Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018192610) REIBKUPPLUNGSEINRICHTUNG, HYBRIDMODUL UND ANTRIEBSSTRANG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/192610 Internationale Anmeldenummer PCT/DE2018/100224
Veröffentlichungsdatum: 25.10.2018 Internationales Anmeldedatum: 13.03.2018
IPC:
F16D 13/64 (2006.01) ,F16D 13/68 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
D
Nicht schaltbare Kupplungen; ein- und ausrückbare Kupplungen; Bremsen
13
Reibungskupplungen
58
Einzelheiten
60
Einzelheiten von ein- und ausrückbaren Reibungskupplungen
64
Kupplungsscheiben; Kupplungslamellen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
D
Nicht schaltbare Kupplungen; ein- und ausrückbare Kupplungen; Bremsen
13
Reibungskupplungen
58
Einzelheiten
60
Einzelheiten von ein- und ausrückbaren Reibungskupplungen
64
Kupplungsscheiben; Kupplungslamellen
68
Halterungen für Scheiben oder Lamellen
Anmelder:
SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG [DE/DE]; Industriestraße 1-3 91074 Herzogenaurach, DE
Erfinder:
KIMMIG, Karl-Ludwig; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 108 241.719.04.2017DE
Titel (EN) FRICTION CLUTCH UNIT, HYBRID MODULE, AND DRIVE TRAIN FOR A MOTOR VEHICLE
(FR) DISPOSITIF D'EMBRAYAGE À FRICTION, MODULE HYBRIDE ET CHAÎNE CINÉMATIQUE POUR UN VÉHICULE AUTOMOBILE
(DE) REIBKUPPLUNGSEINRICHTUNG, HYBRIDMODUL UND ANTRIEBSSTRANG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a friction clutch unit, a hybrid module having the friction clutch unit, and a drive train for a motor vehicle having the friction clutch unit according to the invention and/or the hybrid module according to the invention. The friction clutch unit (2) comprises at least one friction disc packet (40) having two friction discs (41, 42), as well as a pressure plate (6) and a counter pressure plate (7) on axially opposing sides of the respective friction disc packet (40), wherein the pressure plate (6) and/or the counter pressure plate (7) can be moved in a limited manner in relation to one another in the axial direction of the friction clutch unit (2) for the purpose of frictionally clamping the friction disc packet (40), and wherein a respective friction disc (41, 42) has a frictional surface region (43) for frictionally transmitting a torque, as well as an edge region (44) for interlockingly transmitting a torque, and both the frictional surface region (43) and the edge region (44) are formed from a material of the friction disc (41, 42), which has a friction coefficient μ ≥0.25, in particular μ ≥0.3, in a material combination with steel. The advantage of the friction clutch unit according to the invention lies in the relatively low number of required components and the correspondingly reduced costs, as well as in the prevention of rattling noises and in the execution of a total axial elasticity.
(FR) L'invention concerne un dispositif d'embrayage à friction, un module hybride comprenant le dispositif d'embrayage à friction ainsi qu'un chaîne cinématique pour un véhicule automobile qui comprend le dispositif d'embrayage à friction selon l'invention et/ou le module hybride selon l'invention. Le dispositif d'embrayage à friction (2) comporte au moins un empilement de disques de friction (40) comprenant deux disques de friction (41, 42) ainsi qu'un plateau de pression (6) et un plateau de réaction (7) sur des côtés axialement opposés de l'empilement de disques de friction (40) respectif, le plateau de pression (6) et/ou le plateau de réaction (7) étant déplaçables de manière limitée l'un par rapport à l'autre dans la direction axiale du dispositif d'embrayage à friction (2) en vue de serrer par friction l'empilement de disques de friction (40), et un disque de friction (41, 42) respectif comprenant une zone de surface de friction (43) servant à la transmission d'un couple par friction ainsi qu'une zone de bord (44) servant à la transmission d'un couple par complémentarité de forme, et à la fois la zone de surface de friction (43) et la zone de bord (44) étant réalisées à partir du matériau du disque de friction (41, 42), lequel matériau présente un coefficient de friction μ ≥0,25, en particulier μ ≥0,3, pour un appariement de matériaux avec l'acier. L'avantage du dispositif d'embrayage à friction selon l'invention réside en particulier dans le fait que le nombre de composants requis est limité et que les coûts sont par conséquent réduits. Le dispositif d'embrayage à friction selon l'invention permet avantageusement d'éviter des cliquetis et de réaliser une élasticité axiale totale.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Reibkupplungseinrichtung, ein Hybridmodul mit der Reibkupplungseinrichtung sowie einen Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug, der die erfindungsgemäße Reibkupplungseinrichtung und/oder das erfindungsgemäße Hybridmodul aufweist. Die Reibkupplungseinrichtung (2) umfasst wenigstens ein Reibscheiben-Paket (40) mit zwei Reibscheiben (41,42) sowie an axial gegenüberliegenden Seiten des jeweiligen Reibscheiben-Pakets (40) eine Anpressplatte (6) und eine Gegendruckplatte (7), wobei die Anpressplatte (6) und/oder die Gegendruckplatte (7) in Bezug zueinander in axialer Richtung der Reibkupplungseinrichtung (2) zwecks reibschlüssiger Klemmung des Reibscheiben-Pakets (40) begrenzt verlagerbar sind, und wobei eine jeweilige Reibscheibe (41,42) einen Reibflächenbereich (43) zur reibschlüssigen Übertragung eines Drehmoments sowie einen Randbereich (44) zur formschlüssigen Übertragung eines Drehmoments aufweist und sowohl der Reibflächenbereich (43) als auch der Randbereich (44) aus einem Material der Reibscheibe (41,42) realisiert sind, welches einen Reibungskoeffizienten μ ≥0,25; insbesondere μ ≥0,3, in einer Materialpaarung mit Stahl aufweist. Der Vorteil der erfindungsgemäßen Reibkupplungseinrichtung liegt insbesondere in der relativ geringen Anzahl von benötigten Bauteilen und dementsprechend reduzierten Kosten, sowie in der Vermeidung von Klappergeräuschen und in der Realisierung einer Summenaxialelastizität.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)