In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018192928 - SCHWELLE FÜR DEN GLEISOBERBAU

Veröffentlichungsnummer WO/2018/192928
Veröffentlichungsdatum 25.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2018/059791
Internationales Anmeldedatum 17.04.2018
IPC
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
01
Straßen-, Eisenbahn-, Brückenbau
B
Gleisoberbau; Oberbaugeräte; Maschinen zum Herstellen von Gleisen aller Art
3
Quer- oder Längsschwellen; unmittelbar auf dem Bettungskörper aufliegende sonstige Mittel zum Abstützen der Schienen
44
aus sonstigem Material, sofern das Material wesentlich ist
E01B 3/44 (2006.01)
CPC
Anmelder
  • VOSSLOH-WERKE GMBH [DE/DE]; Vosslohstraße 4 58791 Werdohl, DE
Erfinder
  • BEDNARCZYK, Adrian; DE
Vertreter
  • COHAUSZ & FLORACK PATENT- UND RECHTSANWÄLTE PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT MBB; Bleichstraße 14 40211 Düsseldorf, DE
Prioritätsdaten
10 2017 108 222.018.04.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SCHWELLE FÜR DEN GLEISOBERBAU
(EN) SLEEPER FOR THE TRACK SUPERSTRUCTURE
(FR) TRAVERSE POUR LA SUPERSTRUCTURE DE VOIE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Schwelle für den Gleisoberbau, die in einem Stück aus einem Kunststoffmaterial hergestellt ist, wobei die Schwelle (101) eine langgestreckte Grundform mit zwei Endabschnitten (102, 103) aufweist, die durch einen Mittelabschnitt (104) der Schwelle (101) verbunden und auf Abstand gehalten sind und an deren Oberseite (107) jeweils eine Aufstandfläche (112) für jeweils eine auf dem jeweiligen Endabschnitt (102, 103) abzustützende Schiene (S1, S2) vorgesehen ist. Um eine solche Schwelle auf einfache Weise zu einem Stapel aufstapeln zu können, in dem die Schwelle sicher gehalten ist, schlägt die Erfindung vor, dass an der Oberseite (107) der Schwelle mindestens eine erste Ausrichthilfe (132, 133) ausgebildet ist, der an der Unterseite (105) der Schwelle (101) eine zweite Ausrichthilfe (134, 135) zugeordnet ist, und dass die Ausrichthilfen (132 - 135) der Schwelle (101) derart angeordnet sind, dass im Fall, dass eine in gleicher weise mindestens an ihrer Unterseite mit Ausrichthilfen (134, 135) versehene Schwelle (101) zur Bildung eines Schwellenstapels auf die Schwelle (101) gesetzt wird, die an der Oberseite (107) der einen Schwelle (101) vorgesehene Ausrichthilfe (132, 133) mit der an der Unterseite (105) der auf diese Schwelle (101) gesetzten anderen Schwelle (101) vorhandenen zweiten Ausrichthilfe (134, 135) zusammenwirkt und die Schwellen (101) gegeneinander in einer parallel zur Unterseite (105) der Schwellen (101) ausgerichteten Ebene unverschiebbar festlegt.
(EN)
The invention relates to a sleeper for the track superstructure, which is formed in one piece from a plastic material, wherein the sleeper (101) has an elongated basic shape with two end sections (102, 103), which are connected and maintained at a distance by a central section (104) of the sleeper (101), and on the upper side (107) of which there is a respective contact surface (112) for a respective rail (S1, S2) to be supported on each end section (102, 103). In order to be able to easily stack a sleeper of this type to form a stack, in which the sleeper is securely retained, according to the invention, at least one first alignment aid (132, 133) is formed on the upper side (107) of the sleeper, with which a second alignment aid (134, 135) on the underside (105) of the sleeper (101) is associated, and the alignment aids (132-135) of the sleeper (101) are arranged in such a way that, in the event that a sleeper (101) similarly provided with alignment aids (134, 135) at least on the underside thereof is placed onto the sleeper (101) in order to form a sleeper stack, the alignment aid (132, 133) provided on the upper side (107) of one sleeper (101) cooperates with the second alignment aid (134, 135) provided on the underside (105) of another sleeper (101) placed on said sleeper (101), and secures the sleepers (101) such that they cannot move in relation to one another in a plane oriented in parallel to the underside (105) of the sleepers (101).
(FR)
L'invention concerne une traverse pour la superstructure de voie, qui est fabriquée en une seule pièce en une matière plastique, la traverse (101) présentant une forme de base allongée dotée de deux sections d'extrémité (102, 103), qui sont raccordées à l'aide d'une section centrale (104) de la traverse (101) et qui sont maintenues à une certaine distance et sur leur faces supérieures (107) une surface de support (112) est respectivement située pour un rail (S1, S2) à supporter à la section d'extrémité (102 103) respective. L'invention vise à empiler une telle traverse d'une manière simple pour former un empilement, dans lequel la traverse est maintenu de manière sure. Cet objectif est atteint par le fait que, sur la face supérieure (107) de la traverse, au moins une première aide à l'alignement (132, 133) est formée, à laquelle est associée, sur une face inférieur (105) de la traverse (101), une deuxième aide à l'alignement (134, 135) et que les aides à l'alignement (132-135) de la traverse (101) sont disposées de telle sorte que, en cas où une traverse (101), pourvue de la même manière d'aides à l'alignement (134, 135) au moins sur sa face inférieure, est fixée sur la traverse (101) pour former un empilement de traverses, l'aide à l'alignement (132, 133) située sur la face supérieure (107) d'une traverse (101) coopère avec la deuxième aide d'alignement (134, 135) située sur la face inférieure (105) de l'autre traverse (101), fixée sur ladite traverse (101) et les traverses (101) sont fixées de manière non déplaçable l'une contre l'autre dans un plan orienté parallèlement à la face inférieure (105) des traverses (101).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten