In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018192821 - VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER VERBRENNUNGSKRAFTMASCHINE, INSBESONDERE EINES KRAFTFAHRZEUGS

Veröffentlichungsnummer WO/2018/192821
Veröffentlichungsdatum 25.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2018/059298
Internationales Anmeldedatum 11.04.2018
IPC
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02
Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
D
Steuern oder Regeln von Brennkraftmaschinen
13
Steuerung oder Regelung der Leistung der Brennkraftmaschine durch Verändern des Einlassventil- oder Auslassventil-Arbeitsdiagramms, z.B. der Steuerzeiten
02
während des Betriebs
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02
Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
D
Steuern oder Regeln von Brennkraftmaschinen
41
Elektrische Steuerung oder Regelung der Zufuhr eines brennbaren Gemisches oder seiner Bestandteile
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
L
Periodisch betriebene Ventile für Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen
13
Ausbildung von Ventilsteuerungen zum Umsteuern, Bremsen, Anlassen, Verändern des Verdichtungsverhältnisses oder dgl.
F02D 13/02 (2006.01)
F02D 41/00 (2006.01)
F01L 13/00 (2006.01)
CPC
F01L 1/08
F01L 2013/0089
F01L 2800/06
F02D 13/023
F02D 13/0257
F02D 13/0269
Anmelder
  • DAIMLER AG [DE/DE]; Mercedesstraße 137 70327 Stuttgart, DE
Erfinder
  • BÖCKING, Tobias; DE
  • WEINGAERTNER, Joerg; DE
  • FREISINGER, Normann; DE
  • DONATH, Sebastian; DE
Prioritätsdaten
10 2017 003 788.420.04.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER VERBRENNUNGSKRAFTMASCHINE, INSBESONDERE EINES KRAFTFAHRZEUGS
(EN) METHOD FOR OPERATING AN INTERNAL COMBUSTION ENGINE, IN PARTICULAR OF A MOTOR VEHICLE
(FR) PROCÉDÉ SERVANT À FAIRE FONCTIONNER UN MOTEUR À COMBUSTION INTERNE, EN PARTICULIER D'UN VÉHICULE AUTOMOBILE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben einer wenigstens einen Zylinder (34) und wenigstens zwei dem Zylinder (34) zugeordnete Einlassventile aufweisenden Verbrennungskraftmaschine, bei welchem beide Einlassventile zumindest während eines Teils eines Ansaugtakts der Verbrennungskraftmaschine betätigt und dadurch geöffnet werden, wobei beide Einlassventile gemäß einer jeweiligen Ventilerhebungskurve (18, 20) und gemäß dem Miller-Zyklus betätigt werden, wobei wenigstens eine der Ventilerhebungskurven (18, 20) einen ersten Teilbereich (22) mit einem ersten Öffnungshub (24) und einen auf den ersten Teilbereich (22) folgenden zweiten Teilbereich (26) mit einem Plateau (27) aufweist, das einen gegenüber dem ersten Öffnungshub (24) geringeren zweiten Öffnungshub (28) aufweist.
(EN)
The invention relates to a method for operating an internal combustion engine which has at least one cylinder (34) and at least two inlet valves paired with the cylinder (34), wherein the two inlet valves are actuated at least during a part of an intake cycle of the internal combustion engine and are thus opened, and the two inlet valves are actuated according to a respective valve lift curve (18, 20) and the Miller cycle. At least one of the valve lift curves (18, 20) has a first sub-region (22) with a first opening stroke (24) and a second sub-region (26) that follows the first sub-region (22) and has a plateau (27), which has a second opening stroke (28) that is smaller than the first opening stroke (24).
(FR)
L'invention concerne un procédé servant à faire fonctionner un moteur à combustion interne comportant au moins un cylindre (34) et au moins deux soupapes d'admission associées au cylindre (34). Les deux soupapes d'admission sont actionnées au moins pendant une partie du cycle d'aspiration du moteur à combustion interne et sont ainsi ouvertes. Les deux soupapes d'admission sont actionnées selon un profil de came (18, 20) de soupape respectif et selon le cycle de Miller. Au moins un des profils de came (18, 20) de soupape présente une première zone partielle (22) avec une première course d'ouverture (24) et une deuxième zone partielle (26), suivant la première zone partielle (22), avec un plateau (27), qui présente une deuxième course d'ouverture (28) inférieure par rapport à la première course d'ouverture (24).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten