In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018184826 - ANTRIEBSVORRICHTUNG MIT EINER KUPPLUNGSEINRICHTUNG, ANTRIEBSSYSTEM MIT DIESER ANTRIEBSVORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM BETRIEB DES ANTRIEBSYSTEMS

Veröffentlichungsnummer WO/2018/184826
Veröffentlichungsdatum 11.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2018/056917
Internationales Anmeldedatum 20.03.2018
IPC
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6
Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20
Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
22
gekennzeichnet durch Vorrichtungen, Komponenten oder Mittel, die speziell für HEVs ausgebildet sind
38
gekennzeichnet durch Kupplungen im Antriebsstrang
387
betätigbare Kupplungen, d.h. Kupplungen, die durch elektrische, hydraulische oder mechanische Betätigungseinrichtungen eingerückt oder ausgerückt werden
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6
Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20
Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
42
gekennzeichnet durch die Struktur des Hybridelektrofahrzeugs
48
paralleler Typ
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
10
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion
02
einschließlich Steuerung oder Regelung von Kraftübertragungs-Kupplungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
10
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion
04
einschließlich Steuerung oder Regelung von Antriebseinheiten
06
einschließlich Steuerung oder Regelung von Brennkraftmaschinen
[IPC code unknown for B60W 20/40]
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
D
Nicht schaltbare Kupplungen; ein- und ausrückbare Kupplungen; Bremsen
11
Formschlüssige Mitnehmerkupplungen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
D
Nicht schaltbare Kupplungen; ein- und ausrückbare Kupplungen; Bremsen
21
Mechanisch ein- und ausrückbare Mehrfachkupplungen
B60K 6/387
B60K 6/48
B60W 10/02 (2006.01)
B60W 10/06 (2006.01)
B60W 20/40 (2016.01)
F16D 11/00 (2006.01)
CPC
B60K 2006/4825
B60K 6/387
B60K 6/48
B60K 6/547
B60W 10/02
B60W 10/06
Anmelder
  • BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Petuelring 130 80809 München, DE
Erfinder
  • JUNG, Thomas; DE
  • KOBLER, Sebastian; DE
  • HOESS, Bernhard; DE
Prioritätsdaten
10 2017 205 942.706.04.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ANTRIEBSVORRICHTUNG MIT EINER KUPPLUNGSEINRICHTUNG, ANTRIEBSSYSTEM MIT DIESER ANTRIEBSVORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM BETRIEB DES ANTRIEBSYSTEMS
(EN) DRIVE APPARATUS HAVING A CLUTCH DEVICE, DRIVE SYSTEM HAVING SAID DRIVE APPARATUS AND METHOD FOR OPERATING THE DRIVE SYSTEM
(FR) DISPOSITIF D'ENTRAÎNEMENT COMPRENANT UN DISPOSITIF D'EMBRAYAGE, SYSTÈME D'ENTRAÎNEMENT COMPRENANT CE DISPOSITIF D'ENTRAÎNEMENT ET PROCÉDÉ PERMETTANT DE FAIRE FONCTIONNER CE SYSTÈME D'ENTRAÎNEMENT
Zusammenfassung
(DE)
Antriebsvorrichtung für ein Hybridfahrzeug mit einer Brennkraftmaschine (1), welche zum Abgeben einer Antriebsleistung eine Kurbelwelle (2) aufweist und mit einer Drehschwingungsreduzierungseinrichtung (3), welche zum Verringern von Drehschwingungen und zum Übertragen von Antriebleistung von der Kurbelwelle (2) in Richtung (20) zu einem antreibbaren Rad (14) des Kraftfahrzeugs eingerichtet ist und mit einer Kupplungseinrichtung (4) mit einer Kupplungs-Eingangsseite (5), einer Kupplungs-Ausgangsseite (6), einer Formschlusskupplung (7) und einer Reibschlusskupplung (8), wobei die Drehmomentübertragung von der Kupplungs-Eingangsseite (5) auf die Kupplungs-Ausgangsseite (6) und damit von der Kurbelwelle (2) auf das antreibbare Rad (14), selektiv herstellbar ist, wobei die Drehmomentübertragung von der Kupplungs-Eingangsseite (5) auf die Kupplungs-Ausgangsseite (6) ermöglicht ist, sobald wenigstens eine der beiden Kupplungen (7, 8) geschlossen ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehschwingungsreduzierungseinrichtung (3), bezogen auf die Drehmomentübertragung von der Kurbelwelle (2) in Richtung (20) zu dem antreibbaren Rad, nach der Kupplungseinrichtung (4) angeordnet ist, dass die Kupplungs-Eingangsseite (5) drehfest mit der Kurbelwelle (2) verbunden ist und dass die Kupplungs-Ausgangsseite (6) drehfest mit der Drehschwingungsreduzierungseinrichtung (3) verbunden ist.
(EN)
A drive apparatus for a hybrid vehicle comprising an internal combustion engine (1), which has a crankshaft (2) for outputting a drive power, and comprising a torsional vibration reduction device (3), which is designed to reduce torsional vibrations and to transfer drive power from the crankshaft (2) in the direction (20) of a drivable wheel (14) of the motor vehicle, and comprising a clutch device (4) having a clutch input side (5), a clutch output side (6), a form-fit clutch (7) and a frictional clutch (8), wherein the torque transfer from the clutch input side (5) to the clutch output side (6) and thus from the crankshaft (2) to the drivable wheel (14) can be selectively produced, wherein the torque transition from the clutch input side (5) to the clutch output side (6) is enabled as soon as at least one of the two clutches (7 and 8) is closed, characterized in that the torsional vibration reduction device (3) is arranged after the clutch device (4), relative to the torque transmission from the crankshaft (2) in the direction (20) of the drivable wheel, in that the clutch input side (5) is connected to the crankshaft (2) for conjoint rotation and in that the clutch output side (6) is connected to the torsional vibration reduction device (3) for conjoint rotation.
(FR)
L'invention concerne un dispositif d'entrainement pour un véhicule hybride comprenant un moteur à combustion interne (1), lequel comprend un vilebrequin (2) pour fournir une puissance d'entraînement, et un dispositif de réduction de vibrations de torsion (3), lequel est conçu pour réduire des vibrations de torsion et pour transmettre une puissance d'entraînement à partir du vilebrequin (2) en direction (20) d'une roue (14) pouvant être entraînée du véhicule automobile, et un dispositif d'embrayage (4) doté d'un côté d'entrée d'embrayage (5), d'un côté de sortie d'embrayage (6), d'un accouplement par complémentarité de forme (7) et d'un accouplement par friction (8), la transmission de couple pouvant être réalisée sélectivement du côté d'entrée d'embrayage (5) au côté de sortie d'embrayage (6) et par conséquent du vilebrequin (2) à la roue (14) pouvant être entraînée, la transmission de couple du côté d'entrée d'embrayage (5) au côté de sortie d'embrayage (6) étant rendue possible dès qu'au moins l'un des deux accouplements (7, 8) est fermé, caractérisé en ce que le dispositif de réduction de vibrations de torsion (3) est disposé après le dispositif d'embrayage (4) par rapport à la transmission de couple à partir du vilebrequin (2) en direction (20) de la roue pouvant être entraînée, en ce que le côté d'entrée d'embrayage (5) est relié de manière solidaire en rotation au vilebrequin (2), et en ce que le côté de sortie d'embrayage (6) est relié de manière solidaire en rotation au dispositif de réduction de vibrations de torsion (3).
Auch veröffentlicht als
EP2018715515
MXMX/a/2019/011871
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten