilité. L'interface utilisateur (10) comporte en outre une composante d'acceptation (3) servant à accepter du côté du conducteur la fonction de conduite proposée. Le système de conduite est mis au point pour recevoir par l'intermédiaire de la composante de saisie (1) un souhait du côté du conducteur aux fins de l'activation d'une fonction de conduite pour la conduite automatisée. Si la fonction de conduite n'est pas de toute façon immédiatement disponible, la disponibilité de la fonction de conduite servant à la conduite automatisée est vérifiée au moins jusqu'à ce qu'il soit constaté que la fonction de conduite servant à la conduite automatisée est finalement disponible. La fonction de conduite servant à la conduite automatisée est proposée au conducteur par l'intermédiaire de la composante de sortie (2) de l'interface utilisateur après que la disponibilité de la fonction de conduite a été finalement constatée. La fonction de conduite est activée en réponse à l'acceptation constatée du côté du conducteur de la proposition.
(DE) Aktivieren einer Fahrfunktion zum automatisierten Fahren Ein Aspekt der Erfindung betrifft ein Fahrsystem mit zumindest einer Fahrfunktion zum automatisierten Fahren für ein Kraftfahrzeug. Bei der Fahrfunktion handelt es sich um eine Fahrfunktion zum automatisierten Fahren mit automatisierter Längs- und/oder Querführung. Das Fahrsystem besitzt eine Benutzerschnittstelle (10), die eine Eingabekomponente (1) zum Signalisieren des fahrerseitigen Wunsches zum Aktivieren einer Fahrfunktion zum automatisierten Fahren aufweist. Die Benutzerschnittstelle (10) weist ferner eine Ausgabekomponente (2) auf, die zum Anbieten der Fahrfunktion nach deren Verfügbarkeit an den Fahrer dient. Ferner weist die Benutzerschnittstelle (10) eine Annahmekomponente (3) zur fahrerseitigen Annahme des Angebots der Fahrfunktion auf. Das Fahrsystem ist eingerichtet, über die Eingabekomponente (1) einen fahrerseitigen Wunsch zum Aktivieren einer Fahrfunktion zum automatisierten Fahren entgegen zu nehmen. Sofern die Fahrfunktion nicht ohnehin sofort zur Verfügung steht, wird zumindest solange die Verfügbarkeit der Fahrfunktion zum automatisierten Fahren geprüft, bis festgestellt wird, dass die Fahrfunktion zum automatisierten Fahren schließlich verfügbar ist. Über die Ausgabekomponente (2) der Benutzerschnittstelle wird die Fahrfunktion zum automatisierten Fahren dem Fahrer angeboten, nachdem die Verfügbarkeit der Fahrfunktion schließlich festgestellt wurde. In Reaktion auf die Feststellung der fahrerseitigen Annahme des Angebots wird die Fahrfunktion aktiviert.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)