In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018177604 - PFLEGEANZUG

Veröffentlichungsnummer WO/2018/177604
Veröffentlichungsdatum 04.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2018/000154
Internationales Anmeldedatum 03.04.2018
IPC
A Täglicher Lebensbedarf
41
Bekleidung
D
Oberbekleidung; Schutzbekleidung; Zubehör
13
Schutzbekleidung für Beruf, Industrie oder Sport, z.B. Kleidung zum Schutz gegen Schläge oder Stöße, Kleidung für Chirurgen
02
Einteilige Arbeitsanzüge
A Täglicher Lebensbedarf
41
Bekleidung
D
Oberbekleidung; Schutzbekleidung; Zubehör
13
Schutzbekleidung für Beruf, Industrie oder Sport, z.B. Kleidung zum Schutz gegen Schläge oder Stöße, Kleidung für Chirurgen
12
Spezialkleidung für Ärzte, Pfleger oder Patienten
A Täglicher Lebensbedarf
44
Kurzwaren; Schmucksachen
B
Knöpfe, Nadeln, Schnallen, Reißverschlüsse oder dgl.
19
Reißverschlüsse
24
Einzelheiten
26
Schieber
30
mit Feststellvorrichtungen [Sperrende Schieber]
A41D 13/02 (2006.01)
A41D 13/12 (2006.01)
A44B 19/30 (2006.01)
CPC
A41B 9/026
A41D 13/1263
A41D 13/129
A41D 2400/44
Anmelder
  • RÖDER, Gunther [DE/DE]; DE
  • MÜLLER-ADAM, Wolfgang [DE/DE]; DE
Erfinder
  • RÖDER, Gunther; DE
  • MÜLLER-ADAM, Wolfgang; DE
Gemeinsamer Vertreter
  • RÖDER, Gunther; DE
Prioritätsdaten
DE102017003210.601.04.2017DE
DE102017003474.510.04.2017DE
DE102017011667.916.12.2017DE
DE202017005199.009.10.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) PFLEGEANZUG
(EN) PATIENT CLOTHING
(FR) VÊTEMENT POUR SOINS
Zusammenfassung
(DE)
Diese Erfindung betrifft ein Bekleidungsstück (1) für medizinisch pflegebedürftige Personen zum Bekleiden zumindest eines oberen Teils ihrer Beine, ihres Intimbereichs und ihres Gesäßes, umfassend einen Torsoabschnitt (2) mit einer Rückseite, zwei an dem Torsoabschnitt (2) befestigte Beinabschnitte (3) und einen Schrittbereich (4) am Übergang zwischen Torsoabschnitt (2) und den beiden einabschnitten (2) zum Bekleiden des Intimbereichs, einen zumindest teilweise offen- und schließbaren Gesäßzugangsbereich (20), mit dem eine Öffnung auf der Rückseite des Torsoabschnitts (2) teilweise oder vollständig verschließbar ist, wobei der Gesäßzugangsbereich (20) zum Teil in der Rückseite des Torsoabschnitts (2) und zum Teil in den Beinabschnitten (3) angeordnet ist, und einen Schließbereich (21), in dem der Gesäßzugangsbereich (20) mit dem Bekleidungsstück (1) zum Schließen verbindbar ist, wobei die Beinabschnitte (3) entlang je eines Abschnitts des Schließbereichs (21) des Gesäßzugangsbereichs (20) in jedem der Beinabschnitte (3) jeweils in ihre Längsrichtung oder schräg zu ihrer Längsrichtung offenbar sind, und die Abschnitte des Schließbereichs (21) des Gesäßzugangsbereichs (20) in den Beinabschnitten (3) außerhalb des Schrittbereichs (4) verlaufen, wobei auf der Rückseite des Bekleidungsstücks (1) zumindest ein Abschnitt des Schließbereichs (21) in Längsrichtung des Torsoabschnitts (2) oder schräg zur Längsrichtung des Torsoabschnitts (2) bis zu einem oberen Torso-Schließbereichende (28) auf der Rückseite des Torsoabschnitts (2) verläuft, wobei das obere Torso-Schließbereichende (28) auf der Rückseite des Torsoabschnitts (2) und an oder oberhalb der Mitte in Längsrichtung (L) des Rückens (104) angeordnet ist.
(EN)
The invention relates to an article of clothing (1) for persons who require medical care for covering at least one upper part of their legs, intimate region, and buttocks, comprising a torso section (2) with a rear side, two leg sections (3) which are secured to the torso section (2), a crotch section (4) at the transition between the torso section (2) and the two leg sections (2) for covering the intimate region, a buttocks access region (20) which can be at least partly opened and closed and by means of which an opening on the rear side of the torso section (2) can be partly or completely closed, wherein the buttocks access region (20) is arranged partly in the rear side of the torso section (2) and partly in the leg sections (3), and a closing region (21) in which the buttocks access region (20) can be connected to the article of clothing (1) in order to be closed. The leg sections (3) can be opened along a section of the closing region (21) of the buttocks access region (20) in each of the leg sections (3) in the respective longitudinal direction of the leg section or diagonally thereto, and the sections of the closing region (21) of the buttocks access region (20) run outside of the crotch region (4) in the leg sections (3). On the rear side of the article of clothing (1), at least one section of the closing region (21) runs in the longitudinal direction of the torso section (2) or diagonally thereto up to an upper torso closing region end (28) on the rear side of the torso section (2). The upper torso closing region end (28) is arranged on the rear side of the torso section (2) and at or above the center in the longitudinal direction (L) of the back (104).
(FR)
L'invention concerne un vêtement (1) conçu pour des personnes nécessitant des soins médicaux, permettant de recouvrir au moins une partie supérieure de leurs jambes, leur zone intime et leurs fesses, comprenant une partie torse (2) qui comporte un côté dos, deux parties jambe (3) qui sont fixées sur la partie torse (2) et une zone d'entrejambe (4) au niveau de la transition entre la partie torse (2) et les parties jambe (3) pour recouvrir la zone intime, une zone d'accès aux fesses (20) au moins partiellement ouvrable et fermable permettant de fermer partiellement ou complètement une ouverture sur le côté dos de la partie torse (2), la zone d’accès aux fesses (20) étant disposée partiellement sur le côté dos de la partie torse (2) et partiellement sur les parties jambe (3), et une zone de fermeture (21) dans laquelle la zone d’accès aux fesses (20) peut être reliée au vêtement (1) à des fins de fermeture. Les parties jambe (3) peuvent s’ouvrir le long d’une partie de la zone de fermeture (21) de la zone d’accès aux fesses (20) dans chaque partie jambe (3), respectivement dans la direction longitudinale correspondante ou de manière inclinée par rapport à cette direction longitudinale. Les parties de la zone de fermeture (21) de la zone d’accès aux fesses (20) s’étendent dans les parties jambe (3) en dehors de la zone d’entrejambe (4). Sur le côté dos du vêtement (1), au moins une partie de la zone de fermeture (21) s’étend dans la direction longitudinale de la partie torse (2) ou de manière inclinée par rapport à la direction longitudinale de la partie torse (2) jusqu’à une extrémité supérieure de zone de fermeture de partie torse (28), sur le côté dos de la partie torse (2), cette extrémité supérieure de zone de fermeture de partie torse (28) étant disposée sur le côté dos de la partie torse (2) au niveau ou au-dessus du milieu dans la direction longitudinale (L) du dos (104).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten