Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018202399) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER DRUCKREGELANLAGE IN EINEM FAHRZEUG SOWIE DRUCKREGELANLAGE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/202399 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/059407
Veröffentlichungsdatum: 08.11.2018 Internationales Anmeldedatum: 12.04.2018
IPC:
B60G 17/015 (2006.01) ,B60G 17/052 (2006.01) ,B60G 17/056 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
G
Radaufhängungen und Federungen für Fahrzeuge
17
Federnde Radaufhängungen mit Einrichtungen zum Beeinflussen oder Regeln von Feder- oder Schwingungsdämpfer-Kennlinien oder des Abstandes zwischen Fahrbahn und gefedertem Fahrzeugteil oder zum Blockieren der Radaufhängung im Betrieb in Anpassung an sich ändernde Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. aufgrund von Geschwindigkeit oder Beladung
015
die Einrichtungen enthalten elektrische oder elektronische Elemente
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
G
Radaufhängungen und Federungen für Fahrzeuge
17
Federnde Radaufhängungen mit Einrichtungen zum Beeinflussen oder Regeln von Feder- oder Schwingungsdämpfer-Kennlinien oder des Abstandes zwischen Fahrbahn und gefedertem Fahrzeugteil oder zum Blockieren der Radaufhängung im Betrieb in Anpassung an sich ändernde Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. aufgrund von Geschwindigkeit oder Beladung
02
Federkennlinien
04
von Strömungsmittelfedern [Gasfedern, Flüssigkeitsfedern, hydropneumatischen Federn]
052
Beeinflussen der Kennlinien von pneumatischen Federn
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
G
Radaufhängungen und Federungen für Fahrzeuge
17
Federnde Radaufhängungen mit Einrichtungen zum Beeinflussen oder Regeln von Feder- oder Schwingungsdämpfer-Kennlinien oder des Abstandes zwischen Fahrbahn und gefedertem Fahrzeugteil oder zum Blockieren der Radaufhängung im Betrieb in Anpassung an sich ändernde Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. aufgrund von Geschwindigkeit oder Beladung
02
Federkennlinien
04
von Strömungsmittelfedern [Gasfedern, Flüssigkeitsfedern, hydropneumatischen Federn]
056
Druckverteiler oder Drucksteuerventile
Anmelder:
WABCO GMBH [DE/DE]; Am Lindener Hafen 21 30453 Hannover Niedersachsen, DE
Erfinder:
FRANK, Dieter; DE
SCHARPENBERG, Jörg; DE
STABENOW, Uwe; DE
Vertreter:
RABE, Dirk-Heinrich; WABCO GmbH Am Lindener Hafen 21 30453 Hannover, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 004 338.805.05.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR OPERATING A PRESSURE-REGULATING SYSTEM IN A VEHICLE AND PRESSURE-REGULATING SYSTEM
(FR) PROCÉDÉ PERMETTANT DE FAIRE FONCTIONNER UN SYSTÈME DE RÉGULATION DE LA PRESSION DANS UN VÉHICULE AINSI QUE SYSTÈME DE RÉGULATION DE LA PRESSION
(DE) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER DRUCKREGELANLAGE IN EINEM FAHRZEUG SOWIE DRUCKREGELANLAGE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for operating a pressure-regulating system (1) in a vehicle (200), comprising at least the following steps: controlling a throttle valve (25a) in a supercharging line (23) transmitting a supercharging pressure means (A) according to an admission pressure (pV) and/or an admission volume flow (QV), the admission pressure (pV) and/or the admission volume flow (QV) characterising a current or currently to-be-expected load of a penumatic consumer (4) of the pressure-regulating system (1), particularly a single-stage or multi-stage compressor (4), when the supercharging pressure means (A) is supplied to the pneumatic consumer (4) with a supercharging volume flow (QA) and a supercharging pressure (pA); adjusting a throttle cross-section (DQ) acting on the supercharging pressure means (A) when a flow passes through the throttle valve (25a) or an average throttle cross-section, in order to limit the supercharging volume flow (QA) to a threshold volume flow, the throttle cross-section or the average throttle cross-section being steplessly adjusted according to the admission pressure (pV) and/or the admission volume flow (QV); and emitting the supercharging pressure means (A) with a limited volume flow to the pneumatic consumer (4).
(FR) L'invention concerne un procédé permettant de faire fonctionner un système de régulation de la pression (1) dans un véhicule (200), le procédé comprenant au moins les étapes suivantes consistant à : - commander une soupape d'étranglement (25a) dans une conduite de suralimentation (23) transportant un fluide sous pression de suralimentation (A) en fonction d'une pression d'alimentation (pV) et/ou d'un débit volumique d'alimentation (QV), la pression d'alimentation (pV) et/ou le débit volumique d'alimentation (QV) caractérisant une charge réelle ou réellement attendue d'un consommateur pneumatique (4), en particulier d'un compresseur (4) à un ou plusieurs étages, du système de régulation de la pression (1) lors de l'acheminement du fluide sous pression de suralimentation (A) à un débit volumique de suralimentation (QA) et une pression de suralimentation (pA) dans le consommateur pneumatique (4) ; - régler une section transversale d'étranglement (DQ) agissant sur le fluide sous pression de suralimentation (A) lors de la traversée de la soupape d'étranglement (25a) ou une section transversale d'étranglement moyenne pour limiter le débit volumique de suralimentation (QA) à un débit volumique limite, la section transversale d'étranglement ou la section transversale d'étranglement moyenne étant réglée en continu en fonction de la pression d'alimentation (pV) et/ou du débit volumique d'alimentation (QV) ; et - distribuer le fluide sous pression de suralimentation (A) à débit volumique limité au consommateur pneumatique (4).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben einer Druckregelanlage (1) in einem Fahrzeug (200), mit mindestens den folgenden Schritten: - Ansteuern eines Drosselventils (25a) in einer ein Aufladedruckmittel (A) übertragenden Aufladeleitung (23) in Abhängigkeit eines Vordruckes (pV) und/oder eines Vorvolumenstroms (QV), wobei der Vordruck (pV) und/oder der Vorvolumenstrom (QV) eine aktuelle oder aktuell zu erwartende Belastung eines pneumatischen Verbrauchers (4), insbesondere eines ein- oder mehrstufigen Kompressors (4), der Druckregelanlage (1) bei Zuführen des Aufladedruckmittels (A) mit einem Auflade-Volumenstrom (QA) und einem Aufladedruck (pA) in den pneumatischen Verbraucher (4) charakterisiert; - Einstellen eines auf das Aufladedruckmittel (A) beim Durchströmen des Drosselventils (25a) wirkenden Drossel-Querschnitts (DQ) oder mittleren Drossel-Querschnitts zum Begrenzen des Auflade-Volumenstromes (QA) auf einen Grenz-Volumenstrom, wobei der Drossel-Querschnitt oder der mittlere Drossel-Querschnitt in Abhängigkeit des Vordruckes (pV) und/oder des Vorvolumenstromes (QV) stufenlos eingestellt wird; und - Ausgeben des volumenstrombegrenzten Aufladedruckmittels (A) an den pneumatischen Verbraucher (4).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)