Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018210548) FÜHREN METALLISCHER BÄNDER IN EINER BANDBEARBEITUNGSANLAGE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/210548 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/060759
Veröffentlichungsdatum: 22.11.2018 Internationales Anmeldedatum: 26.04.2018
IPC:
B21C 47/26 (2006.01) ,C23C 2/40 (2006.01) ,C21D 9/56 (2006.01) ,B21C 47/24 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
C
Herstellen von Blechen, Metalldraht, -stangen, -rohren Metallprofilen oder Halbzeugen auf andere Weise als durch Walzen; Hilfsmaßnahmen in Verbindung mit der Metallbearbeitung ohne wesentliches Abtragen des Werkstoffs
47
Aufwickeln, Aufspulen oder Abwickeln von Metalldraht, -band oder anderem biegsamen metallischen Stranggut nach Merkmalen, die sich ausschließlich auf die Metallbearbeitung beziehen
26
Besondere Anordnungen im Hinblick auf eine gleichzeitige oder nachfolgende Behandlung des Gutes
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
2
Heißtauch- oder Immersionsverfahren zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand ohne Beeinflussung der Form; Vorrichtungen hierfür
34
gekennzeichnet durch die Form des zu behandelnden Materials
36
langgestrecktes Material
40
Bleche; Bänder
C Chemie; Hüttenwesen
21
Eisenhüttenwesen
D
Veränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
9
Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken, Anlassen, von besonderen Gegenständen; Öfen hierfür
52
von Drähten; von Bandstahl
54
Öfen zum Behandeln von Bandstahl oder Draht
56
Durchlauföfen für Bandstahl oder Draht
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
C
Herstellen von Blechen, Metalldraht, -stangen, -rohren Metallprofilen oder Halbzeugen auf andere Weise als durch Walzen; Hilfsmaßnahmen in Verbindung mit der Metallbearbeitung ohne wesentliches Abtragen des Werkstoffs
47
Aufwickeln, Aufspulen oder Abwickeln von Metalldraht, -band oder anderem biegsamen metallischen Stranggut nach Merkmalen, die sich ausschließlich auf die Metallbearbeitung beziehen
24
Überführen der Bunde zu oder Abführen von Wickelgeräten oder in eine oder aus einer arbeitenden Stellung darin; Verhindern des Aufgehens der Bunde während des Überführens
Anmelder:
PRIMETALS TECHNOLOGIES AUSTRIA GMBH [AT/AT]; Turmstraße 44 4031 Linz, AT
Erfinder:
KARNER, Guenter; AT
HOFER, Juergen; AT
KLAUSHOFER, Wolfgang; AT
Vertreter:
ZUSAMMENSCHLUSS METALS@LINZ; Intellectual Property Upstream IP UP Turmstraße 44 4030 Linz, AT
Prioritätsdaten:
17171528.717.05.2017EP
Titel (EN) GUIDING METAL BANDS IN A BAND PROCESSING SYSTEM
(FR) GUIDAGE DE BANDES MÉTALLIQUES DANS UNE INSTALLATION DE TRAITEMENT DE BANDES
(DE) FÜHREN METALLISCHER BÄNDER IN EINER BANDBEARBEITUNGSANLAGE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a band guiding device (7) for guiding metal bands (B1 to B6) in a band processing system (1) between an inlet conveying section (3) and an outlet conveying section (5). The band guiding device (7) comprises two partial conveying sections (13, 15) arranged one above the other, two switch means (17, 19) for selectively connecting the inlet conveying section (3) and the outlet conveying section (5) to one of the two partial conveying sections (13, 15), and for each partial conveying section (13, 15) an inlet-side separating device (21, 23) for severing a band (B1 to B6) arranged in the partial conveying section (13, 15), and an outlet-side separating device (22, 24) for severing a band (B1 to B6) arranged in the partial conveying section (13, 15) on the outlet side. Each switch means (17, 19) has a movable clamping device (31, 32) for fixing a band (B1 to B6) in the switch means (17, 19).
(FR) L'invention concerne un dispositif de guidage de bande (7) conçu pour guider des bandes métalliques (B1 à B6) dans une installation de traitement de bandes (1) entre une section de transport d'entrée (3) et une section de transport de sortie (5). Le dispositif de guidage de bande (7) comprend deux sections de transport partiel (13, 15) superposées, deux dispositifs d'aiguillage (17, 19) servant à relier sélectivement la section de transport d'entrée (3) et la section de transport de sortie (5) à une des deux sections de transport partiel (13, 15) et, pour chaque section de transport partiel (13, 15), un dispositif de séparation (21, 23) côté entrée conçu pour séparer, côté entrée, une bande (B1 à B6) disposée sur la section de transport partiel (13, 15) et un dispositif de séparation (22, 24) côté sortie conçu pour séparer, côté sortie, une bande (B1 à B6) disposée sur la section de transport partiel (13, 15). Chaque dispositif d'aiguillage (17, 19) comprend un dispositif de serrage (31, 32) mobile pour fixer une bande (B1 à B6) dans le dispositif d'aiguillage (17, 19).
(DE) Die Erfindung betrifft eine Bandführungsvorrichtung (7) zum Führen metallischer Bänder (B1 bis B6) in einer Bandbearbeitungsanlage (1) zwischen einer Einlaufförderstrecke (3) und einer Auslaufförderstrecke (5). Die Bandführungsvorrichtung (7) umfasst zwei übereinander angeordnete Teilförderstrecken (13, 15), zwei Weichenvorrichtungen (17, 19) zum wahlweisen Verbinden der Einlaufförderstrecke (3) und der Auslaufförderstrecke (5) mit einer der beiden Teilförderstrecken (13, 15) und für jede Teilförderstrecke (13, 15) eine einlaufseitige Trennvorrichtung (21, 23) zum einlaufseitigen Durchtrennen eines in der Teilförderstrecke (13, 15) angeordneten Bandes (B1 bis B6) und eine auslaufseitige Trennvorrichtung (22, 24) zum auslaufseitigen Durchtrennen eines in der Teilförderstrecke (13, 15) angeordneten Bandes (B1 bis B6). Jede Weichenvorrichtung (17, 19) weist eine bewegbare Klemmvorrichtung (31, 32) zum Fixieren eines Bandes (B1 bis B6) in der Weichenvorrichtung (17, 19) auf.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)