In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018192937 - FAHRZEUGBAUTEIL AUS EINEM PARTIKELVERSTÄRKTEN METALLWERKSTOFF

Veröffentlichungsnummer WO/2018/192937
Veröffentlichungsdatum 25.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2018/059824
Internationales Anmeldedatum 18.04.2018
IPC
B Arbeitsverfahren; Transportieren
22
Gießerei; Pulvermetallurgie
D
Gießen von Metallen; Gießen anderer Werkstoffe nach dem gleichen Verfahren oder mit den gleichen Vorrichtungen
19
Eingießen, Angießen oder Umgießen von Gegenständen, die Bestandteil des Erzeugnisses sind
02
zum Herstellen bewehrter Gegenstände
B Arbeitsverfahren; Transportieren
22
Gießerei; Pulvermetallurgie
D
Gießen von Metallen; Gießen anderer Werkstoffe nach dem gleichen Verfahren oder mit den gleichen Vorrichtungen
19
Eingießen, Angießen oder Umgießen von Gegenständen, die Bestandteil des Erzeugnisses sind
14
die Gegenstände sind fadenförmig oder von besonderer Form
B Arbeitsverfahren; Transportieren
22
Gießerei; Pulvermetallurgie
D
Gießen von Metallen; Gießen anderer Werkstoffe nach dem gleichen Verfahren oder mit den gleichen Vorrichtungen
21
Gießen von Nichteisenmetallen oder -legierungen, sofern ihre metallurgischen Eigenschaften für den Gießvorgang von Bedeutung sind; Auswahl der Zusammensetzungen hierfür
B Arbeitsverfahren; Transportieren
22
Gießerei; Pulvermetallurgie
F
Verarbeiten von Metallpulver; Herstellen von Gegenständen aus Metallpulver; Gewinnung von Metallpulver; Apparate oder Vorrichtungen besonders ausgebildet für Metallpulver
3
Herstellen von Gegenständen oder Halbzeug aus Metallpulver in Bezug auf die Art des Verdichtens oder Sinterns; Apparate hierfür
17
durch Sinterschmieden
B Arbeitsverfahren; Transportieren
22
Gießerei; Pulvermetallurgie
F
Verarbeiten von Metallpulver; Herstellen von Gegenständen aus Metallpulver; Gewinnung von Metallpulver; Apparate oder Vorrichtungen besonders ausgebildet für Metallpulver
3
Herstellen von Gegenständen oder Halbzeug aus Metallpulver in Bezug auf die Art des Verdichtens oder Sinterns; Apparate hierfür
20
durch Strangpressen
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
32
Nichteisenlegierungen, die mindestens 5 Gewichtsprozent, aber weniger als 50 Gewichtsprozent an Oxiden, Carbiden, Boriden, Nitriden, Siliciden oder anderen Metallverbindungen, z.B. Oxynitriden oder Sulfiden enthalten, die entweder als solche zugefügt oder in situ gebildet werden
B22D 19/02 (2006.01)
B22D 19/14 (2006.01)
B22D 21/00 (2006.01)
B22F 3/17 (2006.01)
B22F 3/20 (2006.01)
C22C 32/00 (2006.01)
CPC
B22D 19/02
B22D 19/14
B22D 21/007
B22F 2999/00
B22F 3/17
B22F 3/20
Anmelder
  • BENTELER AUTOMOBILTECHNIK GMBH [DE/DE]; An der Talle 27-31 33102 Paderborn, DE
Erfinder
  • FREHN, Andreas; DE
  • ILSKENS, Ralf; DE
Vertreter
  • PATENTSHIP PATENTANWALTSGESELLSCHAFT MBH; Elsenheimerstraße 65 80687 München, DE
Prioritätsdaten
10 2017 108 459.220.04.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) FAHRZEUGBAUTEIL AUS EINEM PARTIKELVERSTÄRKTEN METALLWERKSTOFF
(EN) VEHICLE COMPONENT MADE OF A PARTICLE-REINFORCED METAL MATERIAL
(FR) COMPOSANT AUTOMOBILE CONSTITUÉ D'UN MATÉRIAU MÉTALLIQUE RENFORCÉ PAR DES PARTICULES
Zusammenfassung
(DE)
Die Offenbarung betrifft ein Fahrzeugbauteil (100) eines Fahrzeuges, das aus einem partikelverstärkten Metallwerkstoff (101) geformt ist, wobei der partikelverstärkte Metallwerkstoff (101) keramische Partikel (103) umfasst, und wobei eine Verteilung der keramischen Partikel (103) in dem partikelverstärkten Metallwerkstoff (101) in Abhängigkeit von einer vorgegebenen Materialeigenschaft des partikelverstärkten Metallwerkstoffes (101) gewählt ist.
(EN)
Disclosed is a vehicle component (100) made of a particle-reinforced metal material (101) that comprises ceramic particles (103), a distribution of said ceramic particles (103) in the particle-reinforced metal material (101) being selected in accordance with a predefined material property of the particle-reinforced metal material (101).
(FR)
L'invention concerne un composant automobile (100) d'un véhicule, ce composant étant constitué d'un matériau métallique renforcé par des particules (101). Ledit matériau métallique renforcé par des particules (101) comprend des particules de céramique (103), une répartition des particules de céramique (103) dans le matériau métallique renforcé par des particules (101) étant choisie en fonction d'une propriété prédéfinie du matériau métallique renforcé par des particules (101).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten