In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018192738 - VERFAHREN ZUM ÜBERWACHEN EINER UMSETZUNG EINER AUTOMATISIERT ANGEFORDERTEN BREMSVORGABE SOWIE BREMSSYSTEM

Veröffentlichungsnummer WO/2018/192738
Veröffentlichungsdatum 25.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2018/057373
Internationales Anmeldedatum 22.03.2018
IPC
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
17
Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehör von Bremsanlagen, soweit von den Gruppen B60T8/ , B60T13/ oder B60T15/185
18
Sicherheitsvorrichtungen; Überwachung
22
Vorrichtungen zum Überwachen oder Nachprüfen der Bremsanlagen; Anzeigevorrichtungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8
Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17
mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8
Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32
ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
88
mit auf Fehler ansprechenden Einrichtungen, d.h. Einrichtungen zum Feststellen und Anzeigen eines fehlerhaften Verhaltens der geschwindigkeitsabhängigen Regeleinrichtungen
92
selbsttätig eine Korrektur vornehmend
94
an einem Druckregler
B60T 17/22 (2006.01)
B60T 8/17 (2006.01)
B60T 8/94 (2006.01)
CPC
B60T 17/22
B60T 17/221
B60T 2201/03
B60T 2240/04
B60T 7/12
B60T 8/17
Anmelder
  • WABCO GMBH [DE/DE]; Am Lindener Hafen 21 30453 Hannover Niedersachsen, DE
Erfinder
  • SCHWAGMEYER, Florian; DE
  • WALLBAUM, Torsten; DE
Vertreter
  • RABE, Dirk-Heinrich; WABCO GmbH Am Lindener Hafen 21 30453 Hannover, DE
Prioritätsdaten
10 2017 003 782.520.04.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM ÜBERWACHEN EINER UMSETZUNG EINER AUTOMATISIERT ANGEFORDERTEN BREMSVORGABE SOWIE BREMSSYSTEM
(EN) METHOD FOR MONITORING AN IMPLEMENTATION OF AN AUTOMATEDLY DEMANDED BRAKING PRESET, AND BRAKE SYSTEM
(FR) PROCÉDÉ SERVANT À SURVEILLER UNE MISE EN ŒUVRE D'UNE SPÉCIFICATION DE FREINAGE DEMANDÉE DE MANIÈRE AUTOMATISÉE ET SYSTÈME DE FREINAGE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Überwachen einer Umsetzung einer automatisiert angeforderten Assistenz-Bremsvorgabe (VA) durch ein Bremssystem (1), insbesondere ABS-Bremssystem (1), mit mindestens den folgenden Schritten: Erfassen, ob eine automatisiert angeforderte Assistenz-Bremsvorgabe (VA) vorliegt; Erfassen einer Ist-Dynamikgröße, wobei die Ist-Dynamikgröße eine Raddynamik (wa, wb, wc) zumindest eines Rades (2a, 2b, 2c) des Fahrzeuges (100) und/oder des Anhängers (200) charakterisiert, wobei die Ist- Dynamikgröße einem Rad (2a, 2b, 2c) zugeordnet wird, das infolge der automatisiert angeforderten Assistenz-Bremsvorgabe (VA) abgebremst werden soll; Ermitteln einer Referenz-Dynamikgröße, wobei die Referenz-Dynamikgröße eine Fahrdynamik des gesamten Fahrzeuges und/oder des Anhängers charakterisiert; Vergleichen der Ist-Dynamikgröße mit der Referenz-Dynamikgröße, wobei bei Vorliegen einer Assistenz-Bremsvorgabe (VA) -- eine fehlerfreie Umsetzung erkannt wird, wenn die Ist-Dynamikgröße unter Berücksichtigung einer Rausch-Abweichung zumindest zeitweise um eine Puls-Abweichung von der Referenz-Dynamikgröße abweicht und/oder -- eine fehlerhafte Umsetzung erkannt wird, wenn die Ist-Dynamikgröße von der Referenz-Dynamikgröße abweicht.
(EN)
The invention relates to a method for monitoring an implementation of an automatedly demanded assistance braking preset (VA) by a brake system (1), in particular ABS brake system (1), having at least the following steps: detecting whether an automatedly demanded assistance braking preset (VA) is present; detecting an actual dynamics variable, wherein the actual dynamics variable characterizes wheel dynamics (wa, wb, wc) of at least one wheel (2a, 2b, 2c) of the vehicle (100) and/or of the trailer (200), wherein the actual dynamics variable is assigned to a wheel (2a, 2b, 2c) which is to be braked as a result of the automatedly demanded assistance braking preset (VA); determining a reference dynamics variable, wherein the reference dynamics variable characterizes driving dynamics of the vehicle as a whole and/or of the trailer; comparing the actual dynamics variable with the reference dynamics variable, wherein, in the presence of an assistance braking preset (VA), -- an error-free implementation is identified if the actual dynamics variable, taking into consideration a noise deviation, deviates at least at times from the reference dynamics variable by a pulse deviation, and/or -- an erroneous implementation is identified if the actual dynamics variable deviates from the reference dynamics variable.
(FR)
L'invention concerne un procédé servant à surveiller une mise en œuvre d'une spécification de freinage d'assistance (VA) demandée de manière automatisée par un système de freinage (1), en particulier un système de freinage ABS (1). Le procédé selon l'invention comprend au moins les étapes suivantes consistant à : détecter si une spécification de freinage d'assistance (VA) demandée de manière automatisée est présente ; détecter une grandeur dynamique réelle, la grandeur dynamique réelle caractérisant une dynamique de roue (wa, wb, wc) d'au moins une roue (2a, 2b, 2c) du véhicule (100) et/ou de la remorque (200), la grandeur dynamique réelle étant associée à une roue (2a, 2b, 2c) qui doit être ralentie suite à la spécification de freinage d'assistance (VA) demandée de manière automatisée ; déterminer une grandeur de dynamique de référence, la grandeur dynamique de référence caractérisant une dynamique de conduite de l'ensemble du véhicule et/ou de la remorque ; comparer la grandeur de dynamique réelle à la grandeur de dynamique de référence. En présence d'une spécification de freinage d'assistance (VA), une mise en œuvre sans dysfonctionnement est identifiée quand la grandeur dynamique réelle diverge de la grandeur dynamique de référence au moins en partie d'une différence d'impulsion en tenant compte d'une différence de bruit, et/ou une mise en œuvre défectueuse est identifiée quand la grandeur dynamique réelle diverge de la grandeur dynamique de référence.
Auch veröffentlicht als
EP2018715552
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten