In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018185343 - VERFAHREN UND BEDIENHILFE ZUM SPIELEN EINES MUSIKSTÜCKS

Veröffentlichungsnummer WO/2018/185343
Veröffentlichungsdatum 11.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2018/059044
Internationales Anmeldedatum 09.04.2018
IPC
G Physik
10
Musikinstrumente; Akustik
H
Elektrophonische Musikinstrumente; Instrumente, bei denen die Töne elektromechanisch erzeugt werden oder mittels elektronischer Generatoren oder bei denen die Töne unter Auslesen eines Datenspeichers synthetisiert werden
1
Einzelheiten von elektrophonischen Musikinstrumenten
G Physik
10
Musikinstrumente; Akustik
H
Elektrophonische Musikinstrumente; Instrumente, bei denen die Töne elektromechanisch erzeugt werden oder mittels elektronischer Generatoren oder bei denen die Töne unter Auslesen eines Datenspeichers synthetisiert werden
1
Einzelheiten von elektrophonischen Musikinstrumenten
36
Begleiteinrichtungen
40
Rhythmuseinrichtungen
G Physik
09
Unterricht; Geheimschrift; Anzeige; Reklame; Siegel
B
Unterrichts- oder Vorführungsgeräte; Geräte zum Unterrichten oder für die Verständigung mit Blinden, Tauben oder [Taub-]Stummen; Modelle; Planetarien; Globen; Landkarten; grafische Darstellungen
15
Musikunterricht
02
Tafeln oder ähnliche Vorrichtungen zur Angabe von Noten
G10H 1/00 (2006.01)
G10H 1/40 (2006.01)
G09B 15/02 (2006.01)
CPC
G09B 15/02
G10H 1/0008
G10H 1/40
G10H 2210/091
G10H 2220/015
G10H 2220/081
Anmelder
  • JÄCK, Michael [DE/DE]; DE
Erfinder
  • JÄCK, Michael; DE
Vertreter
  • PREUSCHE, Rainer; DE
Prioritätsdaten
10 2017 003 408.707.04.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND BEDIENHILFE ZUM SPIELEN EINES MUSIKSTÜCKS
(EN) METHOD AND OPERATING AID FOR PLAYING A PIECE OF MUSIC
(FR) PROCÉDÉ ET AIDE À LA COMMANDE PERMETTANT DE JOUER UN MORCEAU DE MUSIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren (100) zum Spielen eines Musikstücks mit einem Musikinstrument mit zumindest folgenden Schritten; Darstellen (1 Öl) des Musikstücks durch Notenschrift; Bestimmen (110) eines für das Musikstück charakteristischen Zeitintervalls (t); Konvertieren (120) des Zeitintervalis (t) in ein Längehintervall (d); Erzeugen (130) einer Spielanweisung für einen Musiker aus dem Längehintervafl (d) und Übertragen (140) der Spielanweisung an den Musiker mit einem Überträgungsmittei (240). Die Erfindung betrifft femer eine Bedienhälfe (200) zum Spielen eines Musikstücks mit einem Musikinstrument, wobei die Bedienhilfe (200) zumindest eine Messvorrichtung (210) zur Anzeige eines Zeitintervalis (t) als Längenintervall (d) umfasst, wobei das Längen Intervall (d) das Produkt des Zeitintervalls (t) mit einem Proportionalitatsfaktor (f) ist. Ferner istdas Zeitintervall (t) der Quotient einer Taktlänge des Musikstücks geteilt durch eine natürliche Zahl größer als 1.
(EN)
The invention relates to a method (100) for playing a piece of music using a musical instrument, comprising the following steps: representing (100) the piece of music using musical notations; determining (110) a time interval (t) characterising the piece of music; converting (120) the time interval (t) into a longitudinal interval (d); generating (130) play instructions for the musician from the longitudinal interval (d); and transferring (140) the instructions for playing to the musician using transferring means (240). The invention also relates to an operating aid (200) for playing a piece of music using a musical instrument, wherein the operating aid (200) comprises at least one measuring device (210) for displaying a time interval (t) as longitudinal intervals (d), the longitudinal interval (d) being the product of the time interval (t) with a proportionality factor (f). Also, the time interval (t) is the quotient of a beat length of a piece of music divided by a natural number higher than 1.
(FR)
L'invention concerne un procédé (100) permettant de jouer un morceau de musique d'un instrument de musique comportant au moins les étapes suivantes : la représentation (100) du morceau de musique en notation musicale; la détermination (110) d'un intervalle de temps (t) caractéristique du morceau de musique; la conversion (120) de l'intervalle de temps (t) en un intervalle de longueur (d); la génération (130) d'une instruction de jeu pour un musicien en fonction de l'intervalle de longueur (d); et la transmission (140) de l'instruction de jeu au musicien à l'aide d'un moyen de transmission (240). L'invention concerne en outre une aide à la commande (200) permettant de jouer un morceau de musique d'un instrument de musique, l'aide à la commande (200) comprenant au moins un dispositif de mesure (210) pour afficher un intervalle de temps (t) en tant qu'intervalle de longueur (d), l'intervalle de longueur (d) étant le résultat de l'intervalle de temps (t) doté d'un facteur de proportionnalité (f). En outre, l'intervalle de temps (t) est le quotient d'une longueur de cadence du morceau de musique divisé par un entier naturel supérieur à 1.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten