Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018189129) FILTERELEMENT FÜR EINEN LUFTFILTER EINES KRAFTFAHRZEUGS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/189129 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/059068
Veröffentlichungsdatum: 18.10.2018 Internationales Anmeldedatum: 10.04.2018
IPC:
B01D 46/24 (2006.01) ,B01D 46/42 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
D
Trennen
46
Filter oder Filtrierverfahren speziell zum Abscheiden von in Gasen oder Dämpfen dispergierten Teilchen
24
Teilchen-Abscheider, z.B. Staubabscheider, mit starren hohlen Filterkörpern
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
D
Trennen
46
Filter oder Filtrierverfahren speziell zum Abscheiden von in Gasen oder Dämpfen dispergierten Teilchen
42
Hilfsausrüstung oder deren Wirkungsweise
Anmelder:
DAIMLER AG [DE/DE]; Mercedesstraße 137 70327 Stuttgart, DE
Erfinder:
MEFFERT, Thomas; DE
NAWROTH, Ralf,Thomas; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 003 551.212.04.2017DE
Titel (EN) FILTER ELEMENT FOR AN AIR FILTER OF A MOTOR VEHICLE
(FR) ÉLÉMENT FILTRANT POUR UN FILTRE À AIR D'UN VÉHICULE AUTOMOBILE
(DE) FILTERELEMENT FÜR EINEN LUFTFILTER EINES KRAFTFAHRZEUGS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a hollow filter element (24) for inserting into a filter device (10) for filtering air, in particular of an internal combustion engine of a motor vehicle, wherein the hollow filter element (24) comprises a filter material (26), which is held on the end face by a flat surround (28) in a sealed manner, wherein the surround (28) has at least one grip recess (34) for handling the hollow filter element (24). The invention further relates to a filter device (10) having such a hollow filter element (24), wherein the filter device (10) comprises a housing having a housing base part (12) and a housing cover (14), wherein the housing cover (14) has at least one pin (36), which, upon correct installation of the hollow filter element (24) in the housing base part (12) and when the housing cover (14) is placed on the housing base part, projects into a grip recess (34) of the surround (28).
(FR) L'invention concerne un élément filtrant creux (24) destiné à être introduit dans un dispositif de filtrage (10) servant au filtrage de l'air, notamment d'un moteur à combustion interne d'un véhicule automobile. L'élément filtrant creux (24) comprend un matériau filtrant (26) qui, du côté frontal, est maintenu avec étanchéité par une bordure (28) plate et la bordure (28) possède au moins une poignée encastrée (34) servant à la manipulation de l'élément filtrant creux (24). L'invention concerne en outre un dispositif de filtrage (10) pourvu d'un tel élément filtrant creux (24). Le dispositif de filtrage (10) comporte un boîtier ayant une partie de base de boîtier (12) et un couvercle de boîtier (14). Le couvercle de boîtier (14) comporte au moins une broche (36) qui fait saillie dans une poignée encastrée (34) de la bordure (28) lors d'un montage correct de l'élément filtrant creux (24) dans la partie de base de boîtier (12) et lorsque le couvercle de boîtier (14) est posé sur la partie de base de boîtier.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Hohlfilterelement (24) zum Einsetzen in eine Filtervorrichtung (10) zur Filtrierung von Luft, insbesondere einer Brennkraftmaschine eines Kraftfahrzeugs, wobei das Hohlfilterelement (24) ein Filtermaterial (26) umfasst, das stirnseitig von einer flächigen Einfassung (28) dichtend gehalten ist, wobei die Einfassung (28) wenigstens eine Griffmulde (34) zum Handhaben des Hohlfilterelements (24) aufweist. Die Erfindung betrifft des Weiteren eine Filtervorrichtung (10) mit einem solchen Hohlfilterelement (24), wobei die Filtervorrichtung (10) ein Gehäuse mit einem Gehäusebasisteil (12) und einem Gehäusedeckel (14) umfasst, wobei der Gehäusedeckel (14) wenigstens einen Stift (36) aufweist, der bei korrektem Einbau des Hohlfilterelements (24) in das Gehäusebasisteil (12) und bei auf das Gehäusebasisteil aufgesetztem Gehäusedeckel (14) in eine Griffmulde (34) der Einfassung (28) ragt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)