In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018184752 - FEDERUNGSSYSTEM, VORZUGSWEISE FAHRERSITZ

Veröffentlichungsnummer WO/2018/184752
Veröffentlichungsdatum 11.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2018/052753
Internationales Anmeldedatum 05.02.2018
IPC
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
N
Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2
Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
44
Einzelheiten oder Teile, soweit anderweitig nicht vorgesehen
50
Sitzaufhängungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
N
Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2
Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
44
Einzelheiten oder Teile, soweit anderweitig nicht vorgesehen
50
Sitzaufhängungen
52
unter Verwendung von flüssigen oder gasförmigen Medien
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
N
Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2
Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02
der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
04
der gesamte Sitz ist bewegbar
16
höheneinstellbar
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
N
Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2
Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02
der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
B60N 2/50 (2006.01)
B60N 2/52 (2006.01)
B60N 2/16 (2006.01)
B60N 2/02 (2006.01)
CPC
B60N 2/0232
B60N 2/0244
B60N 2/162
B60N 2/164
B60N 2/501
B60N 2/502
Anmelder
  • CONTITECH VIBRATION CONTROL GMBH [DE/DE]; Vahrenwalderstr. 9 30165 Hannover, DE
Erfinder
  • WERHAHN, Max; DE
  • MARIENFELD, Peter; DE
Vertreter
  • FINGER, Karsten; DE
Prioritätsdaten
10 2017 205 902.806.04.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) FEDERUNGSSYSTEM, VORZUGSWEISE FAHRERSITZ
(EN) SUSPENSION SYSTEM, PREFERABLY DRIVER SEAT
(FR) SYSTÈME DE SUSPENSION, DE PRÉFÉRENCE SIÈGE DE CONDUCTEUR
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft ein Federungssystem (1), vorzugsweise einen Fahrersitz (1), mit einem ersten Federungsteil (10), vorzugsweise einem Gestell (10) des Fahrsitzes (1), einem zweiten Federungsteil (11), vorzugsweise einer Sitzfläche (11) des Fahrersitzes (1), wobei die beiden Federungsteile (10, 11) relativ zueinander in wenigstens einer ersten Raumrichtung (Z), vorzugsweise in der Höhe (Z), beweglich sind, einer Kinematik (12), vorzugsweise einer Scherenkinematik (12), welche ausgebildet ist, die beiden Federungsteile (10, 11) relativ zueinander wenigstens in der ersten Raumrichtung (Z) beweglich zu verbinden, einer Federeinrichtung (13), welche ausgebildet ist, die statische Last des zweiten Federungsteils (11) zu tragen, und einem Stellglied (2), welches ausgebildet ist, eine Kraft bidirektional zwischen den beiden Federungsteilen (10, 11) einzuleiten und hierdurch die Relativbewegung der beiden Federungsteile (10, 11) zueinander aktiv zu dämpfen. Das Federungssystem (1) ist dadurch gekennzeichnet, dass das Stellglied (2) eine Lagerung (28), vorzugsweise ein Kugellager (28), aufweist, welche innerhalb des Kraftflusses zwischen den beiden Federungsteilen (10, 11) derart angeordnet ist, so dass eine Axiallast von der antreibenden Achse des Stellglieds (2) zumindest teilweise, vorzugsweise vollständig, ferngehalten werden kann.
(EN)
The invention relates to a suspension system (1), preferably a driver seat (1), comprising a first suspension part (10), preferably a frame (10) of the driver seat (1); a second suspension part (11), preferably a seat surface (11) of the driver seat (1), wherein the two suspension parts (10, 11) are movable relative to each other in at least one first spatial direction (Z), preferably in the vertical direction (Z); a kinematic system (12), preferably a scissor kinematic system (12) which is designed to connect the two suspension parts (10, 11) in a movable manner relative to each other at least in the first spatial direction (Z); a suspension device (13) which is designed to support the static load of the second suspension part (11); and an actuator (2) which is designed to introduce a force bidirectionally between the two suspension parts (10, 11) and thereby actively damp the relative movement between the two suspension parts (10, 11). The suspension system (1) is characterized in that the actuator (2) has a bearing (28), preferably a ball bearing (28), which is arranged within the power flow between the two suspension parts (10, 11) such that an axial load can be kept away from the driven axle of the actuator (2) at least partly, preferably completely.
(FR)
La présente invention concerne un système de suspension (1), de préférence un siège de conducteur (1), comprenant une première partie de suspension (10), de préférence un cadre (10) du siège de conducteur (1), une deuxième partie de suspension (11), de préférence une surface d'assise (11) du siège de conducteur (1), les deux parties de suspension (10, 11) étant mobiles l'une par rapport à l'autre dans au moins une première direction spatiale (Z), de préférence dans le sens de la hauteur (Z), une cinématique (12), de préférence une cinématique articulée (12), laquelle est conçue pour relier les deux parties de suspension (10, 11) de manière mobile l'une par rapport à l'autre au moins dans la première direction spatiale (Z), un dispositif ressort (13), lequel est conçu pour supporter la charge statique de la deuxième partie de suspension (11), et un organe de réglage (2), lequel est conçu pour appliquer une force de manière bidirectionnelle entre les deux parties de suspension (10, 11) et pour amortir ainsi activement le déplacement relatif des deux parties de suspension (10, 11) l’une par rapport à l’autre. Le système de suspension (1) est caractérisé en ce que l'organe de réglage (2) comprend un palier (28), de préférence un roulement à billes (28), lequel est disposé à l'intérieur du flux de forces entre les deux parties de suspension (10, 11) de telle sorte qu'une charge axiale puisse être maintenue au moins partiellement, de préférence complètement, à l'écart de l'arbre d'entraînement de l'organe de réglage (2).
Auch veröffentlicht als
EP2018704931
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten