In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018192822 - VENTILTRIEBVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2018/192822
Veröffentlichungsdatum 25.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2018/059300
Internationales Anmeldedatum 11.04.2018
IPC
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
L
Periodisch betriebene Ventile für Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen
13
Ausbildung von Ventilsteuerungen zum Umsteuern, Bremsen, Anlassen, Verändern des Verdichtungsverhältnisses oder dgl.
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
L
Periodisch betriebene Ventile für Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen
1
Ventilsteuerung oder Ventilanordnungen, z.B. Hubventilsteuerung
02
Ventiltriebe
04
mit Nocken, Nockenwellen, Nockenscheiben, Exzentern oder dgl.
047
Nockenwellen
F01L 13/00 (2006.01)
F01L 1/047 (2006.01)
CPC
F01L 1/047
F01L 13/0005
F01L 13/0036
F01L 2001/0473
F01L 2013/0052
F01L 2013/10
Anmelder
  • DAIMLER AG [DE/DE]; Mercedesstraße 137 70327 Stuttgart, DE
Erfinder
  • VON GAISBERG-HELFENBERG, Alexander; DE
  • STOLK, Thomas; DE
Prioritätsdaten
10 2017 003 790.620.04.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VENTILTRIEBVORRICHTUNG
(EN) VALVE TRAIN DEVICE
(FR) MÉCANISME DE DISTRIBUTION
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Ventiltriebvorrichtung, insbesondere für eine Brennkraftmaschine (11), mit einem gehäusefesten Abstützelement (12) und mit zumindest einer axial verschiebbaren, einem Ventil (28, 29) zugeordneten Nockeneinheit (13), welche zumindest drei Nockenbahnen (14, 15, 16, 14', 15', 16') aufweist, und mit zumindest einer Schalteinheit (17) zur axialen Verschiebung zumindest eines Teils der Nockeneinheit (13), die einen Verdrängungskörper (18) umfasst, der dazu vorgesehen ist, zur axialen Verschiebung zumindest einen Teil der Nockeneinheit (13) in Richtung einer erste Betätigungsrichtung (32) zu verdrängen, wobei der Verdrängungskörper (18) dazu vorgesehen ist, zumindest einen Teil der Nockeneinheit (13) in Richtung einer der ersten Betätigungsrichtung (32) entgegengesetzten zweiten Betätigungsrichtung (33) zu verdrängen, sowie ein Verfahren zum Betrieb einer Ventiltriebvorrichtung (10).
(EN)
The invention relates to a valve train device, in particular for an internal combustion engine (11), comprising a support element (12) secured to the housing and comprising at least one axially moveable cam unit (13) associated with a valve (28, 29), said cam unit having at least three cam tracks (14, 15, 16, 14', 15', 16'), and comprising at least one switch unit (17) for axially shifting at least one part of the cam unit (13), having a displacement body (18), which is provided to displace a part of the cam unit (13) in the direction of a first actuation direction (32) for axial movement, wherein the displacement body (18) is provided to displace at least one part of the cam unit (13) in the direction of a second actuation direction (33) opposite the first actuation direction (32). The invention also relates to a method for operating a valve train device (10).
(FR)
L'invention concerne un mécanisme de distribution, notamment pour un moteur à combustion interne (11), comportant un élément d’appui (12) solidaire du carter et au moins un ensemble came (13) pouvant coulisser axialement, associé à une soupape (28, 29), ledit ensemble came comportant au moins trois pistes de came (14, 15, 16, 14', 15', 16'). Le mécanisme de distribution comporte également au moins une unité de commande (17), destinée au déplacement axial d'au moins une partie de l’ensemble came (13), qui comprend un corps de déplacement (18) destiné à assurer le déplacement axial, pour déplacer au moins une partie de l’ensemble came (13) en direction d'un premier sens d’actionnement (32), le corps de déplacement (18) étant conçu pour déplacer au moins une partie de l’ensemble came (13) en direction d'un second sens d’actionnement (33), opposé au premier sens d’actionnement (32). L'invention concerne également un procédé pour faire fonctionner un mécanisme de distribution (10).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten