In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018188864 - MIT EINER TRENNSTELLE AUSGEBILDETES VERBUNDBAUTEIL UND VERFAHREN ZUR ANPASSUNG EINES SOLCHEN VERBUNDBAUTEILS

Veröffentlichungsnummer WO/2018/188864
Veröffentlichungsdatum 18.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2018/056058
Internationales Anmeldedatum 12.03.2018
IPC
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
K
Löten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
26
Bearbeitung durch Laserstrahlen z.B. Schweißen, Schneiden, Bohren
18
unter Verwendung absorbierender Schichten auf dem bearbeiteten Werkstoff, z.B. zum Kennzeichnen oder Abschirmen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
K
Löten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
26
Bearbeitung durch Laserstrahlen z.B. Schweißen, Schneiden, Bohren
36
Abtragen von Material
38
durch Bohren oder Schneiden
B Arbeitsverfahren; Transportieren
26
Handschneidwerkzeuge; Schneiden; Trennen
F
Perforieren; Lochen; Ausschneiden; Ausstanzen; Trennen auf andere Weise als durch Schneiden
3
Trennen auf andere Weise als durch Schneiden; Vorrichtungen hierfür
B23K 26/18 (2006.01)
B23K 26/38 (2014.01)
B26F 3/00 (2006.01)
CPC
B23K 26/18
B23K 26/38
B26F 3/004
Anmelder
  • AUDI AG [DE/DE]; 85045 Ingolstadt, DE
Erfinder
  • STEINBACH, Aleksej; DE
Prioritätsdaten
10 2017 003 715.915.04.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) MIT EINER TRENNSTELLE AUSGEBILDETES VERBUNDBAUTEIL UND VERFAHREN ZUR ANPASSUNG EINES SOLCHEN VERBUNDBAUTEILS
(EN) COMPOSITE COMPONENT FORMED WITH A SEPARATION POINT AND METHOD FOR ADAPTING A COMPOSITE COMPONENT OF THIS KIND
(FR) PIÈCE COMPOSITE MUNIE D’UN POINT DE SÉPARATION ET PROCÉDÉ PERMETTANT D’ADAPTER UNE TELLE PIÈCE COMPOSITE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verbundbauteil (10) mit zwei flächigen, insbesondere räumlich geformten, Schalenelementen (20, 30), die sich in einem Überdeckungsbereich flächig berühren und stoffschlüssig miteinander verbunden sind. Im Überdeckungsbereich ist eine vorgegebene Trennstelle (40) ausgebildet, an der eines der Schalenelemente (30) durchtrennt werden kann, ohne dabei das andere Schalenelement (20) zu beschädigen, wozu an dieser Trennstelle (40) ein Trennstreifen (50) zwischen den Schalenelementen (20, 30) angeordnet ist. Die Erfindung betrifft ferner ein Verfahren zur Anpassung dieses Verbundbauteils (10), wobei eines der Schalenelemente (30) an der Trennstelle (40) durchtrennt wird.
(EN)
The invention relates to a composite component (10) having two planar, particularly three-dimensionally shaped, shell elements (20, 30), which overlap in an overlap area and are connected to each other by material means. A predetermined separation point (40) is formed in the overlap area at which one of the shell elements (30) can be separated, without damaging the other shell element (20), to which end a separating strip (50) is arranged between the shell elements (20, 30) at this separation point (40). The invention further relates to a method for adapting this composite component (10), wherein one of the shell elements (30) is separated at the separation point (40).
(FR)
L’invention concerne une pièce composite (10) comportant deux éléments coque (20, 30) plats, en particulier tridimensionnels, qui sont en contact à plat dans une zone de recouvrement et assemblés l’un à l’autre par liaison de matière. Dans la zone de recouvrement est ménagé un point de séparation prédéfini (40) au niveau duquel un des éléments coque (30) peut être sectionné sans que l’autre élément coque (20) soit endommagé, une bande de séparation (50) étant à cet effet agencée entre les éléments coque (20, 30) au niveau dudit point de séparation (40). L’invention concerne par ailleurs un procédé permettant d’adapter ladite pièce composite (10), un des éléments coque (30) étant sectionné au niveau du point de séparation (40).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten