Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018189187) LICHTBLATTMIKROSKOP

Pub. No.:    WO/2018/189187    International Application No.:    PCT/EP2018/059175
Publication Date: Fri Oct 19 01:59:59 CEST 2018 International Filing Date: Wed Apr 11 01:59:59 CEST 2018
IPC: G02B 21/00
G02B 21/06
G02B 21/34
Applicants: LEICA MICROSYSTEMS CMS GMBH
Inventors: FAHRBACH, Florian
KNEBEL, Werner
Title: LICHTBLATTMIKROSKOP
Abstract:
Beschrieben ist ein Lichtblattmikroskop (10), umfassend ein Detektionsobjektiv (32) zum Abbilden eines Zielbereichs (58) einer Probe (44), der sich in einer Fokusebene (54) des Detektionsobjektivs (32) befindet, ein Beleuchtungsobjektiv (20) zum Fokussieren eines Beleuchtungslichtbündels (50) in die Probe (44), wobei das Detektionsobjektiv (32) und das Beleuchtungsobjektiv (20) mit ihren senkrecht zur Fokusebene (54) ausgerichteten optischen Achsen (O2, O1) einander gegenüber liegen und zwischen sich einen die Fokusebene (54) enthaltenden Probenraum (38) definieren, einen Probenhalter (40) mit mindestens einer in dem Probenraum (38) angeordneten Trägerfläche (42), auf der die Probe anbringbar (44) ist, und eine Lichtumlenkvorrichtung (46) mit einer Umlenkfläche (48), diein dem Probenraum (38) seitlich versetzt zur optischen Achse (O1) des Detektionsobjektivs (32) angeordnet und ausgebildet ist, das durch das Beleuchtungsobjektiv (20) fokussierte Beleuchtungslichtbündel (50) in eine Richtung senkrecht zur optischen Achse (O1) des Detektionsobjektivs (32) derart umzulenken, dass das umgelenkte Beleuchtungslichtbündel (50) eine in die Fokusebene (54) fokussierte lichtblattartige Beleuchtungslichtverteilung (52) bildet, wobei die Lichtumlenkvorrichtung (46) einen der Trägerfläche (42) zugewandten Kollisionsabschnitt (86) hat, der für die Trägerfläche (42) einen mechanischen Anschlag an die Lichtumlenkvorrichtung (46) definiert, der eine koplanare Anordnung der Trägerfläche (42) in der Fokusebene (54) verhindert. Die Trägerfläche (42) ist gegenüber der Fokusebene (54) unter einem vorbestimmten Neigungswinkel derart geneigt, dass ein Teil der Trägerfläche (42) in der Fokusebene (54) angeordnet ist.