Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018210672) VERFAHREN ZUM KALIBRIEREN EINES OPTISCHEN MESSAUFBAUS

Pub. No.:    WO/2018/210672    International Application No.:    PCT/EP2018/062098
Publication Date: Fri Nov 23 00:59:59 CET 2018 International Filing Date: Thu May 10 01:59:59 CEST 2018
IPC: G06T 7/80
G01P 5/20
Applicants: LAVISION GMBH
Inventors: WIENEKE, Bernhard
Title: VERFAHREN ZUM KALIBRIEREN EINES OPTISCHEN MESSAUFBAUS
Abstract:
Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zum Kalibrieren eines optischen Messaufbaus mit einem mit Partikeln beimpften Messvolumen (V) und mit wenigstens zwei Kameras (K1, K2, K3)), mittels derer das Messvolumen (V) unter unterschiedlichen Betrachtungswinkeln mit je einer aus einer Vorkalibrierung bekannten Abbildungsfunktion abbildbar ist, umfassend den Schritt: a) zeitgleiches Abbilden des Messvolumens (V) mittels der Kameras (K1, K2, K3) zur Erzeugung je eines Kamerabildes (l1, l2, l3) für jede Kamera (K1, K2, K3). Die Erfindung zeichnet sich aus durch die weiteren Schritte: b) Rektifizieren jedes Kamerabildes (l1, l2, l3) in Bezug auf eine gemeinsame Referenzebene im Messvolumen (V) unter Verwendung der jeweils zugeordneten, vorkalibrierten Abbildungsfunktion, c) Durchführen einer zweidimensionalen Korrelation für wenigstens ein Paar von rektifizierten Kamerabildern (lr1, lr2, lr3) zur Erzeugung einer entsprechenden Anzahl von Korrelationsfeldern (C12), wobei jedes Korrelationsfeld (C12) ein länglich geformtes Korrelationsmaxima-Band zeigt, d) für jedes Korrelationsfeld (C12): d1 ) Reduzieren des Korrelationsmaxima-Bandes auf eine für sie repräsentative Gerade (g12), d2) Ermitteln des Abstandes (d12) dieser repräsentativen Geraden (g12) vom Koordinatenursprung des Korrelationsfeldes (C12) als Korrekturwert, e) Korrigieren der Abbildungsfunktionen derjenigen Kameras (K1, K2, K3), deren rektifizierte Kamerabilder (lr1, lr2, lr3) in die Korrelationen in Schritt c einbezogen waren, mit den ermittelten Korrekturwerten.