Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018184686) VERFAHREN ZUM ENTFERNEN VON FLUORID AUS EINER ZINKHALTIGEN LÖSUNG BZW. SUSPENSION, ENTFLUORIDIERTE ZINKSULFAT-LÖSUNG UND DEREN VERWENDUNG SOWIE VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON ZINK UND VON FLUORWASSERSTOFF BZW. FLUSSSÄURE

Pub. No.:    WO/2018/184686    International Application No.:    PCT/EP2017/058303
Publication Date: Fri Oct 12 01:59:59 CEST 2018 International Filing Date: Fri Apr 07 01:59:59 CEST 2017
IPC: C22B 7/00
C22B 19/30
A23K 20/20
C22B 3/08
C22B 3/00
C01B 7/19
Applicants: MONTANUNIVERSITÄT LEOBEN
Inventors: LUDEWIG, Fritz
STEINLECHNER, Stefan
ANTREKOWITSCH, Jürgen
Title: VERFAHREN ZUM ENTFERNEN VON FLUORID AUS EINER ZINKHALTIGEN LÖSUNG BZW. SUSPENSION, ENTFLUORIDIERTE ZINKSULFAT-LÖSUNG UND DEREN VERWENDUNG SOWIE VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON ZINK UND VON FLUORWASSERSTOFF BZW. FLUSSSÄURE
Abstract:
Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zum Entfernen von Fluorid aus einer zinkhaltigen Lösung bzw. Suspension, insbesondere einer Zinksulfat-Lösung, eine durch solch ein Verfahren erhältliche entfluoridierte Zinksulfat-Lösung, deren Verwendung sowie Verfahren zur Herstellung von Zink und von Fluorwasserstoff bzw. Flusssäure. Das Verfahren zum Entfernen von Fluorid umfasst (i) ein Bereitstellen einer zinkhaltigen Lösung bzw. Suspension A, wobei die zinkhaltige Lösung bzw. Suspension A ferner Fluoridionen enthält; (ii) ein Zugeben einer Lösung B, die ein gelöstes Salz eines Seltenerdelements enthält, zu der zinkhaltigen Lösung bzw. Suspension A, wobei ein Feststoff, der ein Seltenerdelementfluorid umfasst, und eine zinkhaltige Lösung C gebildet werden; und (iii) ein Abtrennen des Feststoffs von der zinkhaltigen Lösung C, wobei die zinkhaltige Lösung C eine niedrigere Konzentration an Fluoridionen aufweist als die zinkhaltige Lösung bzw. Suspension A.